Audible

Besser digital? - Hörbuch-Sprecher Uve Teschner über „Nerd Attack!“

04.07.2012

Digital ist besser? Hörbuch-Sprecher Uve TeschnerBesser digital? Hörbuch-Sprecher Uve Teschner über Christian Stöckers „Nerd Attack!“
In Zeiten von Piratenpartei, Bundestrojaner und digitaler Revolution kann man leicht den Überblick verlieren, oder? Christian Stöcker - Ressortleiter Netzwelt bei SPIEGEL ONLINE - gibt deswegen in „Nerd Attack!“ einen spannenden Einblick in die Entwicklungen des Internets bis heute - nicht nur für Nerds!

Eingesprochen hat das Hörbuch Uve Teschner, der sich sich auch persönlich für Netzthemen interessiert. Warum er für „Nerd Attack!“ die Hauptpost in Hannover anrief und sein Vater ihm das digitale Laufen beibrachte erzählt er im Interview…viel Spaß!

Hier geht es zum Hörbuch „Nerd Attack!“ von Christian Stöcker auf Audible.de

Hörbücher-Blog: Worin unterscheidet sich das Einsprechen eines Sachbuchs wie Stöckers „Nerd Attack!“ von einem fiktionalen Titel?

Uve Teschner: In einem Sachbuch hat man einen geringeren Interpretationsspielraum. Es gibt dann mitunter nur eine richtige Art, einen bestimmten Satz zu sprechen. Sachlich, aber trotzdem engagiert, damit der Hörer bei der Stange bleibt. Das war bei Stöckers Buch einfach, weil er sehr lebendig schreibt. Wenn dich das Thema als Sprecher zudem persönlich interessiert, ist der Vorteil außerdem, dass du einen Wissenszuwachs bekommst.

Hörbücher-Blog: War das für dich bei Stöckers Buch so?

Uve Teschner: Auf jeden Fall! Stöcker hat Dinge geschrieben, die in mir nicht ausformuliert waren. Gleichzeitig hat er mir „Argumentationsfutter“ für eigene Diskussionen gegeben.

Hörbücher-Blog: Er hat dir eine Stimme geliehen und du ihm…

Uve Teschner: So kann man das sehen…es ist wirklich ein Austausch gewesen.

Hörbücher-Blog: Wie hast du dich auf das Hörbuch bzw. das Thema „Nerdkultur“ vorbereitet?

Uve Teschner: Wenn ich den Text das erste Mal lese, markiere ich mir zuerst Artikulationshinweise. Außerdem schreibe ich alle mir unbekannten Wörter raus. Anschließend kommt die Wortrecherche: Wie werden bestimmte Dinge ausgesprochen? Was bedeuten sie? In diesem Fall war es so, dass ich mich mit dem Chaos Computer Club in Verbindung gesetzt habe. Oder mit der Hauptpost in Hannover, wo man mir gesagt hat, wie man eine bestimmte Leitstelle ausspricht. Das sind Kleinigkeiten. Aber wir wollten uns vor den richtigen Nerds nicht blamieren.

Hörbücher-Blog: Welche Episode bei Stöcker hat dich am meisten interessiert und warum?

Uve Teschner: Ganz klar: Das Kapitel über Napster! Früher war das eine reine Musik-Tauschbörse, die ich wie viele andere um die Jahrtausendwende benutzt habe. Da konnte ich sofort nachvollziehen, wovon er schreibt. Und natürlich die Bedeutung von Monopolen wie Google, worauf Stöcker am Ende eingeht. Das ist eine Sache, die mir heute ständig begegnet.

Hörbücher-Blog: Für wen könnte Stöckers Hörbuch  interessant sein?

Uve Teschner: Ich glaube wirklich, dass es ein Hörbuch für alle ist. Nerds sollten sich dieses Buch anhören, aber vor allem auch Nicht-Nerds, die vielleicht eine Angst vor dem Digitalen verspüren. Stöckers Streifzug durch das Internet nimmt die Angst vor diesem schwammigen Begriff. Deswegen empfehle ich es wirklich gerade allen. Wir sollten alle an dieser Entwicklung teilnehmen.

Hörbücher-Blog: Stöcker beginnt seine digitale Reise mit dem Aufkommen des C64-Heimcomputers. Wie hast du die „digitale Revolution“ erlebt?

Uve Teschner: Mein erster Kontakt mit Computern war in den späten Achtzigern, als wir in der Schule BASIC lernten - das ist eine der ersten neueren Computersprachen. Dann habe ich lange nichts mehr damit am Hut gehabt. Erst Jahre später hat mir mein Vater meinen ersten Rechner geschenkt. Er hat sich das mit Mitte fünfzig alles selbst beigebracht. Stöcker erwähnt in „Nerd Attack!“ ja diese Art von Telefongesprächen, bei denen Kindern ihren Eltern per Ferndiagnose verzweifelt versuchen, etwas über Computer beizubringen. Bei mir war es genau umgedreht: Mein Vater hat mir alles sehr geduldig erklärt, wofür ich heute noch dankbar bin. Er hat mir das Laufen am Computer beigebracht.

Hörbücher-Blog: Der digitale Graben zwischen Technikversierten und Technikunerfahrenen ist ein zentrales Thema in Stöckers Buch. Wie empfindest du diesen Konflikt?

Uve Teschner: Das Digitale im Leben entwickelt sich ja zum Teil so schnell, dass noch nicht einmal die Entwickler hinterherkommen. Das ist ein Problem, das man lösen muss. Anderseits macht Stöcker auf einen Widerspruch aufmerksam, den ich auch sehe: Jene, die momentan die politischen und finanziellen Entscheidungen treffen, haben oft keine Ahnung vom Medium Internet und seiner Technik. Ich sehe diese Tendenz mit Sorge.

Hörbücher-Blog: Wie wird sich diese Welt deiner Meinung nach weiterentwickeln? Welche Entwicklungen wünschst du dir für dich persönlich?

Uve Teschner: Wünschen würde ich mir, dass das Netz dezentral bleibt und dass es mehr um Inhalte geht. Es ist ja keine irdische Macht, die es zu bezwingen gilt, sondern wir alle machen das Internet. Wir sind das Internet!

Vielen Dank an Uve für das interessante Gespräch! Wer jetzt Lust auf „Nerd Attack!“ bekommen hat, sollte mal in den Trailer zum Hörbuch reinschauen – viel Spaß!

Hier geht es zum Hörbuch „Nerd Attack!“ von Christian Stöcker auf Audible.de