10 Frauen aus der klassischen Literatur, die heute noch krass sind

10 Frauen aus der klassischen Literatur, die heute noch krass sind
08.08.18

Die klassische Literatur hat unsterbliche Heldinnen hervorgebracht – diese 10 Frauenfiguren müsst ihr einfach kennen. Entdeckt unsere Hörbuch-Empfehlungen!

Jane Eyre, Anna Karenina oder Emma Bovary: Heldinnen, deren Geschichten zum klassischen Kanon gehören. Und die manche von euch bis zum Überdruss im Schulunterricht durchhecheln mussten. Leiht diesen Frauenfiguren der klassischen Literatur euer Ohr und entdeckt sie ganz neu: als große Liebende, Freiheitssuchende und radikale Individualisten. Außerdem stellen wir euch in unseren Hörbuch-Klassikern Autorinnen vor, die ihrer Zeit weit voraus waren.

Von wegen Heimchen am Herd: Heldinnen deutscher Klassiker

Effi Briest

Autor:
Theodor Fontane
Sprecher:
Brigitte Trübenbach
Spieldauer:
12:31 Std.

Effi heiratet als siebzehnjähriges Mädchen auf Zureden ihrer Mutter den mehr als doppelt so alten Baron von Innstetten. Dieser behandelt ...

Arme Effi! Gerade mal 17 Jahre alt ist das fantasievolle Mädchen, als sie auf Drängen ihrer Mutter den End-Dreißiger Baron von Innstetten heiratet – einen trockenen, steifen Landrat. Nun hockt sie auf ihrem prächtigen Landsitz in Kessin, Hinterpommern. Ihr Ehemann ist geschäftlich oft unterwegs. Effi leidet unter Heimweh und Albträumen. Als sie schwanger wird, freut sie sich über die Abwechslung und Liebe, die die kleine Annie in ihr Leben bringt. Noch mehr gerät ihr Herz in Aufruhr, als sie den stattlichen Major von Crampas kennenlernt. Effi und Crampas verlieben sich ineinander und tauschen einen scheuen Kuss. Doch beiden ist klar: Ihre Romanze hat keine Zukunft. Innstetten zieht mit seiner Familie nach Berlin. Abgelenkt vom Trubel der Großstadt vergisst Effi ihre unglückliche Liebe. Als sie einige Jahre später zur Kur reist, findet ihr Mann alte Liebesbriefe von Crampas. In seiner Ehre gekränkt, lädt der gehörnte Ehemann den Nebenbuhler zum Duell…

Falls ihr nicht wisst, wie die Geschichte weiter geht, verderben wir euch hier nicht die Spannung! Warum diese wichtige Heldin der deutschsprachigen Klassik uns heute noch so berührt? Weil bis heute viele Frauen nicht selbst über ihr Leben entscheiden dürfen – auch nicht in Deutschland. Und weil Fontane seine Effi so überzeugend porträtiert, dass sie vor unserem inneren Auge lebendig wird. Dazu trägt auch Brigitte Trübenbachs wunderbare Stimme bei.

Starke Frauen mit großem Herzen: Internationale Klassiker

Madame Bovary

Autor:
Gustave Flaubert
Sprecher:
Christian Brückner
Spieldauer:
14:4 Std.

Emma Bovary ist ein Mythos; sie verkörpert "die Liebende aller Romane, die Heldin aller Tragödien". Sie ist die leidenschaftliche, scheiternde ...

Effis französische Schwester im Geiste ist Emma Bovary. Wo bei Fontane geseufzt und geträumt wird, geht es bei Flaubert zur Sache. Aber der Reihe nach: Wie Effi fühlt sich auch Emma in einer unbefriedigenden Ehe gefangen. Zwar himmelt der Landarzt Charles seine hübsche und temperamentvolle Gattin an, doch Emma findet ihn nur fad und tollpatschig. Sie träumt von gesellschaftlichem Glanz und Luxus, vor allem aber von einer romantischen, leidenschaftlichen Liebe. In dem Jura-Studenten Léon meint sie, diese gefunden zu haben.

