Audible

Anna Karenina von Lew Tolstoi als ungekürzte Lesung

09.09.2013

Anna KareninaFür Literaturfans unter euch habe ich heute etwas ganz Besonderes zu vermelden. Anna Karenina von Lew Tolstoi - ein mitreißender und tragischer Roman über eine leidenschaftliche Affäre im Russland des 19. Jahrhunderts - ist als ungekürzte Lesung erschienen, vertont von Ulrich Noethen. Der Audio Verlag hat in Zusammenarbeit mit dem NDR Kultur dieses große Werk in einer neuen Übersetzung von Rosemarie Tietze als Hörbuch produzieren lassen - es sind knapp 37 Stunden Hörvergnügen, das ihr als Abonnenten wie gewohnt für nur 9,95 Euro erhaltet. Wer das ungekürzte Hörbuch gerne verschenken möchte, erhält die CD Box mit 30 CDs für 149 Euro.

Anna Karenina und Krieg und Frieden sind die beiden Hauptwerke von Lew Tolstoi. Fünf Jahre lang, von 1873 bis 1878, arbeitete der russische Autor an seinem Roman “Anna Karenina”. Viele sagen, es sei einer der bedeutendsten Romane überhaupt.

Ich hatte die Chance bei der Lesung mit Ulrich Noethen in Berlin dabei zu sein und werde mir auf jeden Fall dieses Werk mit in den Urlaub nehmen - denn dafür braucht man Zeit. Knapp 37 Stunden hört man nicht so einfach weg. Ulrich Noethen erzählte während der Lesung, dass er zwei Wochen an der ungekürzten Lesung gearbeitet hat. Es sei eine harte und sehr intensive Arbeit gewesen, die er jedoch unwahrscheinlich genossen habe. Er führte viele Gespräche mit seiner Regisseurin Anna Hartwich über das Werk, über die Zeit, in der der Roman spielt und über die zwei unterschiedlichen Übersetzungen. Wenn er sich bei einer Szene nicht hundertprozentig sicher  war, wie der Autor diese gemeint haben könnte, las er sich beide Übersetzungen immer wieder durch oder sprach mit einem russischen Freund über den Originaltext. Für ihn war es eine große Ehre, einen solchen Klassiker sprechen zu dürfen.

Erst vergangenes Jahr gab es einen Kinofilm mit Keira Knightley und Jude Law in den Hauptrollen.

Worum geht’s? Anna Karenina, die schöne junge Frau eines zaristischen Beamten, scheint alles zu besitzen, was glücklich macht. Doch dann trifft sie auf den attraktiven Grafen Wronski und verfällt ihm rettungslos. In bedingungsloser Hingabe opfert sie alles: den Ehemann, den geliebten Sohn, sogar die Achtung der Gesellschaft, in der sie lebt. Doch ihre Liebe scheitert und endet in Eifersucht, Hass und Verzweiflung. Die Tragödie einer Frau wird bei Tolstoi zum unerbittlichen Porträt der adligen Gesellschaft im Russland des 19. Jahrhunderts. Einer der bedeutendsten Romane der Weltliteratur, neu übersetzt von Rosemarie Tietze – erstmals vollständig gelesen von Ulrich Noethen.

Hier geht es zur ungekürzten Fassung von Anna Karenina von Lew Tolstoi.