Audible

Harry Potter für Erwachsene

17.11.2016

Hörbuch-Empfehlungen für Ehemalige von Hogwarts

War das nicht fantastisch, damals, 1997, als wir als 11jährige unsere Nasen in den ersten Harry Potter-Band tauchten? Eine Welt voller Magie, und mittendrin ein Kind, so gewöhnlich wie wir, das auf einmal zum Helden wird.
Drachen, Zauberstäbe und wehende Capes – all das lieben wir noch heute. Aber geben wir es zu: Wir sind nicht mehr elf. (Jedenfalls nicht mehr nach außen.) Mit dem Erwachsenwerden hat sich der Anspruch an unseren Lesestoff gewandelt: Er muss komplexer sein, so wie unser Leben. Nicht schwarz-weiß, sondern Grauzonen sind gefragt. Keine scheuen ersten Küsse, sondern echte Beziehungen. In Sachen Gewalt und Angst sind wir inzwischen einiges gewohnt.

Was wir brauchen, sind Harry Potter-Bücher für Erwachsene. Und – accio Hörbuch! – hier sind sie:

Harry Potter für Erwachsene

Peter Grant

Peter Grant

von Ben Aaronovitch
Der Londoner Straßenpolizist Peter Grant sieht bei einer Zeugenbefragung Gespenster - und wird prompt einer Spezialeinheit zugeteilt, die sich mit paranormalen Verbrechen befasst. Angeleitet von Mentor Thomas Nightingale, erlernt Zauberlehrling Peter die Kunst der Magie.

Das hat bei Ben Aaronovitch mehr mit Naturwissenschaft und Latein zu tun als bei Harry Potter und ist noch gefährlicher. Skurril, voller Ideen und britischem Humor, ist diese Kreuzung zwischen urbaner Fantasy und Polizistenkrimi genau das Richtige für ehemalige Hogwarts-Schüler. Die sind jetzt auch alt genug für so etwas wie fleischfressende Geschlechtsorgane und sich zersetzende Gesichter.

Die deutschen Hörbücher liest James Bond-Synchronsprecher Dietmar Wunder. Wer sich an die ungekürzten englischen Hörbücher heranwagt, wird mit dem lesenden Feuerwerk Kobna Holdbrook-Smith und authentischem Copper-Slang belohnt.

Hier geht es zu allen Teilen der Peter Grant-Serie.


Harry Dresden

Die dunklen Fälle des Harry Dresden

von Jim Butcher
Harry Dresden ist das amerikanische Pendant zu Peter Grant: Im modernen Chicago klärt der Privatdetektiv und Zauberer äußerst ungewöhnliche Fälle auf. Schwarze Magie, viel erwachsene Action, Humor und ein cooler Typ warten auf neue Fans. Außer dem Vornamen teilt die Reihe eine faszinierende Parallelwelt mit Harry Potter, hat aber einen längeren Atem: Auch nach dem aktuellen 15. Teil (auf Deutsch sind bisher 12 erschienen) ist noch lange nicht Schluss.

Fall 1 und 2 werden vom großartigen David Nathan vorgelesen. Ab Fall 3 übernimmt der ganz anders intonierende Richard Barenberg, und der Wechsel fällt zugegebenermaßen etwas schwer. Wer sich nicht umstellen will und gut Englisch kann, sollte die amerikanische Version, ultracool gelesen von James Marsters, mal ausprobieren. Da gibt’s auch schon alle 15 Teile als Hörbuch.

Hier geht es zu den Hörbüchern der Harry Dresden-Reihe.


Fillory (The Magicians)

Fillory (The Magicians)

von Lev Grossman
Sowas wie eine College-Version von Harry Potter, aber düsterer, nachdenklicher und komplexer ist die Magicians-Trilogie von Lev Grossman. Nach dem Highschool-Abschluss landet der privilegierte New Yorker Quentin Coldwater an einem geheimen College für Zauberei. Dort geht es um Liebe, Sex und Alkohol anstatt um Bertie Bott’s Bohnen und Quidditch. Und um ein magisches Land, in das Quentin und seine Freunde reisen, ohne zu ahnen, worauf sie sich einlassen.