Doch Léon ist zu schüchtern, um Emma zu erobern. Solche Skrupel sind dem Gutsherren Rodolphe fremd: Er verführt Emma und bricht ihr das Herz. Einige Zeit später trifft Emma Léon wieder und beginnt eine Affäre. Doch auch diese kann ihre Sehnsucht nach großen Gefühlen nicht stillen. Ihr ahnt es vielleicht schon: Die Sache kann nicht gut ausgehen.

Als „Madame Bovary“ 1856 erschien, löste der Roman einen veritablen Skandal aus. Die Zensurbehörde verklagte Flaubert wegen „Verherrlichung des Ehebruchs“. Was die Zensoren so schockierend fanden, feiern wir heute als den Beginn einer neuen literarischen Epoche: des Realismus. Wie mit einem Seziermesser legt Flaubert die romantische Gedankenwelt Emmas frei und stellt sie der öden Realität gegenüber. Und das macht er mit so viel psychologischem Feingefühl, dass uns die Geschichte bis zur letzten Minute fesselt – auch, wenn die Erotik-Szenen uns heute vergleichsweise brav erscheinen.

Anna Karenina

Autor:
Lew Tolstoi
Sprecher:
Ulrich Noethen
Spieldauer:
36:52 Std.

Anna Karenina, die schöne junge Frau eines zaristischen Beamten, scheint alles zu besitzen, was glücklich macht. Doch dann trifft sie ...

Unter allen Protagonistinnen internationaler Klassiker ist sie die tragischste Liebende: Anna Karenina. Ihr Schicksal wird euch zu Tränen rühren, denn die warmherzige Anna hat es nicht leicht: Ihr Ehemann, der zwanzig Jahre ältere Staatsbeamte Alexej Karenin, ist steif und unterkühlt. Als Anna den jungen, charmanten und temperamentvollen Grafen Alexej Wronskij kennenlernt, trifft sie die Liebe wie ein Blitz. Sie lässt sich auf eine leidenschaftliche Affäre ein – und verliert alles.

Wer vor Tolstois ziegelsteindickem Wälzer bisher zurückgeschreckt ist, hat mit dem Hörbuch die Chance, ganz entspannt dem dichten Gewirr der Handlungsstränge zu folgen. Denn neben Anna und Wronskij treten noch zahlreiche andere Haupt- und Nebencharaktere auf. So malt der Autor ein vielschichtiges Bild der adligen russischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert. Tolstois detaillierte und empathische Schilderungen und Ulrich Noethens einfühlsame Lesekunst machen diesen Klassiker zu einem ganz besonderen, entschleunigenden Hörbuch-Erlebnis.

Stolz und Vorurteil

Autor:
Jane Austen
Sprecher:
Eva Mattes
Spieldauer:
12:50 Std.

Jane Austen ist auch fast zweihundert Jahre nach ihrem Tod eine der weltweit beliebtesten und meistgelesenen Autorinnen. Ihre erzählerische Brillanz, ...

2003 fragte die BBC die Briten nach ihrem Lieblingsbuch. Ratet, welches Buch gleich hinter dem „Herr der Ringe“ auf dem zweiten Platz landete? „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen. Doch nicht nur England liebt diesen 200 Jahre alten Schinken. Er ist weltweit ein Dauerbrenner und Vorlage für immer neue Verfilmungen. Woran das liegt? Ganz klar: Mit Elisabeth „Lizzy“ Bennet schuf Jane Austen eine hinreißende Heldin – schlagfertig, geradlinig, klug und scharfzüngig.

