Alternative Wirklichkeiten: Fantasywelten im Überblick

DE Fantasywelten
03.03.20

Fantasywelten und Sci-Fi-Universen faszinieren Hörer und Leser mit einem unglaublichem Detailreichtum. Hier findet ihr die bekanntesten im Überblick.

Streng genommen ist auch das London von Sherlock Holmes eine Fantasiewelt. Fantasywelten unterscheiden sich aber in vielen Aspekten von der bekannten Wirklichkeit und zeichnen so aufregende alternative Gesellschaftsbilder.

Die Merkmale von Fantasiewelten: Eine Definition

Fantasywelten beindrucken mit ihrer Komplexität. So verfügen fiktive Welten wie Ulldart von Markus Heitz oder Osten Ard von Tad Wiliams über eine eigene Geschichte, Sprache, Kultur und Technik. Sie besitzen ein festes internes Regelwerk, das mal mehr, mal weniger unserer Realität entspricht.

Die Größe fiktiver Welten kann dabei massiv variieren. So sind die von H.P. Lovecraft kreierten Arkham und Innsmouth fiktive Städtchen, während das sagenumwobene Erdsee von Ursula K. Le Guin ein Insel-Archipel bezeichnet. Zamonien von Walter Moers umfasst einen Kontinent, Stephen Kings Mittwelt eine fremde Dimension und Raymonds Feists Midkemia hat die Größe eines Planeten.

Variationen ergeben sich außerdem aus der Offenheit oder Geschlossenheit der Fantasywelten. So gelten J. R. R Tolkiens Mittelerde und viele weitere Welten der High Fantasy als eigenständig und geschlossen. Lewis Carrolls Wunderland ist dagegen offen, da es im Roman parallel zu unserer Realität existiert und von dieser aus erreichbar ist.

Faszination Fantasiewelt: Ein literarisches Motiv mit Tradition

Fantasiewelten faszinieren Menschen seit Jahrhunderten. Der Grund: Komplexe fiktive Gesellschaften bieten Visionen für unsere reale Welt an. So schüren sie große Hoffnungen oder dienen als Warnung. Früheste literarische Vorbilder sind dabei das 1516 erschienene Utopia von Thomas Morus und die Insel Lilliput aus dem 1726 erschienenen Roman Gullivers Reisen von Jonathan Swift.

Als erste große, vollständig ausgebaute Fantasiewelt der modernen Literatur gilt J.R.R Tolkiens Mittelerde, deren Detailreichtum bis heute beeindruckt. In punkto Größe erreicht Mittelerde allerdings niemals Michael Endes Phantasien. Dieses Königreich ist schließlich so groß wie die menschliche Fantasie – und damit grenzenlos. Terry Pratchett gewinnt wiederum, wenn es um die schiere Anzahl an Büchern geht, die an einem bestimmten fiktiven Ort spielen. So steht seine kultige Scheibenwelt im Zentrum von sage und schreibe 41 Romanen.

Entdeckungsreise durch die beliebtesten Fantasy-Genres.

Der kleine Unterschied: Fantasiewelten und fiktive Universen

Ob in der Literatur, im Film oder Fernsehen: Fantasiewelten sind fest in der Popkultur verankert. Echte Nerds unterscheiden dabei noch die Fantasiewelt und das fiktive Universum. Bekannte aktuelle Beispiele für letzteres sind etwa das Star Wars- und das Marvel-Universum.

In diesen massiven Konstrukten spielen gleich mehrere voneinander unabhängige Filme oder Serien. So leben die Helden aus „Guardians of the Galaxy“ etwa im selben Universum wie „Iron Man“. In dieser Hinsicht unterscheiden sich die Universen von den Fantasiewelten. Die beschränken sich nämlich auf ein Werk (inklusive Pre- und Sequels). Die Regel lautet also: Jedes Universum ist eine Fantasiewelt. Aber nicht jede Fantasiewelt ein Universum.

Universen werden übrigens immer beliebter. Kein Wunder: Leser und Zuschauer haben großen Spaß daran, Beziehungen zwischen verschiedenen Werken herzustellen – was den Erfolg jedes einzelnen in der Regel erheblich erhöht.

Alle Wege führen nach Derry: Stephen Kings Multiversum

Fiktive Welten: Die populärsten Reiche der Fantasy-Literatur

Die Fantasy-Literatur kennt unzählige fiktive Orte. Wen wundert‘s: Elfen, Drachen, Gestaltwandler und Co. machen aus jeder alternativen Realität im Handumdrehen ein spannendes Setting. Die folgenden altbekannten und aktuellen Welten haben den Sprung von der Buchseite auf die Bildschirme dieser Welt geschafft und zählen zweifellos zu den bekanntesten Reichen der Fantasy-Literatur.

