Babylon Berlin: Hauptfiguren & Charaktere

Babylon Berlin: Hauptfiguren & Charaktere
17.10.18

Erlebt mit der Krimireihe rund um Gereon Rath lebensnahe Helden, unverwechselbare Figuren und berührende Charaktere, die euch ins Lebensgefühl der 20er-Jahre entführen und viel Raum für Identifikation bieten.

Lernt im Folgenden die spannenden Charaktere der Krimireihe Babylon Berlin genauer kennen. Wir stellen euch die Figuren so vor, wie ihr sie auch in Volker Kutschers Kriminalroman "Der nasse Fisch" erlebt, auf dem die Drehbücher der ersten beiden Staffeln der TV-Serie basieren.

Der nasse Fisch: Gereon Rath 1

Autor:
Volker Kutscher
Sprecher:
David Nathan
Spieldauer:
18:10 Std.

Charakterdarstellungen: Fernsehserie vs. Buch/Hörbuch

Je nachdem, ob ihr euch die Fernsehserie „Babylon Berlin“ anschaut oder die Kriminalromane von Volker Kutscher lest oder hört, sind die Charaktere anders angelegt. Genretypisch zeichnet die Verfilmung der Gereon Rath-Reihe extremere Charaktere, die über eine größere Spannbreite von guten wie auch schlechten Eigenschaften verfügen, während in Kutschers Romanen und in den Babylon Berlin-Hörbüchern gemäßigtere Figuren agieren.

In der filmischen Inszenierung erlebt ihr den Helden Gereon Rath von Beginn an als traumatisierte Persönlichkeit, während die Figur im Buch und im Hörbuch durchsetzungsstärker und mutiger dargestellt ist. Charlotte Richter, die weibliche Hauptfigur, zeigt im Film eine sehr viel dunklere Seite, die sie des nachts sogar als Prostituierte auslebt. Im Buch und im Hörbuch verkörpert sie hingegen eine Person mit eher bürgerlichem Lebenswandel.

Alle Figuren, ganz gleich, ob im Film, im Buch oder im Hörbuch haben allerdings eines gemeinsam: Sie sind immer mehrdimensional angelegt. Strahlende Helden und abgrundtief böse Personen sucht ihr bei „Babylon Berlin“ vergeblich. Stattdessen findet ihr authentische Charaktere, die Spiegel der damaligen Gesellschaft sind.

Lernt im Folgenden die spannenden Charaktere der Krimireihe genauer kennen. Wir stellen euch die Figuren so vor, wie ihr sie auch im Buch und im Hörbuch erlebt.

Gereon Rath

Kriminalkommissar Gereon Rath, die Hauptfigur in Kutschers Historienkrimis, ist sicher keine klassische Ermittlerfigur. Vielmehr entpuppt er sich im Laufe der Geschichte als ein Charakter, der zunehmend seinen eigenen Regeln folgt und somit eher den Hardboiled-Akteuren in amerikanischen Kriminalserien ähnelt. Im Gegensatz dazu verfügt Gereon Rath allerdings über einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, den er trotz aller Eigensinnigkeit niemals ablegt. So sieht er auch keinen Sinn darin, kleine Verbrecher zu jagen, während die großen Fische frei herumlaufen.

Gereon Rath

Zu Beginn der Erzählung tritt Gereon Rath nach seiner unfreiwilligen Versetzung von der Kölner Mordkommission zur Berliner Sittenpolizei seinen Dienst in der Polizeiinspektion am Berliner Alexanderplatz an. Abgeschreckt von der kalten Großstadt und den handgreiflichen Befragungsmethoden seines Chefs Bruno Wolther muss sich der großgewachsene und elegant gekleidete Rath zunächst an die härtere Gangart in der Metropole gewöhnen. Dies gelingt ihm nicht allein durch seinen Ehrgeiz. Sein Ziel: Er will sich unbedingt beweisen, um in der Mordkommission aufgenommen zu werden. Als er durch Zufall in einen Kriminalfall verwickelt wird, ermittelt er daher auf eigene Faust und heimst sich bei einigen Kollegen dafür den Ruf als „karrieregeil“ ein.

Nicht allein seine ausgeprägte Vorstellung von Gerechtigkeit, sondern vor allem die Kombination mit Fehlern und Missgeschicken machen Gereon Rath zu einer idealen Heldenfigur – nicht perfekt, sondern authentisch und sympathisch. So kämpft der sturköpfige und politisch desinteressierte Antiheldheld mit den Erinnerungen an seine eigene Vergangenheit, begibt sich auf moralisch bedenkliche Felder und kämpft zeitgleich rührend um die Liebe der Stenotypistin Charlotte Ritter.