Obwohl Elisabeth unter dem Druck steht, vorteilhaft heiraten zu müssen, schlägt sie den Antrag des reichen und gutaussehenden Mr. Darcy aus. Erstens hat er sie in ihrem Stolz gekränkt, zweitens hat sie Gerüchte gehört, die ein schlechtes Licht auf seinen Charakter werfen. Ein unerhörter Akt der Selbstermächtigung im strengen viktorianischen Zeitalter! Doch Fitzwilliam Darcy, der Prototyp eines düsteren, romantischen Helden, ist so beeindruckt vom Selbstvertrauen der 20-jährigen, dass er sich in einem langen Brief erklärt. Als die beiden einander wiederbegegnen, scheint es endlich zu funken…

Diese unglaublich romantische Liebesgeschichte hat bis heute nichts von ihrem Zauber verloren. Eva Matthes virtuoser Vortrag nimmt euch mit in die vergangene Welt des englischen Landadels. Gebt euch Austens eleganten Sätzen und pointierten Dialogen hin, folgt den vielen Wendungen der Story und taucht tief ein in eine vergangene Welt.

Verstand und Gefühl

Autor:
Jane Austen
Sprecher:
Eva Mattes
Spieldauer:
12:55 Std.

Elinor und Marianne Dashwood sind so verschieden, wie zwei Schwestern nur sein können: während die eine diszipliniert und vernünftig ist, ...

Noch mal Jane Austen, noch mal ungekürzter Hörgenuss mit Eva Mattes! Auch dieser Hörbuch-Klassiker ist ein Ohrenschmaus für alle Fans historischer Gesellschaftsromane. Die Schwestern Elinor und Marianne Dashwood könnten unterschiedlicher nicht sein: Verstand und Gefühl treffen in ihnen aufeinander. Die 19-jährige Elinor liebt ihren Schwager Edward Ferrars, verbirgt ihre Zuneigung aber aus Vernunftgründen: Zu groß sind die Standesunterschiede. Die jüngere Marianne dagegen, freimütig und gefühlvoll, verliebt sich in den Charmeur Mr. Willoughby. Auch er scheint für sie zu brennen – doch dann reist er überraschend ab. Marianne versinkt im Liebeskummer, während die disziplinierte Elinor ihren Schmerz verbirgt.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen bekommen beide Schwestern ihren Mr. Right. Doch bis es soweit ist, werdet ihr viel Spaß an Austens scharfer Beobachtungsgabe haben. Unter der Oberfläche eines klassischen Liebesromans rechnet Austen, gerade mal 20 Jahre alt, mit den gesellschaftlichen Zwängen ab, denen Frauen im 19. Jahrhundert ausgesetzt waren.

Jane Eyre, die Waise von Lowood

Autor:
Charlotte Brontë
Sprecher:
Gabriele Blum
Spieldauer:
22:18 Std.

"Jane, ich begehre von Ihnen, daß Sie mein Weib werden; nur Sie beabsichtige ich zu heiraten. Ich schwieg. Ich glaubte, ...

Während Jane Austens Heldinnen durch die gepflegten Parks ihrer Herrenhäuser flanieren, muss sich Charlotte Brontës Heldin von ganz unten zu ihrem Happy End hocharbeiten – und dabei wird der armen Jane Eyre nichts geschenkt. Nach einer freudlosen Kindheit erringt die Waise eine Stelle als Gouvernante auf dem düsteren Herrensitz Thornfield. Ihr Arbeitgeber, der geheimnisvolle Mr. Rochester, erkennt bald, dass die hässliche kleine Jane eine außergewöhnlich eigenständige Frau mit scharfem Verstand und festen Prinzipien ist. Auch Jane fühlt sich von dem faszinierenden Mann angezogen, darf sich wegen ihrer untergeordneten sozialen Stellung jedoch keine Chancen erhoffen.

Was folgt, ist an dramatischen Wendungen, gruseligen Szenen und ergreifenden Dialogen kaum zu überbieten. Auch wenn „Jane Eyre“ für heutige Gewohnheiten manchmal hart am Kitsch vorbeischrammt, ist dieses Werk der Weltliteratur so herzergreifend, dass wir einfach mitfiebern müssen! Das ist auch der Verdienst von Schauspielerin und Sprecherin Gabriele Blum, die mit feinem Instinkt jedem von Charlotte Brontës Charakteren eine eigene Stimme verleiht.

Julia & Romeo: Das ungekürzte Hörspiel

Autor:
David Hewson
Sprecher:
Friedhelm Ptok, Yara Blümel, Nicolás Artajo, Barbara Schöne, Michael Mendl
Spieldauer:
9:17 Std.

