Babylon Berlin: Hintergründe & Inspiration

Babylon Berlin: Hintergründe & Inspiration
28.09.18

Erlebt die spannende Welt von Babylon Berlin: Autor Volker Kutscher, Kommissar Gereon Rath, das Berlin der 20er-Jahre, historische Krimis. Facts & Figures zur TV-Serie und der Hörbuch-Reihe.

Willkommen in der Welt von Babylon Berlin! Taucht ein in die Zeit von Aufruhr und Wandel der späten 20er- und frühen 30er-Jahre und erlebt mit, wie Kommissar Gereon Rath in der von Unruhen geschüttelten Metropole zwischen Drogenrausch, Politik und Sünde gegen das Verbrechen ankämpft! Lasst euch mitreißen vom abwechslungsreichen Setting des damaligen Berlins und von der bildgewaltigen Erzählweise der Krimireihe.

Babylon Berlin: die Hintergründe

„Babylon Berlin“ ist eine preisgekrönte, deutsche Kriminal-Fernsehserie, die von Tom Tykwer produziert wurde und in der ARD zu sehen ist. Die Krimireihe basiert auf den Bestellerromanen von Volker Kutscher, die auch als Hörbuch erhältlich sind. Neben deutschsprachigen Babylon Berlin Hörbüchern sind bei Audible auch englischsprachige Hörbuchfassungen und französische Hörbuchadaptionen der Gereon Rath-Krimireihe erhältlich.

Lernt im Folgenden die spannenden Hintergründe von „Babylon Berlin“ kennen:

Babylon Berlin - Gereon Rath - Infografik

Volker Kutscher: der Autor der Gereon Rath-Reihe

Als der studierte Germanist, Historiker und Philosoph Volker Kutscher mit dem Schreiben von Historienkrimis begann, zollte er damit zunächst seiner Heimat im Bergischen Land Rechnung. Sein erster regional angesiedelter Kriminalroman erschien unter dem Titel „Bullenmord“ bereits im Jahr 1996. Mit seiner Gereon Rath-Krimireihe, für die Kutscher 2007 den ersten Teil unter dem Titel „Der nasse Fisch“ vorlegte, betrat Volker Kutscher erstmals Neuland im Genre der Historienkrimis. Eine Krimireihe, die den Sündenbabel des Berlins der 20er-Jahre als Kulisse wählt, hatte es zuvor nicht gegeben.

Der nasse Fisch: Gereon Rath 1

Autor:
Volker Kutscher
Sprecher:
David Nathan
Spieldauer:
18:10 Std.

Der Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten. Bereits der erste Roman um Kriminalkommissar Gereon Rath wurde zum Bestseller. Weitere der bisher sechs erschienenen Romane der Serie sind preisgekrönt. Dies liegt nicht zuletzt am mitreißenden, szenischen Schreibstil Kutschers, der in der Gereon Rath-Reihe das Porträt einer Gesellschaft im Taumel zeichnet und die rauschhafte Welt der untergangsgeweihten Weimarer Republik detailgetreu zum Leben erweckt.

Inspirationsquellen für die Gereon Rath-Historienkrimis

Volker Kutschers Historienkrimis sind aufwendig recherchierte Geschichtsstunden. Fiktive Figuren und real existierende Personen bindet der Autor in einen Krimiplot ein und konfrontiert sie mit einschneidenden historischen Ereignissen. Vor dem Schreiben steht für ihn zunächst die Recherche nach inspirierenden Quellen. Dies können Sachbücher, Zeitungen, aber auch Fotos aus vergangenen Zeiten oder Originalschauplätze sein.

Mehr dazu: Babylon Berlin: Schauplätze und Drehorte

Da Berlin für den geborenen Kölner Volker Kutscher bereits seit frühester Kindheit ein faszinierender Ort war, lag der Gedanke nah, Berlin auch als Schauplatz seiner Gereon Rath-Krimis zu wählen. Die gesellschaftlichen Umbrüche der 20er-Jahre boten sich als attraktive Kulisse seiner Romane an, da sie ein spannendes und letztlich auch folgenschweres Kapitel der deutschen Geschichte erzählen. Als wichtige Inspirationsquelle für die Gestaltung seiner Historienkrimis dienten Kutscher außerdem die US-amerikanischen Hardboiled-Kriminalromane von Dashiell Hammet und Raymond Chandler. Deren klassische Noir-Elemente findet ihr in den Kriminalromanen in Andeutungen über eine Gesellschaft, deren massive Veränderung kurz bevorsteht.

Gereon Rath: Heldenfigur von Babylon Berlin

Bei der Wahl seiner Heldenfigur setzt Kutscher auf das klassische Rezept erfolgreicher Kriminalromane: Der Autor skizziert als ermittelnde Figur einen traumatisierten Antihelden, der als gebürtiger Kölner zunächst Schwierigkeiten hat, in der rauhen Großstadtwelt von Berlin anzukommen. Dessen zwiespältiger Charakter macht die Figur des Gereon Rath äußerst interessant und taugt durch dessen Streben nach Gerechtigkeit zur Identifikationsfigur für Leser, Zuschauer und Hörer.

