Audible

10 Fragen an Antje Haseloff

31.01.2011

Antje ist unsere Audioproduktionsmanagerin und jongliert daher täglich mit Unmengen von Hörbuchdaten. Sie sorgt dafür, dass unsere Hörbücher mit dem richtigen Cover und der richtigen Audiospur auf unserer Seite online gehen und kümmert sich auch um deren Erscheinen im iTunes Store. Antje ist DIE Kickerqueen im Audible Team und strahlt dabei immer eine extreme Lässigkeit aus.

Jetzt mal ganz ehrlich: Hörst du lieber oder liest du lieber?

Schwierige Frage. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich wohl eher das Lesen wählen. Ich mag das Gefühl, ein Buch in der Hand zu halten. Ich kann noch einmal zurückblättern, Dinge nachlesen, mir die Geschichte mit meinen eigenen Bildern zusammenbauen und vollends in diese Welt abtauchen. Nichtsdestotrotz hat aber auch das Hören seinen Reiz und lässt sich zudem super in den Alltag integrieren. Beim Autofahren bspw. ist Lesen ja eher unangebracht.

Unter den vielen Hörbuchsprechern hast Du doch sicher einen Favoriten, oder?

Definitiv Simon Jäger. Ich finde es großartig und absolut beeindruckend, wie er den verschiedenen Charakteren, egal ob Mann oder Frau, mit seiner Stimme Wesenszüge verleiht und sie dadurch authentisch und lebhaft wirken lässt. Es gibt aber auch Sprecherinnen, die ich unheimlich gern höre, wie bspw. Tanja Geke und Franziska Pigulla.

Erinnerst du dich noch an Dein schönstes Hörerlebnis?

Noch ganz deutlich. Als kleines Mädchen habe ich die Geschichten von Hans Christian Andersen geliebt. Ganz besonders Undine - Die kleine Seejungfrau. Da bei mir in der Audioproduktion wirklich jeder Titel auf dem Tisch landet, konnte ich es kaum glauben, als eines Tages eben genau dieses alte Hörspiel mit den original Stimmen dabei war. Als ich es mir anhörte, wurde ich direkt in meine Kindheit zurück versetzt. Das war echt toll!

Es soll ja Menschen geben, die neben Hörbüchern auch Musik hören. Welches ist dein Lieblingslied?

Puh! Lieblingslied? Sorry, aber geht leider nicht! Dazu gibt es viel zu viel gute Musik. Ich beschränke es mal auf drei Bands, okay? Enter Shikari mit Sorry, you’re not a winner aus dem grandiosen Album „Take to the skies“ Heaven Shall Burn mit Endzeit aus dem Album “Iconoclast” Angels & Airwaves (AvA) mit The Moon-Atomic aus dem Album „Love“

Was ist für dich ein besonderer Tag oder anders gefragt: Wie muss ein Tag ablaufen, damit Du glücklich bist?

Für mich gibt es keinen “Plan” für den perfekten Tag. Solange meine Tochter bei mir ist und sie mich jeden Morgen quietschvergnügt angrinst, beginnt jeder Tag perfekt. Ich liebe die kleinen Dinge, die passieren, die für mich jedoch ganz groß sind…wenn mir meine Tochter mit ihrem mit Tomatensauce verschmierten Mund ein Küsschen ins Gesicht drückt, wenn wir bei einem Spaziergang das Herbstlaub mit den Füßen aufwirbeln, das Bad beim Planschen unter Wasser setzen… Kurz gesagt, ich bin glücklich, wenn ich Zeit mit meiner Tochter verbringen kann.

Bist Du gerne unterwegs? In welches Land würdest Du gerne reisen?

Ich würde unheimlich gern mal nach Neuseeland reisen. Die Landschaft muss wirklich atemberaubend sein. Ich stelle mir das absolut überwältigend vor.

Was wolltest Du schon immer gerne mal machen und hast es bisher nicht geschafft?

Ein altes Bauernhaus von Grund auf sanieren und so gestalten, wie ich mich darin wohl fühle. Dazu gehört natürlich auch ein riesiger Obst-, Gemüse- und Kräutergarten, in den ich dann gehen und nach Lust und Laune alles holen kann, was ich zum Kochen brauche.

Gibt es jemanden, den Du unbedingt mal treffen möchtest?

Meinen Opa (mütterlicherseits) hätte ich gern kennen gelernt. Er ist leider ziemlich früh gestorben und ich kenne ihn nur aus vielen, schönen Erzählungen.

Auf welchen Internetseiten trifft man Dich am häufigsten? Schließen wir mal Google & Audible.de aus.

-  diverse Musikseiten -  Amazon.de - Berliner Zeitung.de

Und zu guter letzt: Welches Hörbuch ist gerade auf Deinem iPod?

Hmm, da sind immer einige drauf. Lass mich überlegen…Momentan höre ich Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch gelesen von Rufus Beck. Und natürlich Ohrdebil. Krise unterm Christbaum. Das ist echt ganz großes Kino…äh…..Hörspiel!