Romeo und Julia - das bedeutet nicht nur erbitterte Familienfehden, Intrigen und Verrat, sondern vor allem die wohl bekannteste Liebesgeschichte ...

Julia & Romeo? Moment mal – war es nicht andersherum? Dawid Hewson rückt in seiner Hörspiel-Interpretation von Shakespeares unsterblicher Tragödie die Dinge endlich gerade. Schließlich heißt es: Ladies first! Und darum darf Julia hier endlich mal die ganze Geschichte aus ihrer Sicht erzählen: Wie sie Romeo auf einem Fest kennenlernt, sie sich ineinander verlieben und gegen den Willen ihrer verfeindeten Familien zusammen durchbrennen. Herausgekommen ist eine Liebesgeschichte – klar – vor allem aber die Geschichte einer Befreiung.

Bei David Hewson emanzipiert sich das verwöhnte Mädchen aus gutem Hause und wird zu einer starken jungen Frau auf der Suche nach Selbstbestimmung und Freiheit. Aus dem verklärten Engel älterer Interpretationen wird dabei dank der Sprecherin Yara Blümel eine quicklebendige Pubertierende: ein bisschen zickig, voller Freiheitsdrang und Neugier auf die Welt. Diese überraschende Neuinterpretation kommt in moderner Sprache, mit einem tollen Soundtrack und genialen Sprechern daher – das macht diesen Klassiker, eine Audible-Eigenproduktion, knackfrisch.

Frauen in der klassischen Literatur des 20. Jahrhunderts

Antigone

Autor:
Jean Anouilh
Sprecher:
Johannes Steck, Carin C. Tietze, Dietrich Hollinderbäumer
Spieldauer:
1:53 Std.

Gegen den Willen des unbarmherzigen Statthalters Kreon bestattet Antigone, Tochter des Ödipus, ihren Bruder Polyneikes. Doch mit dieser trotzigen Tat ...

Sie ist die radikale „Nein“-Sagerin der klassischen Literatur und wohl die erste Frauengestalt auf einer Bühne überhaupt: Antigone. Jean Anouilh verpflanzt das mehr als 2.500 Jahre alte Drama des antiken griechischen Dichters Sophokles in seine Gegenwart und macht Antigone zu einer Frau des 20. Jahrhunderts. Die Königstochter Antigone widersetzt sich darin dem Willen ihres Onkels Kreon: Sie beerdigt ihren Bruder Polyneikes, der erschlagen vor den Toren der Stadt liegt. Was für sie ein Akt der Menschlichkeit ist, ist für ihren Onkel ein Affront, der mit dem Tod bestraft wird: Gilt Polyneikes doch als Vaterlandsverräter.

Was sich nun entspinnt, ist eine klassische Tragödie, die nur in einer Katastrophe enden kann. In einem brillanten Schlagabtausch mit ihrem Onkel emanzipiert sich Antigone von der ihr zugedachten Rolle als unterwürfiges Mädchen und verlangt: „Alles oder nichts.“ Als das Drama 1944 in Paris uraufgeführt wurde, feierte man es als Anspielung auf die „Résistance“, den Widerstand gegen das autoritäre Vichy-Regime. Aber letztendlich ist Antigone eine zeitlose Figur. Kompromisslos tritt sie für ihre Ideale und Überzeugungen ein. Das ist bis heute aufregend und relevant – und wird euch in dieser starken Hörspiel-Version bis zur letzten Minute fesseln!

Immer vorneweg: Autorinnen, die ihrer Zeit weit voraus waren

Die Judenbuche

Autor:
Annette von Droste-Hülshoff
Sprecher:
Detlef Bierstedt
Spieldauer:
2:5 Std.

Die Szene ist in einem westfälischen Dorf in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Unter den Dorfbewohnern herrscht Hochmut, kleinere und ...