Charlotte Ritter

Sie ist die große Liebe von Kriminalkommissar Gereon Rath und auch von seiner Person direkt angetan: Charlotte Ritter, auch Charly genannt, ist emanzipiert, entschlossen und weiß sich in der Männerwelt der 20er-Jahre zu behaupten. Allerdings hat es die Jurastudentin, die als Stenotypistin bei der Berliner Mordkommission ihren Lebensunterhalt verdient, in dieser Rolle nicht immer leicht. Mit ihrem attraktiven und modisch-eleganten Äußeren weiß sich Charlotte jedoch in Szene zu setzen. Sie genießt zudem die bewundernden Blicke der Männer, die sie bei ihren Ausflügen ins Nachtleben zum Tanzen auffordern. Nicht zuletzt wegen ihrer Intelligenz und Willensstärke klettert sie im Laufe der Serie die Karriereleiter nach oben und ist nach ihrem Studium als Kommissarin in der Kriminalinspektion am Alexanderplatz tätig. Ihr Chef Oberkommissar Böhm hält daher auch große Stücke auf sie und setzt sie bereits als Stenotypistin entgegen aller Regeln auch mal für Befragungen oder Tatortarbeiten ein.

Charlotte Ritter | Babylon berlin

Auch Charlotte Ritter hat ein dunkles Geheimnis, das die Figur weniger perfekt und authentischer erscheinen lässt. So ist sie gezwungen, sich mit dem Schicksal ihres Vaters auseinanderzusetzen, das ihr Handeln und Denken tief geprägt und ihren Gerechtigkeitssinn geschärft hat.

Lesenswert: Nebencharaktere? Diese 8 Frauen spielen die heimliche Hauptrolle!

Weitere Charaktere der Reihe

Bruno Wolther

  1. • Oberkommissar bei der Sitte und Raths erster Vorgesetzter in Berlin
  2. • Aufgrund seiner gemütlichen Art von den meisten Kollegen „Onkel“ genannt
  3. • Trotz seiner bulligen Statur überraschend reaktionsschnell
  4. • Schreckt nicht vor Gewalt zurück, ist schnell aufbrausend und ganz bestimmt nicht zimperlich
  5. • Er schätzt seinen neuen Kollegen Rath
  6. • Macht seine eigenen Regeln, verstößt auch mal gegen Vorschriften oder manipuliert Berichte
  7. • Hat eine Abneigung gegen die Politische Polizei

Ernst Gennat

  1. • Kriminalrat im Polizeipräsidium am Alex
  2. • Die Figur ist angelehnt an den bekannten Berliner Kriminalisten Ernst Gennat, der in den 20er-Jahren die Zentrale Mordinspektion der Berliner Polizei aufgebaut hat
  3. • Ernst Gennat genoß bereits zu Lebzeiten ein großes öffentliches Interesse an seinen Fällen und seinen modernen, wissenschaftlich fundierten Ermittlungsmethoden
  4. • Bekannt für seine stoische Ruhe und aufgrund seiner Leibesfülle liebevoll „Buddha“ genannt

Wilhelm Böhm

  1. • Oberkommissar und einer der wichtigsten Mitarbeiter in der Zentralen Mordkommission
  2. • Bulliger Typ mit markantem Äußeren („Melone und dicke Pranken“)
  3. • Hat den Ruf eines „groben Klotz“ und wird wegen seiner unfreundlichen Umgangsart auch „Bulldogge“ genannt
  4. • Hält nicht viel von Rath und gibt ihm gern undankbare Aufgaben

Johann Marlow

  1. • Gangsterboss und Unterweltkönig, lebt von illegalen Geschäften aller Art wie Rauschgifthandel, illegale Nachtlokale und Spielhöllen
  2. • Er befehligt den Vorsitzenden des Ringvereins Berolina (Roter Hugo), ist selbst aber kein Mitglied eines Ringvereins
  3. • Macht sich selbst nicht die Hände schmutzig
  4. • Wird hinter seinem Rücken auch „Doktor Mabuse“ oder „Doktor M. “genannt
  5. • Er schmiert einige Beamte des Berliner Polizeipräsidiums

Paul Wittkamp

  1. • Weinhändler und Gereon Raths bester Freund
  2. • Hält Gereon auch nach seiner Zwangsversetzung nach Berlin die Treue

Greta Overbeck

  1. • Germanistikstudentin und Charlottes Freundin aus Kindertagen
  2. • Mitbewohnerin in der Wohnung in der Spenerstraße

Fotocredit: Frédéric Batier/X Filme