Die Gefährten: Der Herr der Ringe 1

Autor:
J.R.R. Tolkien
Sprecher:
Achim Höppner
Spieldauer:
22:53
Serie:
Herr der Ringe
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Mittelerde: Dieser Name lässt Fantasy-Fans andächtig erschaudern. Schließlich ist Mittelerde das literarische Vorbild zahlloser moderner Fantasywelten. Was diesen Ort auszeichnet? Auf dem riesigen Kontinent der Welt Arda leben gewöhnliche Menschen neben Zwergen, den ebenso weisen wie unsterblichen Elben und gemütlichen Hobbits. Dabei werden diese sogenannten freien Völker regelmäßig vom Bösen bedroht. Das haust im Norden Mittelerdes im Land Mordor und zeigt sich in Form von Orks, Drachen und dem dunklen Herrscher Sauron.

Philologe und Kult-Autor J.R.R Tolkien schuf 1937 mit Mittelerde den Schauplatz der Herr der Ringe-Trilogie, des Hobbits und des Silmarillions – und kreierte ganz nebenbei die Blaupause für moderne Fantasywelten. Eine Blaupause, die spätestens durch die abendfüllende dreiteilige Film-Adaption fest in die Popkultur gehört.

Das Geheimnis von Mittelerde liegt in seiner bis dahin unerreichten Komplexität. So hat das von nordischen Sagen und dem europäischen Mittealter inspirierte Mittelerde eigene Sprachen, eine ausgefeilte Geographie und eine Jahrtausende umfassende, detaillierte Geschichte und wirkt so wie ein authentischer Kosmos.

Tolkien und seine Erben: Die 17 besten High-Fantasy-Romane als Hörbuch.

Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer 1

Autor:
George R. R. Martin
Sprecher:
Reinhard Kuhnert
Spieldauer:
9:47
Serie:
Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Westeros: Keine Fantasywelt hat in den letzten Jahren mehr Aufsehen erregt oder die internationale Popkultur stärker geprägt. Das Besondere an Westeros? Die Vorherrschaft um diesen in sieben Königreiche unterteilten und hauptsächlich von Menschen bewohnten Kontinent ist permanent hart umkämpft. So intrigieren die sieben größten Adelshäuser ständig um die Macht im Land. Währenddessen formiert sich im Norden von Westeros das absolute Böse. Hier sammeln sich die sogenannten weißen Wanderer und ihre Armee der Untoten.

Der amerikanische Erfolgsautor George R.R. Martin kreierte mit Westeros 1996 den Hauptschauplatz des bisher fünf Teile umfassenden Romans Das Lied von Eis und Feuer, das schließlich auch als Fernsehserie den Globus eroberte. Westeros ist Tolkiens Mittelerde dabei nur auf den ersten Blick ähnlich. So ist auch dieser Kontinent stark an das europäische Mittelalter angelegt. Doch: Im Gegensatz zu Tolkiens Universum überwiegen auf diesem Kontinent eindeutig gewöhnliche Menschen. Fabelwesen wie Magier und Drachen spielen hier eine untergeordnete Rolle und gelten als ungewöhnliche Anomalien.

Mehr feuerspeiende Biester: Hier erwartet euch unsere Top 10 der Drachen-Fantasy.

Das Erbe der Elfen: The Witcher 1

Autor:
Andrzej Sapkowski
Sprecher:
Oliver Siebeck
Spieldauer:
12:34
Serie:
The Witcher
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Die nördlichen Königreiche: Dieser Name umfasst viele kleine und große Königreiche und Fürstentümer, die hauptsächlich von Menschen bewohnt werden. Doch: In den nördlichen Königreichen leben auch Fantasiewesen wie Zwerge, Gnome und Elfen, die hier als sogenannte Anderlinge beschimpft und von den Menschen verachtet werden. Eine besondere Gruppe in dieser Welt bilden die Hexer. Diese ausschließlich männlichen Mutanten haben übernatürlichen Kräfte, die sie zum Töten von Monstern nutzen – sofern sie dafür bezahlt werden.

Der Pole Andrzej Sapkowski kreierte mit den nördlichen Königreichen 1994 das Setting zahlreicher fantastischer Kurzgeschichten und der heute weltweit gefeierten The Witcher-Pentalogie. Eine Reihe, die mittlerweile auch als Videospiel und Fernsehserie bekannt ist. Obwohl diese Welt ebenfalls an das europäische Mittelalter angelehnt ist, wird sie nicht vom einfachen Kampf zwischen Gut und Böse geprägt. In den nördlichen Königreichen wütet nämlich vor allem der Mensch, der magische Wesen systematisch unterdrückt und verfolgt.

