Audible

Benjamin Blümchens Berufsberatung für die Kleinen

29.11.2017

In diesem Jahr feiert unser Lieblingselefant seinen 40. Geburtstag. Wir blicken zurück auf seine tollsten Berufe aus mehr als 130 Folgen. Törööö!

Man merkt oft erst selbst, wie alt man geworden ist, wenn Kindheitshelden Geburtstage feiern. So wie in diesem Jahr: Benjamin Blümchen feiert seinen 40. Geburtstag – wenngleich er für die aktuellen Hörer immer nur so alt sein wird wie sie ihn sich vorstellen. Seit 1977 ist der Elefant mit seinem markanten „Törööö“ als Markenzeichen nun schon in tausenden Kinderzimmern zu hören. Zum Geburtstag veröffentlicht der Kiddinx-Verlag auch eine Jubiläumsfolge mit dem wunderbaren Titel „Ein Törööö für alle Fälle“. Während Benjamin, Otto, Herr Tierlieb, Karla Kolumna und all die anderen eine große Party im Neustädter Zoo feiern, blicken wir auf Benjamins berufliche Karriere zurück. Eine Karriere, die mehr unterschiedliche Berufe umfasst als es selbst in unserer heutigen flexiblen Arbeitswelt mit häufigeren Jobwechseln normal erscheint.

Bereits in der Premierenfolge 1 ging´s los: Benjamin war als Wetterelefant im Einsatz, weil für den Wetterhahn Siegfried Simpel dringend eine Urlaubsvertretung gesucht wurde. In den Folgejahren probiert sich der liebe Dickhäuter mit der roten Mütze noch in vielen weiteren Jobs aus – und bietet so seinen kleinen Hörern eine unterhaltsame Berufsberatung. Die Hörspiele von Benjamin Blümchen geben den Kindern einen ersten Einblick über eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Berufe. Sie helfen so auch ein wenig mit, die Hörer neugierig zu machen, erste Interessen zu fördern oder zu entdecken und einige unbekanntere Tätigkeiten zu erklären. Für manche Eltern ist die entsprechende Folge somit oft eine gute Chance, dem eigenen Nachwuchs näher zu bringen, was man denn den ganzen Tag so bei der Arbeit treibt, wenn Mama und Papa nicht zu Hause sind.

Sprecher Jürgen Kluckert, der Benjamin seit 23 Jahren seine Stimme leiht, erklärt es im Interview mit der Wirtschaftswoche so: „Früher waren es vor allem Hörspiele, die Berufe erklärt haben. Die hießen immer “Benjamin Blümchen als….” Und dann hatten die einen Beruf. Dann hat man den Kindern erklärt, was es alles so gibt. Jetzt gibt es mehr Geschichten, die ein wenig mehr Abenteuer sind. Natürlich nicht so, dass die Kinder Angst bekommen. Der Freundeskreis spielt eine wichtige Rolle in den Hörspielen. Zwischenmenschliches spielt eine größere Rolle.“

Die ganze Übersicht von Benjamin Blümchens 23 unterschiedlichen Berufen gibt es auf seiner eigenen „Lebenslauf-Seite“. Wir betrachten hier nur die wirklichen Highlights. Und versuchen uns mal an einer Gliederung.

Die Traumberufe

Klare Sache, daran hat sich seit 40 Jahren wenig geändert: Fragt man Kinder, was sie denn später mal beruflich machen möchten, kommen noch immer die gleichen Antworten. Polizist, Feuerwehrmann, Pilot, Baggerfahrer, Fußballspieler, Lokführer, Filmstar – natürlich alles Berufe, die auch Benjamin Blümchen bereits ausgeübt hat.

Die Alltags-Berufe

Pädagogisch besonders wertvoll sind natürlich Erläuterungen zu all jenen Berufen, die Kinder meist aus ihrem Alltag kennen, wenn sie mit Mama und Papa unterwegs sind und die Menschen hinter diesen Berufen vielleicht oft gar nicht so wahrnehmen und bewusst den Job verstehen. Gut, dass Benjamin hier hilft: Als Bäcker, Tierarzt, Taxifahrer, Apotheker, Briefträger, Bademeister, Gärtner, Müllmann, Kinderarzt, Koch, Schornsteinfeger oder Busfahrer.

Die Karnevalskostüm-Berufe

Dann gibt es eine ganze Reihe an Hörspiel-Folgen, in denen Benjamin Berufe übernimmt, die weniger nach Geld verdienen als nach großartigem Karnevalskostüm klingen. Als Abenteuer für Kinder aber sicher nicht verkehrt für deren Fantasie und den Wunsch für ein neues Kostüm, wenn unser Lieblingselefant als Cowboy, Sheriff, Pirat, Zirkusclown, Detektiv, Gespenst oder Ritter unterwegs ist.

Die Chef-Berufe

Nicht nur aufgrund seiner Größe und dem stattlichen „Törööö“ strahlt Benjamin Blümchen eine gewisse Autorität aus. Die lebt er manchmal auch beruflich aus, wenn er einen auf Boss macht – sei es als Bürgermeister oder Zoodirektor. Und mindestens ebenso wichtig, dass die kleinen Hörer schon früh merken, dass der Butler oft der eigentliche Chef im Haus ist.

Die Geheimtipp-Berufe

Benjamin wäre nicht Benjamin, wenn er seine jungen Hörern nicht viel fürs Leben lehrt. Unter anderem auch, dass es eine ganze Menge spannender Berufe gibt, über die es sich nachzudenken lohnt, die man aber womöglich nicht auf der zweiten Seite seiner „Mögliche Berufe für die Zukunft“-Liste stehen hat – vielleicht noch nicht mal auf der dritten Seite. Dazu gehören so tolle Geheimtipps wie Förster, Ballonfahrer oder Leuchtturmwärter.

Saisonaler Sondertipp

Angesichts der Jahreszeit möchten wir euch nicht vorenthalten, dass Benjamin natürlich auch schon als Weihnachtsmann im Einsatz war. Kleiner Tipp zum gemeinsamen Hören mit der ganzen Familie in der Adventszeit.


Alle Artikel über: Entertainment , Jugend-Hörbücher