Audible

Geheimagent James Bond wird 50 und geht auf Hörbuch-Mission!

27.09.2012

Geheimagent James Bond wird 50 und geht auf Hörbuch-Mission!Der britische Geheimagent 007 auf Hörbuch-Mission Bild: zamphotography - Fotolia.com
Es gibt noch echte Konstanten in der bisweilen überfrachteten Actionkino-Landschaft: Der britische Geheimagent James Bond ist ein wahrer Held des Überlebens.

Vor einem halben Jahrhundert erfand Autor Ian Fleming den britischen Geheimagenten 007, den er James Bond taufte. Pünktlich zum 50 jährigen Jubiläum kommt am 1.11. Skyfall in die Kinos - ein Film der Superlative, das verspricht bereits der Filmtrailer, und Coca Cola ehrte Bonds so langes Überleben sogar mit einem neuen Werbespot

“James Bond ist DER Superheld aus meiner Kindheit, es ist fantastisch, dass es ihn noch gibt. Dass wir ihn jetzt in den ungekürzten Hörbüchern ganz neu aufleben lassen können, ist großartig!” Programm Managerin Anne Wiedemeyer strahlt über das ganze Gesicht. Kein Wunder, denn ab heute wird die James Bond Hörbuchedition mit dem ersten Buch Casino Royale online gehen und dann exklusiv bei Audible monatlich erscheinen.

Ian Fleming: Casino RoyaleHier geht’s zum Hörbuch Casino Royale von Ian Fleming.

Hörbücher-Blog: Warum nur musste so viel Zeit vergehen, bis eine authentische Hörbuchauflage der 007-Reihe erscheint?

Anne: James Bond ist Kult. Wie viele andere kannte ich jedoch lange Zeit nur die Filme, die Bücher hatten für meinen Geschmack eine etwas antiquierte Sprache. Jetzt sind die Texte vom Cross Cult Verlag neu überarbeitet, eine sehr gute Voraussetzung für die Hörbuchedition.

Hörbücher-Blog: An welchen der vielen Bond-Gesichter denkst du, wenn du die Bücher hörst?

Anne: Mein persönlicher Favorit war ja immer Sean Connery. Ihn oder andere Gesichter der Bond-Filme sollte man allerdings aus dem Kopf verbannen. Die Hörbücher sind richtig gute Spannungsunterhaltung mit einer einzigartigen Kultfigur - dem wahren, dem echten James Bond!

Hörbücher-Blog:  Oliver Siebeck spricht die Hörbücher, wie macht er sich als Bond-Erzähler?

Anne: Oliver hat eine fantastische Stimme, er erzählt spannend, fesselnd und einfühlsam zugleich. Wir möchten die Reihe vollständig anbieten, eine bekannte Bond-Stimme hätte wieder das Bild eines bestimmten Bonds aus den Filmen erzeugt. Doch so bekommen die Bücher ihre eigene Stimme, wir fanden das eine sehr gute Idee.

Oliver Siebeck liest James BondOliver Siebeck liest James Bond
Ich bin neugierig auf die Bond-Erzähler-Stimme und schleiche mich in die Regie-Kabine. Oliver liest die ersten Sätze von Casino Royale:

„Der Gestank nach Rauch und Schweiß ist in einem Casino um drei Uhr morgens äußerst widerlich. An diesem Punkt wird die durchs Spielen vorangetriebene Mischung aus Gier, Angst und nervöser Anspannung unerträglich, und die Sinne rebellieren dagegen…“  Oliver sieht zu uns in die Regiekabine und fragt mit hochgezogenen Augenbrauen „War das so in Ordnung?“ Wir nicken begeistert: „Wow! Das ist super so!“In einer Aufnahmepause spreche ich mit Oliver über seine neue Rolle als festem Bond-Erzähler.

Cover_Fleming_Leben und sterben lassen_175Hörbücher-Blog: Du hast dich sehr gefreut, die Bond-Bücher lesen zu können. Was magst du an dieser Figur?

Oliver Siebeck: Ich mochte die Filme immer schon sehr gerne, aber in den Büchern ist James Bond ein ganz anderer Typ. Er ist glaubwürdiger und sehr viel komplexer. Bond macht sich im Buch über viele Dinge Gedanken, die sehr normal sind und nicht in die Action-Welt der Filme passen. Die Kino-Figur Bond würde zum Beispiel niemals bemerken, dass sie schwitzt und dass sie unangenehm riecht - oder?

Hörbücher-Blog: Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen! Dieser realistische Bond gefällt dir also im Buch?

Oliver Siebeck: Absolut! Er ist toll! Ich nenne das Actionheld-Relativismus. Fleming zeigt in Casino Royale, dass die Frage zwischen Gut und Böse schlichtweg eine Perspektivenfrage ist. Ein Terrorrist kann gleichzeitig wie ein Popstar vergöttert werden, ein Mörder wird zum Held, wenn er auf der richtigen Seite steht. Das ist heute alles nichts Neues, aber man muss sich vorstellen, dass die Bücher in den 1950igern erschienen. Da war der Krieg noch sehr präsent. Bond erkennt, dass diese Polarisierung zwischen Recht und Unrecht nicht absolut ist, sondern eine Frage des Blickwinkels, das fasziniert mich ungemein.

Cover_Fleming_Moonraker_175Hörbücher-Blog: Es gibt gerade bei Bond durch die Filme sehr viele Vorbilder. Empfindest du das als eine Bürde?

Oliver Siebeck: Ja natürlich. Ich meine, das ist der größte Held überhaupt, jeder kennt ihn. Da möchte man gut sein. Ich habe mich tagelang gefragt „Wie ist Bond?“, „Was für ein Typ?“ Ich musste mich von allen Bildern befreien und hab versucht es so gut zu machen wie ich kann.

Hörbücher-Blog: Und wenn du nun einen der vielen Darsteller wählen müsstest, welcher ist für dich dem Buch-Bond am nächsten?

Oliver Siebeck: Das würde ich ungern tun. Wenn dann vielleicht George Lazenby.

Hörbücher-Blog: Vielen Dank für das Gespräch Anne und Oliver. 

Hier geht’s zum Hörbuch Casino Royale von Ian Fleming.

Außerdem möchten wir euch den RSS-Feed THRILLER ans Herz legen: Damit verpasst ihr garantiert keine Artikel unserer Thriller-Themenwochen!