Audible

John Katzenbach: Der Patient

Von: Gast
19.09.2011

Ich heiße Sebastian, bin 23 Jahre alt und arbeite als Mediengestalter. Ich lese seit meiner Kindheit gerne und viel und bin seit einigen Jahren auch ein großer Hörbuch-Fan. Seit Anfang 2011 schreibe ich für das Büchermonster Blog über die von mir gelesenen oder gehörten Romane, bevorzugt aus den Genres Thriller und Horror.

John Katzenbach: Der Patient

Der Patient

Autor: John Katzenbach Sprecher: Simon Jäger Spieldauer: 17 Std. 14 Min.

Als meinen persönlichen Hörbuchschatz habe ich Der Patient von John Katzenbach ausgewählt. Dieser Titel ist zugleich mein erstes Hörbuch, und hat damit sozusagen meine Hörbuch-Leidenschaft entfacht. Auch Jahre danach ist es neben Darkside Park immer noch mein absolutes Lieblingshörbuch, weshalb ich es nun einmal näher vorstellen möchte.

Als der New Yorker Psychoanalytiker Dr. Frederick Starks am Abend seines 53. Geburtstages sein Arbeitszimmer betritt, wartet dort eine böse Überraschung auf ihn: ein Brief von einem anonymen Absender. Der Verfasser, der sich selbst nur geheimnisvoll “Rumpelstilzchen” nennt, begrüßt Starks mit den harten Worten “Willkommen am ersten Tag Ihres Todes!”. Der Arzt hofft zunächst auf einen üblen Scherz, doch beim Lesen des Schreibens bekommt ihn ein ungutes Gefühl. “Rumpelstilzchen” stellt die Forderung, dass Ricky innerhalb von 15 Tagen seine Identität aufdecken muss, sollte er dies nicht in diesem Zeitraum schaffen, müsse sich Starks das Leben nehmen. Falls er dies nicht täte, würde der Unbekannte ein Mitglied aus der Familie des Psychiaters ermorden.

Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, habe “Rumpelstilzchen” bereits zu einem Verwandten Kontakt aufgenommen und in sein Leben eingegriffen, damit Starks verstehe, dass er es erst meine. Starks, der zu seiner Familie eigentlich kaum Kontakt hat, geht der Sache nach und findet heraus, dass sein Gegenspieler bereits ein junges Mädchen bedroht hat. Also lässt sich Ricky auf das Spiel ein und versucht verzweifelt, den skrupellosen Absender zu identifizieren. Er nimmt an, dass es sich dabei um einen seiner früheren Patienten handeln muss, der von Starks in dessen Augen offenbar nicht befriedigend behandelt wurde. Doch welches Fehlverhalten könnte “Rumpelstilzchen” dazu getrieben haben, sogar vor einem Mord nicht zurückzuschrecken?

Fortan beginnt ein packendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem Psychoanalytiker und seinem Widersacher. Schnell wird klar, dass “Rumpelstilzchen” dem Arzt immer einen Schritt voraus ist, denn jede Hoffnung auf eine verheißungsvolle Spur wird umgehend zerschlagen. Dieses “Spiel” zwischen den beiden Protagonisten ist unheimlich faszinierend. Der Hörer ist dabei genauso unwissend wie der Analytiker und muss fassungslos miterleben, wie die ohnehin schon geringen Chancen, das Duell zu gewinnen, immer weiter schwinden.

Der psychologische Aspekt des Buches ist sehr interessant und schlägt sich auch in der Suche nach “Rumpelstilzchen” nieder. Wie muss eine Person ticken, damit sie ein so teuflisches Spiel aufbaut und woher kommt dieser Hass auf Dr. Starks? Insgesamt ist Der Patient dabei ein eher ruhiger Thriller, der ohne große Action auskommt, doch das ständige Jagen und Gejagtwerden erzeugt auch ohne Blutvergießen eine enorme Spannung. Dies wird durch das gesetzte Zeitlimit von 15 Tagen noch verstärkt. Zwar gibt der Unbekannte Ricky die Möglichkeit, drei Fragen zu seiner Identität zu stellen, doch kann sich Starks auch sicher sein, dass diese wahrheitsgemäß beantwortet werden? Oder will “Rumpelstilzchen” von Beginn an nur den Tod des Psychoanalytikers, sodass dieser ohne jede Chance auf Rettung und eine Niederlage vorprogrammiert ist?

John Katzenbach schafft es ohne Mühe, die Spannung während der gesamte Länge auf einem konstant hohen Niveau zu halten. Ständig gibt es neue Überraschungen, sodass zu keinem Zeitpunkt nur ein Hauch von Langeweile aufkommt. Überboten wird dies noch von einem unglaublich gut konstruierten und schockierenden Ende, welche alle Fragen glaubwürdig und nachvollziehbar beantwortet und den Hörer nach der Auflösung wunschlos zurücklässt. Ich habe dieses Hörbuch nun bereits zum zweiten Mal gehört und fand es beim wiederholten Hörer immer noch genauso faszinierend und fesselnd wie beim ersten Mal, obwohl ich die Identität des Täters bereits kannte.

Gelesen wird das Hörbuch von Simon Jäger, der Synchonstimme von Heath Ledger, Matt Damon oder auch Josh Hartnett. Jäger transportiert die Atmosphäre und Anspannung des Buches perfekt an den Hörer. Er liest dermaßen eindringlich, dass es einem beim Hören eiskalt den Rücken herunterläuft. Ob Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Wut, Bedrohung, Schock oder Ungläubigkeit – jede Emotion wird hervorragend umgesetzt. Meiner Meinung nach ist Simon Jäger damit der optimale Sprecher für Thriller dieser Machart, so wie es z.B. David Nathan für das Horror- und Mysterie-Genre ist.

John Katzenbach hat mit Der Patient ein spannendes, dramatisches und rundum unterhaltsames Buch geschrieben. Tiefgründig dreht sich die Handlung um das Gebiet der Psychoanalyse und wirft interessante Fragen auf, was den menschlichen Charakter und dessen Auswüchse betrifft. Über der gesamten Story liegt immer das Gefühl der Bedrohung, so dass einen das Hörbuch von der ersten Minute an packt und erst nach rund 17 Stunden wieder loslässt – ungläubig und fassungslos. Ich habe bis zum heutigen Tage knapp 200 Hörbücher gehört, doch Der Patient ist der einzige Titel, der es zweimal auf meinen iPod geschafft hat. Ein perfekter Thriller mit einem überragenden Sprecher – von mir gibt es eine ganz klare Hör-Empfehlung für einen verregneten Tag!