Audible

Arthur Golden: Die Geisha

Von: Gast
07.06.2012

Tanja Niedermayer arbeitet im Lektorat des Hörverlags und betreut dabei für verschiedene Programmbereiche die Titelauswahl. Bei Hörbuchaufnahmen ist sie des Öfteren vor Ort. Mit der Komplettlesung des Longsellers Die Geisha ging nun ein langgehegter Wunsch für sie in Erfüllung.

Arthur Golden: Die GeishaDie Geisha Autorin: Arthur Golden Sprecher: Elena Wilms Spieldauer: 21 Std. 42 Min.

Ein Glücksgriff. Das ist für mich Die Geisha von Arthur Golden. Dass ein so bekannter Text jetzt ungekürzt gelesen vorliegt, ist ebenfalls ein Glücksgriff, was vor allem der Sprecherin Elena Wilms zu verdanken ist. Sie hat aus 576 Buchseiten 22 Stunden Zuhören geschaffen. Da staune ich jedes Mal, wie Schauspieler über Tage im Studio den Ton und die Figuren aufrechterhalten und die Geschichte verständlich und spannend wiedergeben.

Japan 1929. Die neunjährige Chiyo lebt mit ihrer Familie in einem Fischerdorf, als sie nach dem Tod ihrer Mutter nach Kyoto verkauft wird. Sie kommt in einer Okiya unter, einem Geisha-Haus. Dort lernt sie Hatsumomo kennen, die erfolgreiche Geisha des Hauses, die den Lebensunterhalt aller Mitbewohner verdient. Hatsumomo macht Chiyo von Anfang an das Leben schwer, da sie ihre Stellung gefährdet sieht. Chiyo hat auffallend hellgraue Augen, die eine auffällige Schönheit aus ihr machen. Sie ist schon als Mädchen eine Konkurrentin für Hatsumomo.

Eines Tages kommt die berühmte Geisha Mameha in die Okiya und überrascht alle mit ihrer Bitte, Chiyo zu ihrer jüngeren Schwester zu machen. Als große Schwester bildet sie Chiyo zur Geisha aus, nimmt sie bei ihren Engagements mit und knüpft Kontakte für sie. Gemäß der Tradition sucht Mameha einen Geisha-Namen für Chiyo aus: Das Fischermädchen heißt nun Sayuri.

Nach harten Lehrjahren wird Sayuri zu einer der berühmtesten und begehrtesten Geishas in Japan. Ihr Traum vom privaten Glück erfüllt sich jedoch erst nach langen und schmerzlichen Wirren am Ende des Zweiten Weltkrieges, als die Geisha-Kultur bereits im Untergang begriffen ist.

Arthur Golden öffnet die Tür zu der längst verblassten Geisha-Welt. Sprecherin Elena Wilms verstärkt mit ihrer Stimme die Faszination der fremden Kultur. Ein Ankleider steht jeder Geisha beim Anziehen des Kimono und Binden des Obi-Gürtels zur Seite. Die Frisuren sind so aufwendig, dass die Geisha nur auf einem speziellen Kopfkissen schlafen kann und einmal die Woche zum Friseur geht. Der gewählte Geisha-Name setzt sich aus dem Klang, den benötigen Pinselstrichen und der Bedeutung zusammen. Zudem sind Geishas abergläubisch, so dass jede ihren persönlichen Wahrsager hat.

Elena Wilms leiht der alten Sayuri ihre Stimme, die ihr Leben rückblickend erzählt. Die Sprecherin spannt gekonnt den Bogen von der Kindheit des Fischermädchens bis zur ihrem Ruhm als Geisha. Die Ängste des kleinen Mädchen Chiyos in ihrer neuen Umgebung lässt Elena Wilms gefühlvoll miterleben, die harte Ausbildung und die Intrigen des Geisha-Hauses schildert sie so nüchtern, dass alle Bestrafungen und Schindereien qualvoll erscheinen. Den Beschreibungen der verschiedenen Geishas, die um die Männer und ihren Lebensunterhalt buhlen, verleiht sie Exotik, Raffiniertheit und Vertrautheit zugleich.

Das Hörbuch „Die Geisha“ von Arthur Golden auf Audible.de.