Fiktive Welten in der Kinder- und Jugendliteratur

Je verrückter, desto besser: Der Nachwuchs kriegt von fantastischen Welten nicht genug. Diese Fantasiewelten sind speziell auf junge Leser zugeschnitten und begeistern zum Teil schon die vierte Generation in Folge.

Die unendliche Geschichte

Autor:
Michael Ende
Sprecher:
Gert Heidenreich
Spieldauer:
15:06
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Phantasien: Diese Fantasiewelt ist absolut einzigartig. Phantasien lässt sich nicht einfach auf einer Karte festhalten. Denn: Die unzähligen Länder und Königreiche dieser neben unserer Realität existierenden Parallelwelt wandern unentwegt, während Phantasien selbst unaufhörlich wächst. Der einzig Fixpunkt Phantasiens ist der Elfenbeinturm, in dem seine Herrscherin weilt. Von hier aus wacht die sogenannte kindliche Kaiserin über zahllose magische Kreaturen wie Gnome, Glücksdrachen, Vampire, Sphinxen, sprechende Riesenschildkröten und Geister. Die sind sich mal mehr, mal weniger wohlgesonnen. Doch wahre Gefahr droht Phantasien nicht von seinen Bewohnern, sondern vom mysteriösen Nichts. Das verschluckt das grenzenlose Reich nämlich nach und nach.

Kinderbuchautor Michael Ende schuf mit Phantasien 1979 die Kulisse seines Jugendbuch-Klassikers Die Unendliche Geschichte, der bis heute in mehreren Filmen adaptiert wurde. In dieser fantastischen Welt vereint Ende Fabelwesen aller Kulturkreise, um ein kunterbuntes Universum zu schaffen – das am Ende nur von einem einfachen Menschen aus unserer Realität gerettet werden kann.

Das Wunder von Narnia: Chroniken von Narnia 1

Autor:
C. S. Lewis
Sprecher:
Philipp Schepmann
Spieldauer:
4:38
Serie:
Die Chroniken von Narnia
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Narnia: Dieses parallel zu unserer Welt existierende Land wurde einst vom sprechenden Löwen Aslan geschaffen. Der wird in Narnia daher als zentrale Gottheit verehrt und erscheint hier hin und wieder leibhaftig. In der Regel regieren diese von üppigen Wäldern durchzogene Welt allerdings menschliche Könige und Königinnen, die im Schloss Cair leben und von hier über Menschen, sprechende Tiere und Hexen herrschen.

Der irische Erfolgsautor C.S. Lewis schuf mit Narnia 1939 den Hauptspielort seiner heute über 100.000.000 mal verkauften, siebenteiligen Chroniken von Narnia, die natürlich auch als Kino-Saga adaptiert wurde. Die Fantasiewelt des Kinderbuch-Klassikers ist ebenfalls stark von Mittelerde geprägt. Kein Wunder: C.S. Lewis und J.R.R Tolkien waren lange Zeit enge Freunde. Ein grundlegender Unterschied zu Mittelerde liegt allerdings in den Motiven Narnias. Die sind von christlicher Symbolik geprägt und verleihen Narnia so einen starken allegorischen Charakter.

Fantasy zum Lachen: Witzige Fantasiewelten

Der Kampf zwischen Gut und Böse wird in diesen fantastischen Reichen nur bedingt ernst genommen. Stattdessen punkten diese Fantasiewelten mit humorvollen Einfällen.

Alice im Wunderland

Autor:
Lewis Carroll
Sprecher:
David Nathan
Spieldauer:
3:01
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Wunderland: Dieses vollkommen durchgedrehte Königreich ist an Irrsinn nicht zu überbieten. Auch das Wunderland ist eine Welt, die parallel zu unserer Realität existiert. Doch hier gelten andere Regeln. Oder besser gesagt: Gar keine. Hier befehligt die cholerische Herzkönigin lebendige Spielkarten, hier schmeißt der verrückte Hutmacher täglich Teepartys mit dem Märzhasen, hier erscheint und verpufft regelmäßig die mysteriöse Grinsekatze, während an anderer Stelle mit Flamingos und Igeln Croquet gespielt wird.

