Audible

Greg Iles - Vom Thriller-Autor zum Great American Novelist

Von: Saba
02.04.2015

Mit Natchez Burning ist Altmeister Greg Iles ein fulminanter Auftakt zu einer neuen Thriller-Trilogie gelungen. Bürgermeister Penn Cage, den Iles-Fans schon kennen werden, muss auf ein mal feststellen, dass die Schatten der grausame Vergangenheit seiner Stadt bis in die Gegenwart reichen. Der aktuelle Bezug zu den Schwierigkeiten der USA, die Kluft zwischen Schwarz und Weiß zu überwinden, ist ein Grund warum Natchez Burning eines der Werke des Jahres ist - oder wie es bei Spiegel Online formuliert wurde: the great american novel in der Gestalt eines Thrillers. Hinzu kommt erschwerend, die persönliche Nahtod-Erfahrung des Autors und die tiefe Verbindung zu einem Mississippi, das nach wie vor heilen muss.

Ein Händchen für Bestseller

Greg Iles, der 1960 in Deutschland geboren wurde, wo sein Vater für die US Botschaft arbeitete, hat schon mit seinem Debütroman bewiesen, dass er ein Händchen für Bestseller hat. Spandau Phoenix, ein Thriller, der sich um den Kriegsverbrecher Rudolf Hess drehte, war der erste von zwölf New-York-Times-Bestsellern. Doch sind seine Werke nicht ausschließlich von historischer Brisanz.

Mit Teil 4 der Reihe, Ewiger Schlaf, versuchte Iles mit einem Mystery-Plot eine etwas andere Herangehensweise als man es von ihm sonst kennt. Uve Teschner, der Sprecher der Greg Iles Hörbücher, fand diesen übrigens persönlich am stärksten:

… da Iles hier die gut eingefahrenen Wege verlässt um Neues auszuprobieren, dabei gekonnt auf dem Grat zwischen Realität und Esoterik wandelt und dabei nicht in 0815-Thriller oder Kitsch abgleitet. Auch auf das Risiko geringerer Verkaufszahlen hin. (Trotz der möglicherweise besten Sexszene.)
Ähnliche Verwunderung gab es übrigens auch für den Einzeltitel Geraubte Erinnerung, dessen philosophischer Ansatz über Ethik und Wissenschaft womöglich von der Action in dem Thriller ablenkte.

Penn Cage - Thriller als Lehrbuch für Südstaaten-Geschichte

Die vermeintlichen Schwächen seiner Protagonisten tragen zu einer schonungslosen Darstellung echter Charaktere bei. So wird Cages bester Freund aus Kindertagen in Blackmail nicht automatisch zum abstoßenden Lüstling, weil er eine Affäre mit dem Mädchen hatte, das tot aufgefunden wurde. Und der Anwalt wird nicht zum skrupellosen Machthungrigen, weil er für seine Zwecke zum Mittel der Erpressung greift. Iles’ tiefe Auseinandersetzung mit den Charakteren erfuhr zunächst mit Adrenalin seinen Höhepunkt. Das Publikum begegnet in der Reihe Figuren, denen man so im Leben auch begegnen könnte, wo Schwachpunkte manchmal genau das sind, was Menschen stark macht und bestimmte Qualitäten zu falschen Entscheidungen führen können. Greg Iles hat einen ausgeprägtes Gespür dafür, seine Protagonisten, ihre Motivationen und ihre Interaktionen in Zusammenhang zu setzen.

Das persönlichste Werk

Mit seiner Penn-Cage-Reihe trägt Greg Iles zu der so wichtigen Aufarbeitung der grauenvollen Morde und der systematischen Ungerechtigkeit dieser Zeit bei, die noch lange nicht komplett abgeschlossen ist. Dass er dabei den Thriller als Vehikel gewählt hat, geht auf. So verflicht er Mord und Vertuschung, Sex und Betrug sowie Familie und Enttäuschung, um dem Publikum nahbar und mit spannender Dynamik ein hochkomplexes Thema zu vermitteln, zu dem man anderweitig nur schwer Zugang fände.

Hier findet ihr alle Hörbücher Greg Iles’ und hier eine Übersicht der Mississippi-Reihe und der Serie um Penn Cage.