Ein Zauberer ist auch Stefan Kaminski, der den 1. Band der Reihe nicht liest - ach was! - er performed ihn! Will man danach wissen, wie es weitergeht, muss man zum amerikanischen Hörbuch greifen. Das lohnt sich: The Magician King und The Magician’s Land erlebt man mit der sonoren Samtstimme Mark Bramhall’s.

Hier geht es direkt zum Hörbuch Fillory - Die Zauberer.


Die Königsmörder-Chronik

Die Königsmörder-Chronik

von Patrick Rothfuss
Es ist ein bisschen so, als wäre Harry Potter auf den Herrn der Ringe geprallt. In Patrick Rothfuss’ epischer Fantasy-Reihe verfolgen wir den Aufstieg des Waisenjungen Kvothe zu einem berühmten Magier. Auch Kovthe landet schließlich an einer Schule für Zauberkunst, aber anders als bei Harry Potter erleben wir das alles durch Kovthe’s eigene Augen, aus der Ich-Perspektive erzählt.

Sprecher Stefan Kaminski, bekannt für sein Stimmenmorphing, ersetzt ein ganzes Ensemble an Vorlesern. Durch seine Wandlungsfähigkeit werden seine Lesungen fast schon zu Hörspielen. Bei den englischen Hörbüchern kann man, zumindest bei Teil 1, The Name Of The Wind, zwischen dem jugendlicheren Nick Podehl und dem erwachsener klingenden Rupert Degas wählen.

Direkt zur ganzen Serie der Königsmörder-Chronik geht es hier.


Mistborn

Mistborn

von Brandon Sanderson
Ebenfalls aus der Fantasy-Sparte stammt die mit “Kinder des Nebels” beginnende Mistborn-Serie von Brandon Sanderson. Wie bei Harry Potter handelt es sich auch hier um eine Coming-of-age Geschichte in einer Welt voller Magie, nur ist die Hauptfigur diesmal ein Mädchen. Anders ist auch, dass die junge Vin sich hauptsächlich unter erwachsenen Mitstreitern bewegt.

Mit Detlef Bierstedt, der Synchronstimme von George Clooney, hat die Reihe einen gewichtigen Sprecher, der den nötigen langen Atem für Hörbücher mit über dreißig Stunden Länge hat. In der amerikanischen Version beweist Michael Kramer ebenso großes Stehvermögen.

Hier findet ihr alle erhältlichen Hörbücher der Mistborn-Reihe.


The Queen Of The Tearling

The Queen Of The Tearling

von Erika Johanson
Vorerst nur auf Englisch zu haben und an junge Erwachsene gerichtet ist The Queen Of The Tearling von Erika Johansen (bisher 2 Teile). In einer mittelalterlich aufgebauten Zukunftswelt muss die 19jährige Prinzessin Kelsea ihr Königreich vor der Roten Königin, einer bösen Zauberin, retten. Wie Harry damals, ist die Prinzessin im Exil aufgewachsen. Weitere Gemeinsamkeit: Emma Watson, die in den Harry Potter Kinofilmen Hermine Granger verkörperte, wird wohl auch in der in Vorplanung befindlichen Verfilmung von The Queen Of The Tearling mitspielen und als Produzentin auftreten.

Hier geht es direkt zu den Hörbüchern von The Queen Of The Tearling.


The Shadow Police

Shadow Police

von Paul Cornell
Auch hier gilt bisher: English only. Und englischer geht es dabei kaum: DI James Quill und sein mit dem “zweiten Blick” ausgestattetes Team ermitteln in London, wobei ihnen unter anderem ein wieder auferstandener Jack The Ripper und der Geist von Sherlock Holmes in die Quere kommen. Wie in der Welt von Harry Potter, existiert in der Shadow Police-Reihe das normale London, und daneben ein zweites, von Magie erfüllt. Die ist hier allerdings von der düsteren Sorte und schleift den tapferen Quill wortwörtlich durch die Hölle.

Damian Lynch gibt der Serie authentisches, breites, Endvokale schluckendes London-Timbre. Das macht finsteren Spaß und hört sich nach schattenerfüllten Gassen und schwarzem Themse-Wasser an.

Hier geht es zu allen Folgen der Shadow Police-Reihe.