Der Brite Lewis Carroll zauberte 1865 mit dem Wunderland ein anarchisches Reich, dessen aberwitzige Bewohner heute Teil der Popkultur sind. Der Schauplatz des heute zur Weltliteratur zählenden Kinderbuchs Alice im Wunderland fällt dabei durch absurde oder auch völlig fehlende Logik auf, die große und kleine Leser und Zuhörer gleichermaßen fasziniert.

Urban Fantasy – das sind die 10 besten Hörbücher.

Gevatter Tod: Ein Scheibenwelt-Roman

Autor:
Terry Pratchett
Sprecher:
Volker Niederfahrenhorst
Spieldauer:
10:21
Serie:
Scheibenwelt
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Scheibenwelt: Diese Fantasiewelt hat sehr konkrete Eckdaten. So umfasst die Scheibenwelt eine Scheibe von 50.000 km Durchmesser, die von vier Elefanten getragen wird. Diese stehen wiederum auf dem Rücken einer riesigen Sternen-Schildkröte. Wie auch das Wunderland oder Narnia existiert die Scheibenwelt parallel zu unserer Realität, die hier als Rundwelt bekannt ist. Die Bewohner der Scheibenwelt sind allerdings deutlich bunter gemischt, als die irdische Bevölkerung. So leben hier neben Menschen und typischen Fabelwesen wie Hexen und Zwergen auch die Zahnfee, der Weihnachtsmann und der Tod – der nur in Versalien spricht.

Kultautor Terry Pratchett schuf mit der Scheibenwelt 1983 ein irrwitziges Reich, das als Schauplatz von über vierzig Romanen diente. Dabei vermischt diese Welt Anleihen an das Mittelalter mit Elementen des modernen Londons und ist daher etwa demokratisch organisiert. Manchmal zumindest. Das wahre Alleinstellungsmerkmal der Scheibenwelt sind aber zahlreiche Seitenhiebe auf irdische Themen wie Religion oder Feminismus. Die werden hier durch übernatürliche Figuren satirisch aufgearbeitet. So lustig waren Glaubensfragen noch nie.

Funtasy: Magische Welten voller Witz.

Fiktive Welten in der Fantasy-Literatur

Fiktives Universum Autor Werk

Mittelerde

J. R. R. Tolkien

Herr der Ringe

Westeros

George R. R. Martin

[Das Lied von Eis und Feuer](Das Lied von Eis und Feuer)

Die nördlichen Königreiche

Andrzej-Sapkowski

The Witcher

Phantasien

Michael Ende

Die unendliche Geschichte

Narnia

C. S. Lewis

Die Chroniken von Narnia

Scheibenwelt

Terry Pratchett

Scheibenwelt

Zamonien

Walter Moers

Zamonien

Alagaësia

Christopher Paolini

Eragon

Ulldart

Markus Heitz

Ulldart: Die Dunkle Zeit

Osten Ard

Tad Williams

Das Geheimnis der Großen Schwerter

Temerant

Patrick Rothfuss

Die Königsmörder-Chronik

Albenmark

Bernhard Hennen

Die Elfen-Saga

Oxford

Philip Pullman

His Dark Materials


(Alp)Träume der Zukunft: Klassische Welten der Sci-Fi-Literatur

Hexen, Elfen und Zwerge sucht ihr hier vergeblich. Diese Fantasiewelten der Sci-Fi-Literatur fokussieren sich auf technologische Errungenschaften, die die Menschheit in mysteriöse außerirdische Sphären katapultieren – oder in furchtbare Alpträume stürzen.

1984

Autor:
George Orwell
Sprecher:
Sebastian Rudolph
Spieldauer:
12:24
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Ozeanien: Dieser in einer alternativen dystopischen Zukunft (die mittlerweile in unserer Vergangenheit liegt) angelegte, totalitäre Staat umfasst Nord- und Südamerika, Australien, das südliche Afrika, sowie die britischen Inseln. Hier regiert im Jahr 1984 die Innere Partei unter der Führung des ominösen großen Bruders – und der hat jeden Bürger jederzeit im Blick. Schließlich finden sich in Ozeanien in jeder Wohnung sogenannte Televisoren. Diesen permanent laufenden Geräten entgeht nichts. Ein Ausscheren aus dem Überwachungsstaat scheint definitiv unmöglich.

George Orwell schuf mit Ozeanien im Jahr 1949 den beklemmenden Schauplatz seiner damals futuristisch anmutenden Sci-Fi-Dystopie 1984. Das schauerliche Setting des literarischen Klassikers ist heute fest im Mainstream verankert und ein viel zitiertes Mahnmal gegen die Unmenschlichkeit von Überwachungsstaaten und diktatorischen Regimes.

