Audible Hörkompass 2019: Ein Drittel der Deutschen hört

Hörkompass 2019
21.10.19

Wer hört was in Deutschland, wie oft und wobei? Diese Fragen beantwortet jedes Jahr die Hörkompass-Studie. 2019 markiert dabei eine Zeitwende: Das digitale Hörbuch hängt die CD ab.

  1. 23 Millionen Menschen nutzen Hörbücher, Hörspiele oder Podcasts
  2. Anzahl der täglichen HörerInnen innerhalb eines Jahres auf 8 Millionen annähernd verdoppelt
  3. Erstmals mehr digitale Hörbuch-Nutzung als CD-Hörer in Deutschland

Nicht ohne mein Hörbuch!

Nicht ohne mein Hörbuch! Für 8 Millionen Deutsche – also jeden Zehnten – vergeht kein Tag ohne den Griff zum Hörbuch, Hörspiel oder Podcast. Das ist ein rasanter Anstieg: Letztes Jahr noch gab es lediglich halb so viele tägliche Hörer. Damit verstärkt sich ein Trend, der schon in den vorherigen Jahren zu beobachten war. Ein genauerer Blick auf die Zahlen zeigt, dass vor allem die Jungen diese Entwicklung vorantreiben. Bei den unter 40-Jährigen hört sogar fast jeder Fünfte täglich.

Aus Audio-Boom wird Audio-Alltag, Hörbücher und Podcasts sind für viele Menschen zu täglichen Begleitern geworden.

Oliver Daniel, Deutschlandchef von Audible

Für diesen beachtlichen Anstieg sehen die Macher der repräsentativen Umfrage von Kantar EMNID im Auftrag von Audible vor allem zwei Gründe:

• Das Smartphone hat die CD erstmalig als Hörbuch-Medium der Wahl abgehängt. Das Handy ist längst täglicher Begleiter und erleichtert es deshalb, Hörbücher regelmäßig zu nutzen –besonders unterwegs.

• Gerade die unter 40-Jährigen leiden jedoch zunehmend unter „Screen Fatigue“, einer Bildschirmmüdigkeit. Sie schätzen das Hörbuch als augenschonende Alternative zu TV und Social Media.

Audio-Alltag
Zeitwende

Die Gesamtzahl derer, die im letzten Jahr überhaupt zum Hörbuch griffen, ist dagegen nur noch leicht gestiegen - von 22 Millionen im Jahr 2018 auf nun 23 Millionen. Unter den U-40ern hat jeder zweite im vergangenen Jahr mindestens ein Hörbuch, Hörspiel oder einen Podcast angehört.

Audio-Boom

Auf dem Sofa, im Bus und sogar auf dem Klo

Und wo wird gehört? Am liebsten immer noch zu Hause – 65 Prozent der Hörer lauschen Geschichten und Podcasts zur Entspannung und 41 Prozent nutzen sie sogar zum Einschlafen. Doch „Cosy Listening“ ist auf dem Rückgang: immer mehr Menschen füllen vor allem die Zeit in öffentlichen Verkehrsmitteln mit einer spannenden Geschichte oder einem Sachbuch. Wieder zeigt sich diese Entwicklung bei den unter 40-Jährigen noch stärker: 76 Prozent dieser Gruppe gab an, dass sie in Bus, Bahn und Flugzeug am allerliebsten hören.

Smartphones schaffen mehr potenzielle Hör-Momente im Alltag. Immer mehr Menschen möchten ihre Zeit auch unterwegs sinnvoll füllen und zum Beispiel mit einer großartigen Geschichte bereichern.

Oliver Daniel, Deutschlandchef von Audible

35 Prozent der 2.024 befragten Studienteilnehmer nutzen sogar praktisch jede freie Minute, um zu hören: Beim Arzt, in der Supermarkt-Schlange oder an der Haltestelle lassen sie sich die Langeweile vertreiben oder erweitern ihren Horizont.

Auch bei der Hausarbeit kommt ein Hörbuch zur Ablenkung gerade recht (43 Prozent). Selbst das „stille“ Örtchen ist für 3,9 Millionen Menschen in Deutschland zum Hör-Ort geworden. Damit stieg die Anzahl der unterschiedlichen Hörsituationen in zwei Jahren von 3,5 (2017) auf 5,2 verschiedene Orte pro Nutzer.

Die beliebtesten Hör-Situationen

Jung und gebildet: Das ist der typische Hörer

Wie schon 2018 und 2017 gilt weiterhin: Der typische Hörbuch-Fan ist jung, überdurchschnittlich gebildet und verfügt über ein hohes Einkommen. Auf gedruckte (oder digitale) Bücher wollen die Hörbuchfans übrigens nicht verzichten: 79 Prozent der regelmäßigen Hörer haben im letzten Jahr mindestens ein Buch gelesen – in der Gesamtbevölkerung sind es nur 71 Prozent.

Mit steigender Verbreitung gewinnt das gesprochene Wort auch an gesellschaftlicher Bedeutung. Mittlerweile geben 72 Prozent der Deutschen an, dass Hörbücher, - spiele und Podcasts einen Beitrag zur Kultur und Bildung leisten. Dem stimmen wiederum besonders die Jüngeren zu.

Den täglichen Nutzern steht übrigens eine ähnlich große Gruppe an potenziellen Hörern gegenüber, die den anhaltenden Audio-Boom interessiert beobachtet: 9,2 Millionen Deutsche geben an, bisher zwar noch nie einem Podcast, Hörbuch oder –spiel gelauscht zu haben. Für die Zukunft können sie sich dies aber gut vorstellen.

Was ist emotionaler – Film oder Hörbuch? Eine Studie verrät es.


Alle Artikel über: Hörspiel, Hörkompass