Audible

Das Team: 10 Fragen an Nils Rauterberg

28.08.2010

Dieser Artikel wurde am 28.10.2013 aktualisiert! Nils ist unser Geschäftsführer und schon seit Beginn von Audible dabei. Beim Umzug nach Berlin anno 2008 hat Nils seine ganze Familie aus München mit in die Hauptstadt gebracht. “Einer muss es ja machen” ist der Spruch eines Stempels auf seinem Schreibtisch – den benutzt er bisher nur für sich selbst.

Jetzt mal ganz ehrlich: Hörst du lieber oder liest du lieber?

Abends im Bett – da les ich und les ich und les ich…

In allen anderen Situationen, vor allem im Auto, auf dem Weg zur Arbeit per Bus und Bahn oder bei besonders langweiligen Tätigkeiten zu Hause – da hör ich und hör ich und hör ich…

Bei mir ist es wirklich so, dass ich erst durch die Kombination von Hörbuch und iPod wieder dazu gekommen bin, viel mehr Bücher zu “lesen”. Vor dem Einschlafen schaffe ich doch nicht so viel. Und was an sonstigen möglichen ruhigen Lese-Situationen so existiert, wird schnell von der Familie und anderen Aktivitäten in Anspruch genommen… Da sind die typischen “mobilen Nutzungssituationen” für mich wirklich ideal, um einfach zu hören, was ich gerne lesen möchte.

Unter den vielen Hörbuchsprechern hast du doch sicher einen Favoriten, oder?

Simon Jäger ist natürlich der heimliche König aller Hörbuchsprecher, kaum einer ist so eindringlich, glaubwürdig und mit dem für meinen Geschmack richtigen Maß wandelbar. Joachim Kerzel habe ich neulich erst für mich entdeckt (Der Schwarm) – wahrscheinlich der eigentliche Grund, warum ich alle Filme mit Jack Nicholson liebe.

Mein Geheimtipp: Die beiden Sprecher, die A Short History of Nearly Everything und Hitchhiker’s Guide to the Galaxy im englischen Original lesen (Richard Matthews bzw. Stephen Fry). Der extrem vornehme englische Akzent passt perfekt zu dem trockenen bis völlig überdrehten Humor.

Erinnerst du dich noch an dein schönstes Hörerlebnis?

Ich erinnere mich, wie mir meine ersten Hörbuch-Erlebnisse – auf zu dem Zeitpunkt längeren Pendel-Fahrten – unter die Haut gegangen sind: Die Anstalt und Bill Clintons My Life. Und als weniger angenehme, aber extrem intensive Erfahrung American Psycho, gelesen von Moritz Bleibtreu.

Herzlich lachen musste ich, als ich Heinz Strunks Fleisch ist mein Gemüse hörte, worin er sehr lebendig schildert, wie der Protagonist mit einem Auto voller Musikinstrumente auf der Suche nach dem Auftrittsort seiner Band über finsterste Provinz-Dörfer irrt – während ich mit einem Auto voller Musikinstrumente auf der Suche nach dem Auftrittsort meiner Band über finsterste Provinz-Dörfer irrte.

Es soll ja Menschen geben, die neben Hörbüchern auch Musik hören. Welches ist dein Lieblingslied?

Die Frage ist für mich fast unmöglich zu beantworten. Ich bin mindestens ein ebenso großer Musik-Fanatiker wie ich Hörbuch-Fanatiker bin. Aber wenn ich eines meiner unzähligen Lieblingslieder herausgreifen soll, dann ist es Thunder Road vom Boss Bruce Springsteen. Ich kann mir keinen schöneren Ausdruck von verzweifeltem Sehnen vorstellen als eine alte Live-Aufnahme dieses Songs rüberbringt, z.B. auf dem 1975-1985er Box-Set. Zu sentimental? Na gut: Van Halen The Cradle Will Rock…

Was ist für dich ein besonderer Tag oder anders gefragt: Wie muss ein Tag ablaufen, damit du glücklich bist?

Der perfekte Tag beinhaltet möglichst viele der folgenden Komponenten: Sonne, Familie, Musik machen, Windsurfen, in der Natur sein, mit angenehmen Menschen zu tun haben – und ein Ende mit lecker Essen und einem entspannten Drink.

Bist du gerne unterwegs? In welches Land würdest du gerne reisen?

Ich liebe New York. Ich bin gern in den Bergen. Ich kann nicht anders als immer wieder nach Italien zu fahren.

Was wolltest du schon immer gerne mal machen und hast es bisher nicht geschafft?

Einfach nur noch Musik machen. ;-)

Richtig gut Windsurfen lernen.

Zu Fuß über die Alpen.

Gibt es jemanden, den du unbedingt mal treffen möchtest?

Albert Einstein, Lemmy Kilmister und Fredl Fesl.

Auf welchen Internetseiten trifft man dich am häufigsten? Schließen wir mal Google & Audible.de aus.

Spiegel.de, Facebook, mashable.com, meedia.de

Und zu guter letzt: Welches Hörbuch ist gerade auf deinem iPod?

Max Goldt: Für Nächte am offenen Fenster.

Eine witzige Erfahrung. Ich bin schon lange Fan seiner Bücher. Jetzt höre ich zum ersten Mal seine Stimme. Und sofort nehmen die Geschichten, die ich schon kenne, in meinem Kopf seinen eigenen Tonfall an.

Wenn du uns kurz die 3 Blogs nennen kannst, die du empfehlen möchtest?

  1. Medien: http://meedia.de/
  2. Internet: http://mashable.com/
  3. Internet: http://techcrunch.com/