Audible

Herr aller Dinge von Andreas Eschbach

Von: Gast
19.03.2013

Elke, genannt Sunsy, ist Leseratte und Hörbuch-Freak, schottlandverrückt und strickwütig. Sie ist auf diversen Plattformen im Netz unterwegs, darunter bei Twitter und auf ihrem Blog. Dort findet ihr vorwiegend kurze Rezensionen zu gelesenen und gehörten Büchern. Auf den langen Autofahrten zur Arbeit hört sie meist ungekürzte Hörbücher durch fast alle Genres. Eines ihrer liebsten Hörbücher aus dem SciFi-Genre ist dieses:

Herr aller Dinge von Andreas Eschbach Herr aller Dinge von Andreas Eschbach Autorin: Andreas Eschbach Sprecher: Sascha Rotermund Spieldauer: 23 Std 40 Min, ungekürzt Hier geht’s zum Audible-Interview mit Andreas Eschbach

Gute SciFi-Autoren gibt es nicht nur im Ausland wie zum Beispiel Polen (Stanislaw Lem), Russland (Sergej Lukianenko) oder Großbritannien (Richard Morgan). Einer der besten ist Deutscher: Andreas Eschbach. Jeder kennt wohl Das Jesus-Video, welches mit Matthias Koeberlin verfilmt wurde.

Aber kennt auch jeder den Herr(n) aller Dinge? Ein wundervolles Konstrukt aus Wissenschaft, Fiktion, dem Wunsch, die Welt zum Besseren zu verändern, einer unsterblichen Liebe, einem Genie und vielem mehr. „Ich weiß wie man es machen muss, damit alle Menschen reich sind. […] Das geht, es ist sogar unglaublich einfach.“

Als Kinder begegnen sie sich zum ersten Mal und schon damals ist Hiroshi von Charlotte fasziniert. Die sozialen Unterschiede könnten größer nicht sein, und so setzt Hiroshi alles daran, um Charlottes Liebe zu erringen. Er setzt das ein, was er hat: seinen Intellekt. Er arbeitet hart und erfindet Erstaunliches, um Reichtum für alle Menschen zu ermöglichen. Jahre vergehen, bis sich Hiroshi und Charlotte wiedersehen, schicksalhaft scheinen ihre Leben miteinander verbunden.

Andreas Eschbach gelingt hier neben einer spannenden wissenschaftlich-fiktiven Vision, die zu einem schrecklichen Geheimnis führt, auch die Darstellung eines Stücks japanischer Lebensphilosophie. Denn kaum ein anderes Volk beherrscht die Geduld, gerade in Sachen Liebe, so ausdauernd wie das japanische. Hiroshi liebt und wartet, wartet auf die eine Frau, die sein Herz berührt hat. Zeit scheint kaum eine Rolle zu spielen. Er nutzt diese, um seine Entdeckung auszubauen, zu vervollkommnen, zu perfektionieren. Von Tiefschlägen lässt er sich nicht abschrecken, er arbeitet im Gegenteil dann nur noch umso härter.

Ein Hörbuch, das wissenschaftlich fundiert, und gerade deshalb so spannend und nachvollziehbar ist. Ein Hörbuch, das berührt, nachdenklich stimmt und welches man schwerlich beim Hören unterbrechen mag. Kurz gesagt, ein ganz besonderes, ein geniales Werk, das mich am Ende immer zu Taschentüchern greifen lässt. Mein Hörbuch-Schatz in Sachen Sci-Fi.

Das Hörbuch ist sowohl in gekürzter als auch in ungekürzter Ausgabe verfügbar und beide Varianten haben jeweils einen Pluspunkt gegenüber der anderen. Die gekürzte Version wird von Matthias Koeberlin gesprochen, die ungekürzte Version dagegen wartet eben damit auf, dass sie nicht gekürzt wurde.

Audible traf den Autor anlässlich der Veröffentlichung von “Herr aller Dinge”. In dem Interview spricht eher über seine Romanfiguren und was er mit ihnen gemeinsam hat, seine Einstellung zu Hörbüchern und wie er zu gekürzten Versionen steht. Hier geht’s zum Audible-Interview mit Andreas Eschbach!

 

Zur Übersichtsseite mit allen Science-Fiction Artikeln