Audible

Das Team: 10 Fragen an Ute Battenberg

20.12.2010

Ute ist die Frau mit dem trockensten Humor bei Audible, zugleich die einzige Frau in unserer Finanzabteilung. Nichts bringt sie aus der Ruhe, außer, wie wir in diesem Interview lernen, vielleicht ein Lottogewinn. Damit würde sie nämlich eine ganze Reihe spannende Dinge anstellen.

Jetzt mal ganz ehrlich: Hörst du lieber oder liest du lieber?

Ganz ehrlich – eigentlich lese ich lieber. Ich finde es nach wie vor schön ein Buch zu kaufen, auszupacken, die Seiten kleben noch, dann lese ich erstmal den Klappentext, lege ein Lesezeichen rein – dann kann es losgehen. Allerdings habe ich in der letzten Zeit auch Hörbücher sehr zu schätzen gelernt, und ich finde es ganz großartig, 30 Bücher auf meinem iPod mit in den Urlaub nehmen zu können und  je nach Lust, Laune, Tagesform oder Wetter zu entscheiden, was ich gerade hören möchte. Mal sehen, vielleicht lese ich in einigen Jahren überhaupt nicht mehr und höre nur noch…

Unter den vielen Hörbuchsprechern hast Du doch sicher einen Favoriten, oder?

Mich auf einen Sprecher festzulegen, fällt mir schwer. Das kommt für mich sehr auf das Buch an, welcher Sprecher jeweils „passt“. Simon Jäger mag ich sehr, aber auch Jan Josef Liefers und Rolf Boysen höre ich gerne.

Erinnerst du dich noch an Dein schönstes Hörerlebnis?

Naja, das ist ja wohl schon ein Klassiker: Ein trüber Morgen, regnerisch, keine Sonne, alle in der S-Bahn gucken genervt und gestresst . Ich höre  Hummeldumm von Tommy Jaud und muss bereits ständig in mich hineingrinsen. Die Mitfahrer schauen irritiert bis mitleidig und halten mich sicherlich für grenzdebil. Dann passiert, was bei diesem Buch einfach nicht ausbleiben kann: Ich muss laut lachen. Gut, dass ich kurz danach aussteigen konnte.

Es soll ja Menschen geben, die neben Hörbüchern auch Musik hören. Welches ist dein Lieblingslied?

Ich habe ganz viele Lieblingssänger und Lieblingsbands, die ich auch alle bereits mehrfach live gesehen habe: David Bowie, Willy deVille, Bruce Springsteen, Leonard Cohen, The Rolling Stones. Aber die absoluten Favorites sind dann doch Bryan Ferry und seine Roxy Music. Ein Stück von Ferry, welches ich besonders gerne mag ist Slave To Love. Den Song höre ich immer gerne, egal wo und wann. Das Video ist übrigens auch ganz klasse, toller Style!

Was ist für dich ein besonderer Tag oder anders gefragt: Wie muss ein Tag ablaufen, damit Du glücklich bist?

Ein besonders guter Tag beginnt eigentlich immer damit, dass ich ausschlafen kann. Anschließend gibt’s dann einen schönen Latte Macchiato. Wenn es nun noch sonnig und schön warm ist, ich gleich etwas zum Anziehen finde in dem ich mich wohlfühle, dann wird das ein schöner Tag, und es ist dann auch egal, ob ich zur Arbeit gehe oder einfach nur machen kann, was ich will.

Bist Du gerne unterwegs? In welches Land würdest Du gerne reisen?

Unterwegs zu sein ist immer besser als in der gewohnten Umgebung oder gar am Schreibtisch zu sitzen. Wenn da nur nicht der Haken mit dem Geld und der Zeit wäre. Tja. - Aber meine Traumreise habe ich schon lange im Kopf: Mit dem Flieger nach Las Vegas, zwei Tage zocken und shoppen, dann geht’s mit dem Auto (Cabrio wäre schön) nach Los Angeles weiter. Dort möchte ich unbedingt über den Mulholland Drive (das ist dort, wo Phil Marlowe immer eins auf die Mütze bekam) fahren, die Aussicht genießen, dann geht es weiter nach San Francisco. Dort beginnt dann der krönende Abschluss: Mit dem Schiff durch die Südsee nach Australien reisen. Auf einem der vielen Stopps an einer der traumhaft schönen Inseln wird sich sicher die Gelegenheit ergeben, unter einem beeindruckenden Sternenhimmel einen Cocktail (Mai Tai wäre der Favorit) zu trinken und dazu „Southern Cross“ von Crosby, Stills and Nash zu hören. Wenn das mit dem Lottogewinn nicht irgendwann klappt, dann wird diese Reise wohl immer ein Traum bleiben…. Tja, so isses…

Was wolltest Du schon immer gerne mal machen und hast es bisher nicht geschafft?

Ich würde gerne in die Gastronomie wechseln – mit einem eigenen Lokal. Zwei unterschiedliche Konzepte habe ich bereits entwickelt: entweder eine Hessische Kneipe mit Äppelwoi, Grüner Sauce etc. oder aber ein kleines feines Restaurant mit gehobener Küche, wo abwechselnd mal ein besonderer Winzer oder ein besonderer Koch Gastauftritte haben werden. Wenn es mit dem Lottogewinn geklappt hat und ich von meiner Traumreise zurück bin, entscheide ich mich für eines dieser beiden Konzepte.

Gibt es jemanden, den Du unbedingt mal treffen möchtest?

Außer guten Freunden fällt mir da niemand ein. Vor etlichen Jahren hätte ich noch Robert Redford genannt, aber das macht jetzt wohl auch keinen richtigen Sinn mehr…obwohl, naja.

Auf welchen Internetseiten trifft man Dich am häufigsten? Schließen wir mal Google & Audible.de aus.

Spiegel Online – da informiere ich mich täglich, was in der Welt so passiert ist.

Amazon.de – da schaue ich immer gerne, was es Neues auf dem Markt gibt, hole Produktinformationen ein etc.

Citydeal.de – da schaue ich jeden Tag, ob es in meiner Stadt einen tollen Deal gibt. Meist ist es so.

Und zu guter letzt: Welches Hörbuch ist gerade auf Deinem iPod?

Zur Zeit höre ich gerade Life, die Autobiographie von Keith Richards. Einfach ein Muss für einen Fan der Rolling Stones (das bin ich weiß Gott!). Ich bin noch nicht sehr weit gekommen, das glittering Life kommt wohl erst noch. Aber es ist sehr interessant, wie er erzählt (macht auf Deutsch Stephan Remmler) und wie er über die vergangenen Zeiten reflektiert.