Audible

Bernard Minier: Schwarzer Schmetterling

22.02.2012

Am 08. März erscheint bei uns das Hörbuch Schwarzer Schmetterling von Bernard Minier. (UPDATE: Das Hörbuch ist online.) Der fantastische Johannes Steck liest das Hörbuch des französischen Autoren und wir meinen es  sollte ein wenig Beachtung bekommen. Vor allem weil Bernard Minier hierzulande noch relativ unbekannt ist und mit Schwarzer Schmetterling großen Erfolg in Frankreich hatte.

Genauso entscheidend war allerdings auch das Gefühl, dass ich hatte, als ich mit den Kollegen vom Argon Verlag zusammensaß und wir über deren Programm sprachen. Da fiel relativ schnell der Satz: “Woah, ich glaube das ist richtig gut und wir müssen das irgendwie vorstellen, ansonsten hat es bei den vielen bekannteren Titeln im Katalog kaum eine Chance wahrgenommen zu werden.”

Gesagt und online gestellt: Hier ist die erste Stunde kostenlos für Euch. (UPDATE: Die kostenlose Hörprobe war zeitlich begrenzt - deshalb verlinken wir nun auf das kostenpflichtige Hörbuch!)

Die Inhaltsangabe des Verlages: In einem düsteren Tal in den Pyrenäen machen zwei Arbeiter eine verstörende Entdeckung: Ein riesiger, bedrohlich schwarzer Schmetterling scheint sich von den schnee- und blutbefleckten Felsen abzuheben. Ein Tierkadaver, grauenvoll inszeniert. Das Werk eines Wahnsinnigen? Am Tatort werden DNA Spuren des hochintelligenten Serienmörders Julian Hirtmann gefunden. Doch dieser sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt einer hermetisch abgeriegelten Anstalt. Wie konnte der einst meistgesuchte Täter Europas seine Spuren hinterlassen, obwohl er nie seine Zelle verlassen hat? Noch während Commandant Servaz und die junge Anstaltspsychologin Diane Berg versuchen, das Rätsel zu lösen, wird das Tal von einer kaltblütig inszenierten Mordserie erschüttert, die die Ermittler an den Rand ihrer psychischen Belastbarkeit bringt…

Was die Presse meint: Merken Sie sich diesen Namen gut: Bernard Minier ist auf dem besten Weg einer der Meister des französischen Thrillers zu werden! Le Figaro

Ein Thriller, der an die erschreckende Atmosphäre der “Purpurnen Flüsse” von Jean Christophe Grangé erinnert - ein Vergleich, der absolut angebracht ist. “Schwarzer Schmetterling” kann mühelos mit dem Meister aller Schrecken mithalten. Elle

Viel Spaß beim Reinhören. Wir hoffen wir haben hier eine Hörbuch-Perle für euch gefunden.