Solaris

Autor:
Stanislaw Lem
Sprecher:
Detlef Bierstedt
Spieldauer:
8:42
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Solaris: Der Wasserplanet zählt zu den ikonischsten und gleichzeitig mysteriösesten fiktiven Welten der Sci-Fi-Literatur. Dabei scheint das Himmelsobjekt auf den ersten Blick denkbar fad. Der in einer fernen Zukunft von der Menschheit auf der Suche nach extraterrestrischem Leben entdeckte Planet hat nämlich weder Landmassen noch Bewohner. Alles, was hier zu finden ist, ist ein riesiger Ozean – der allerdings ein intelligentes Wesen ist. Ein Wesen, das auf Menschen einen schauderhaften Effekt hat.

Sci-Fi-Ikone Stanislaw Lem kreierte 1961 mit Solaris einen Planeten der besonders rätselhaften Art. Mit gutem Grund. Solaris steht schließlich sinnbildlich für eine Frage, die Lem im gleichnamigen Roman auf intelligente Art und Weise beleuchtet: Können Menschen und außerirdische Lebewesen je wirklich miteinander kommunizieren?

First contact: Wenn Aliens die Erde besuchen.

Sci-Fi-Welten: Der Mensch erobert die Galaxie

Wer braucht schon die Erde? Diese Hörbücher spielen in einer Zukunft, in der sich die Menschheit längst über ihren Heimatplaneten erhoben hat und zahlreiche Himmelskörper bewohnt. So veranschaulichen diese Science-Fiction-Welten die Frage nach den Schwierigkeiten und Herausforderungen einer interstellaren Zivilisation.

Xenos: Warhammer 40.000 - Eisenhorn 1

Autor:
Dan Abnett
Sprecher:
Jean Paul Baeck
Spieldauer:
11:37
Serie:
Warhammer 40.000 - Eisenhorn
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Imperium der Menschheit: Dieser gigantische fiktive Staat erstreckt sich im 41. Jahrhundert über die gesamte Milchstraße und umfasst Millionen von Menschen bevölkerte Planeten. Doch das Regime wackelt. Denn: Die totalitäre Institution steht immer wieder unter Beschuss außerirdischer Völker und kämpft parallel innenpolitisch gegen demokratische und sezessionistische Tendenzen. Die werden vom allmächtigen Regierungsorgan, dem hohen Senat von Terra, notfalls mit Gewalt unterdrückt.

Das Imperium der Menschheit ist einer der Hauptschauplätze des Warhammer-40.000-Universums, das seit 1990 mehrere Bücher umfasst und auf dem 1987 erstmals erschienenem gleichnamigen Rollenspiel basiert. Zu den bekanntesten literarischen Werken rund um das Imperium zählt dabei die Eisenhorn-Saga von Dan Abnett. Diese fiktive Welt verbindet beeindruckende Science-Fiction mit Elementen des Polit-Thrillers und Fantasywesen wie Dämonen und Chaosgöttern. Das Ergebnis ist eine herrlich komplexen Fantasiewelt, die unter Sci-Fi-Fans absoluten Kultstatus genießt.

Die besten Science-Fiction-Romane.

Hyperion & Endymion 1

Autor:
Dan Simmons
Sprecher:
Detlef Bierstedt
Spieldauer:
10:21
Serie:
Hyperion & Endymion
Typ:
Ungekürztes Hörbuch

Hyperion: Dieser Planet am Rande der von Menschen kolonialisierten Galaxie gibt der Menschheit im Jahr 2700 Rätsel auf. Ein Fünftel weniger Gravitation als die vor langer Zeit zerstörte Erde, elektronische Tesla-Bäume und unterirdische Labyrinthe prägen Hyperion. Das wahres Mysterium dieses Himmelskörpers heißt allerdings Shrike. So lautet der Name einer furchteinflößenden, halb mechanischen, halb organischen Schreckensgottheit. Ist sie gut oder böse?

Dem Amerikaner Dan Simmons gelang 1989 eine ebenso majestätische wie schaurige Welt – die ganz nebenbei das Dilemma des Kolonialismus veranschaulicht. Hyperion war bisher Schauplatz zahlreicher Kurzgeschichten und von vier Sci-Fi-Romanen. Darunter etwa die beliebte Hyperion und Endymion-Serie.

Mehr fantastische Welten bei Audible

Lasst die reale Welt für eine Weile hinter euch: Weit über tausend Fantasy-Hörbücher warten darauf, von euch entdeckt zu werden.


Alle Artikel über: Fantasy, Belletristik