Audible

Das Team: 10 Fragen an Ola Weintraub

18.10.2010

Ola arbeitet bei Audible im Kundenservice und hat wohl die ansteckendste Lache, die man sich vorstellen kann. Manchmal hört man sie beim Telefonieren durch das gesamte Stockwerk. Ihre rheinische Frohnatur mit polnischen Wurzeln steckt eben alle an! Ansonsten trägt Ola ausgefallene Brillen und diskutiert gerne über die philosophischen Fragen, die das Leben uns stellt.

Jetzt mal ganz ehrlich: Hörst du lieber oder liest du lieber?

Das eine tun – das andere nicht lassen ist meine Devise. Tatsächlich höre ich aber meistens mehr, als dass ich lese. Das liegt aber vor allem daran, dass ich noch studiere und im Semester so viel wissenschaftliche Literatur lesen muss, dass dann fürs Lesen von Belletristik einfach kaum Zeit oder Kraft übrig ist. Dafür lese ich in den Semesterferien umso mehr. Für mich ist nach einem langen Tag wenig so entspannend, wie Hörbuchhören und dabei irgendein Spiel auf dem Rechner zu spielen (meistens sowas wie Patiencen, Mahjong oder Backgammon – meine „Aufräumspiele“).

Unter den vielen Hörbuchsprechern hast Du doch sicher einen Favoriten, oder?

Interessanterweise mag ich bei Hörbüchern Männerstimmen lieber, was mich selbst überrascht hat. Es gibt sehr gute Sprecherinnen, aber meine absoluten Favoriten sind Erich Räuker und Stefan Kaminski. Herr Räuker bringt mich immer zur Ruhe – Herr Kaminski dafür immer zum Lachen.

Erinnerst du dich noch an Dein schönstes Hörerlebnis?

Oh je, da gibt es so viele…Die meisten sind eher klein. Als Erwachsene habe ich das Hörbuchhören mit Anfang 20 wieder aufgenommen, als ich mal krank war. Da habe ich mit den Harry Potter Hörbüchern (damals noch auf Kassette!!!!) angefangen. Ich konnte damals vor lauter Verschnupftheit nicht lesen und einen Fernseher hatte ich nicht, also habe ich mir ein Malbuch, Filzstifte und den ersten Band gekauft – das war so spannend und entspannend gleichzeitig, dass ich auf einmal gar nichts mehr dagegen hatte, meinen Tag im Bett zu verbringen. Ich war total gehooked! Seitdem gibt es immer wieder solche Momente – besonders dann, wenn mich ein Buch total fesselt.

Es soll ja Menschen geben, die neben Hörbüchern auch Musik hören. Welches ist dein Lieblingslied?

Ganz böse Frage! Es kommt so sehr drauf an, was man gerade macht. Zu Hause höre ich im Moment (passend zum Herbst) das Doppelalbum C’etait ici von Yann Tiersen; für unterwegs habe ich mir eine Playlist gemacht, die alle Lieder enthält, die für mich mit Sonne assoziiert sind: da geht’s von Jazz über Acid Jazz (ich bin ja schliesslich ein Kind der 90er), Hip Hop und Reggae, zu Singersongwriter-Titeln und Klassik. Am meisten freue ich mich im selbst zusammengestellten Radio aber über 2 Lieder: American Boy von Estelle feat. Kanye West und The only living boy in New York von Simon and Garfunkel.

Was ist für dich ein besonderer Tag oder anders gefragt: Wie muss ein Tag ablaufen, damit Du glücklich bist?

Mein perfekter Tag beginnt früh morgens. Ich wache von alleine auf und habe etwas Wundervolles geträumt. Dann mache ich mir einen Tee und setze mich auf meinen Balkon, schaue der Welt um mich herum beim Aufwachen zu, während mir die Sonne ins Gesicht lacht. Dabei lese ich ein interessantes, am besten inspirierendes Buch. Nach der ersten Kanne Tee, fahre ich auf meinem Fahrrad in die Stadt und singe dabei, was mir gerade in den Sinn kommt. Dort treffe ich dann meine beiden besten Freundinnen und wir machen einen Ausflug. Wir lachen, unterhalten uns und machen uns eine leichte, fröhliche Zeit. Nachmittags geht es dann an unseren Lieblingsstrand und ich habe nur den Wind und das Meer im Ohr. Weil das so entspannend ist, schlafe ich ein ohne es zu merken. Am frühen Abend fahren wir dann zu mir nach Hause und machen gemeinsam Abendessen, gehen dann alle gemütlich duschen und machen uns fertig, weil wir noch ins Theater gehen. Nach einem tollen Stück lernen wir interessante Menschen kennen, mit denen wir dann noch weiterziehen und siehe da: wir landen auf einer Party, bei der mich jedes Lied zum Weitertanzen einlädt. Ich tanze die ganze Nacht und falle dann morgens glücklich ins Bett.

Bist Du gerne unterwegs? In welches Land würdest Du gerne reisen?

Ich reise wahnsinnig gern – dafür aber leider viel zu wenig. In Europa bin ich am liebsten in Portugal. Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich als erstes nach Neuseelnad fahren, eine lange Tour durch Afrika machen und auch durch die USA und Kanada. Seit ich 13 bin, träume ich außerdem von St. Lucia…

Was wolltest Du schon immer gerne mal machen und hast es bisher nicht geschafft?

Schwedisch und Portugiesisch lernen, in einen Chor gehen, die o.g. Reisen machen, ein Buch schreiben (den Titel habe ich schon, aber der Inhalt fehlt mir noch), Klavierspielen lernen, Tauchen gehen und ein Kabarettprogramm auf die Beine stellen.

Gibt es jemanden, den Du unbedingt mal treffen möchtest?

Es gibt sehr viele Leute, mit denen ich mich gerne einmal unterhalten würde: Musiker, Philosophen usw. Aber ganz ehrlich? Am liebsten würde ich mich in 20Jahren  treffen, um zu sehen ob ich zufrieden bin – ein wenig albern, oder?

Auf welchen Internetseiten trifft man Dich am häufigsten? Schließen wir mal Google & Audible.de aus.

Tatsächlich auf Facebook, weil die meine Lieblingsspiele online haben und ich meine Freunde – die leider größtenteils nicht in Berlin leben – dort „treffen“ kann.

Und zu guter letzt: Welches Hörbuch ist gerade auf Deinem iPod?

Mit großer Freude höre ich gerade den neuesten Teil der SPQR-Serie: Der Fluch des Volkstribun. Parallel höre ich noch Der unsterbliche Prinz und In freiem Fall.

Wenn Du uns kurz die 3 Blogs oder Webseiten nennen kannst, die Du empfehlen möchtest.

  1. Für philosophische Fragen: www.astro.com
  2. Products with Love: www.dawanda.de
  3. Informationen: www.zeit.de