Mehr dazu: Babylon Berlin: Hauptfiguren & Charaktere

Historische Krimis: Geschichte mit Nervenkitzel

Die Faszination für „Babylon Berlin“ liegt nicht zuletzt in der Wahl des für Kriminalromane beliebten Subgenres begründet. Denn Historienkrimis vereinen die Vorteile zweier erfolgreicher Formate: Neben dem kriminalistischen Rätselspiel bieten sie euch geschichtliche Hintergründe und zugleich tiefe Einblicke in die gesellschaftlichen Gefüge faszinierender Zeiten an.

Mit detailgetreuen Beschreibungen entführen sie euch an Originalschauplätze und machen das Handeln und Denken in vergangenen Epochen zu erlebbaren Eindrücken. Auch wenn die historischen Kulissen von erfolgreichen Kriminalromanen vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert sehr verschieden sein können, eines haben alle gemeinsam: Sie beschreiben Epochen des gesellschaftlichen Aufruhrs, die wegweisend für den weiteren Verlauf der Geschichte waren und sich daher als Kulisse für spannende Kriminalgeschichten anbieten. Die Kriminalgeschichte ergänzt hingegen die historische Erzählung um faszinierende Einblicke in die Tiefen des menschlichen Handelns – für spannende Fantasiereisen fernab des Alltags.

Mehr dazu: 12 fesselnde Historische Krimis

Historische Krimis als Roman, Film und Hörbuch

Nicht selten kommt es vor, dass vor einem erfolgreichen Drehbuch zunächst ein erfolgreicher Roman steht, so auch bei „Babylon Berlin“. Auch die Babylon Berlin Hörbücher erfreuen sich großer Beliebtheit. Doch jedes dieser Formate bietet euch einen unterschiedlichen Zugang zur Krimihandlung wie auch zum geschichtlichen Background an. So entfalten im historischen Kriminalroman wortgewaltige Beschreibungen und feinsinnige Gesellschaftsanalysen eure Leidenschaft für das Leben und Handeln zu vergangenen Zeiten.

Was bei euch durch die eigene Phantasie beim Lesen eines Buches entsteht, wird im filmisch inszenierten Historienkrimi durch Original-Schauplätze und Kulissen im historischen Gewand auch optisch erlebbar, das Agieren der Figuren ersetzt die Handlungsbeschreibungen. Im Historienkrimi-Hörbuch entführt euch hingegen die Stimme des Sprechers mit bildhaften und detailgenauen Beschreibungen in eine hörbar spannende Atmosphäre.

Das Berlin der 20er-Jahre: spannungsgeladene Kulisse der Gereon Rath-Reihe

Glamour und Kokainrausch neben Straßenschlachten und politischen Unruhen: Noch strömen am Ende der 20er-Jahre Tausende von Vergnügungssüchtigen in die Metropole Berlin, um sich dem Genuss in Bars, Cabarets und Spelunken hinzugeben. Doch zeitgleich sind im Untergrund und auf den Straßen bereits extreme gesellschaftliche Veränderungen spürbar. Die goldenen 20er-Jahre haben Risse bekommen. So wird Berlin zum Schauplatz für gesellschaftliche Strömungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Ideale der noch jungen Weimarer Republik konkurrieren mit zahlreichen politischen Richtungen um die Vorherrschaft und geben damit dem aufkeimenden Faschismus Raum zur Entfaltung.

Mehr dazu: Die 20er-Jahre - Aufregende Kulisse für spannungsreiche Romane

Als Leser, Zuschauer und Hörer präsentiert euch Volker Kutscher in den Historienkrimis rund um Kommissar Gereon Rath das Bild einer fragilen Gesellschaft im Umbruch, deren vielversprechende Ansätze an den alltäglichen Herausforderungen zu scheitern droht. In der damals fortschrittlichsten Stadt Europas sind die Arbeitslosigkeit und die Unsicherheit vor der Zukunft hoch, Verbrechen und Gewalt stehen an der Tagesordnung im täglichen Überlebenskampf. Dieses elektrisierende Szenario zwischen brodelndem Lebensgefühl und depressivem Stillstand bietet den Historienkrimis von Volker Kutscher eine ideale Kulisse. An der Seite des Antihelden Gereon Rath erlebt ihr nicht nur das letzte Aufbäumen der Weimarer Republik im Berlin der 20er-Jahre, sondern auch eine Gesellschaft, die kurz vor der nahenden Katastrophe des Dritten Reiches steht.

Fotocredit: Partyszene aus der Serie "Babylon Berlin" © Frédéric Batier/X Filme