Unverheiratet und kränklich stand Annette von Droste-Hülshoff zeitlebens unter der Fuchtel ihrer Mutter. So sahen es die gesellschaftlichen Konventionen des Biedermeier vor. Doch die junge Adlige wusste sehr genau, was sie war: eine ungemein talentierte Schriftstellerin, die ihrer Zeit gedanklich weit voraus war. „Die Judenbuche“ gilt als ihr wichtigstes Werk.

Diese Novelle ist vieles in einem: präzise Milieustudie, düsterer Krimi und eine Geschichte über Moral und Recht. Doch worum geht es eigentlich? Friedrich Mergel wächst seit seinem zehnten Lebensjahr bei einem Onkel auf, der einen schlechten Einfluss auf ihn ausübt. Er wird zu einem hochmütigen, aggressiven jungen Mann, der gerne feiert und zu viel trinkt. Auf einem Fest stellt ihn der Jude Aaron vor versammelter Gesellschaft bloß. Wenig später liegt Aaron tot unter einer Buche – erschlagen. Friedrich flieht, obwohl er sich damit noch verdächtiger macht. Whodunit – wer ist es gewesen? Das kommt ganz darauf an, wen man frag…

Dieser Klassiker, eingelesen von Detlef Bierstedt, lässt eine raue, entbehrungsreiche Zeit vor eurem inneren Auge wiederauferstehen. Wie klug die Autorin ihre Zeitgenossen porträtiert, gesellschaftliche Doppelmoral und menschliche Widersprüche wertungsfrei und nüchtern schildert: Das war damals ungeheuer modern – und beeindruckt noch heute. Knackig kurz und packend erzählt, wird euch diese Geschichte davon überzeugen, dass „Klassiker“ ganz und gar nicht „langatmig“ bedeuten muss.

Frankenstein

Autor:
Mary Shelley
Sprecher:
Markus Pol
Spieldauer:
7:45 Std.

Viktor Frankenstein ist von der Idee besessen, das Elixier des Lebens zu finden. In einer düsteren Novembernacht gelingt ihm das ...

Die Mutter: Feministin und eine der Begründerinnen der Frauenrechtsbewegung. Der Vater: Sozialphilosoph und Begründer des politischen Anarchismus. Ist es da ein Wunder, dass auch Mary Shelley, geboren 1797, eine unkonventionelle Frau war? Mit gerade mal 16 Jahren verliebt sie sich in einen verheirateten Dichter und brennt mit ihm durch. Das junge Paar reist quer durch Europa. Sie leben offen in wilder Ehe und bekommen vier Kinder. Gesellschaftliche Ächtung? Das kann die junge Frau nicht stoppen: Selbstbewusst lebt sie ihre Berufung als Schriftstellerin aus. Mit nicht mal 20 Jahren schreibt sie ihren wichtigsten Roman: Frankenstein. Das Buch wird weltberühmt, immer wieder verfilmt und gilt bis heute als eines der wichtigsten Werke der klassischen Literatur.

Die Geschichte dürfte bekannt sein: Der Wissenschaftler Viktor Frankenstein erschafft aus Leichenteilen einen künstlichen Menschen und erweckt ihn zum Leben. Seine Schöpfung gerät außer Kontrolle und begeht mehrere Morde. Dabei sehnt sich die abstoßende Kreatur nach Liebe und Trost. Anders als in vielen Verfilmungen geht es Mary Shelley nicht um den größtmöglichen Schockeffekt. Vielmehr wirft ihr Roman psychologische wie auch philosophische Fragen auf: Was ist Leben, was bedeutet Freiheit? Was macht den Menschen zum Mensch? Diese komplexen Ideen sind in Zeiten von Klon-Debatten, Genmanipulationen und wieder erstarkendem rassistischen Gedankengut so aktuell wie nie – und damit war Mary Shelley ihrer Zeit glatt 200 Jahre voraus.

Starke Heldinnen, intelligente, emanzipierte Autorinnen: Unsere Hörbuch-Empfehlungen aus dem Bereich klassische Literatur bringen euch zum Staunen, Nachdenken – und sind auch nach Jahrhunderten noch aktuell wie nie. Entdeckt jetzt unsere zeitlosen Klassiker!


Alle Artikel über: Entertainment