Die "Herr der Ringe"-Bücher von J. R. R. Tolkien in der richtigen Reihenfolge

Julie Bonnstädter | 20.07.22

J. R. R. Tolkien schuf mit "Der Herr der Ringe" einen gefeierten Klassiker, der durch die Verfilmung Peter Jacksons noch mehr Fans gewonnen hat. Doch in welcher Reihenfolge sollte man "Der Herr der Ringe" am besten lesen?

Herr der Ringe Hörbücher

In einer Welt unsterblicher Elben, mutiger Menschen und magischer Wesen fällt einem kleinen Hobbit ein mächtiger Ring zu, den er vor dem dunklen Herrscher Sauron verstecken muss: Spätestens seit der Verfilmung Peter Jacksons ist der epische Kampf zwischen Gut und Böse aus "Der Herr der Ringe" weltberühmt. Doch neben der Ring-Trilogie gibt es auch noch "Der Hobbit" und weitere Werke von Tolkien, die inhaltlich zusammenhängen. Wer alle Zusammenhänge verstehen und nichts verpassen möchte, erfährt hier die chronologische Reihenfolge für "Der Herr der Ringe".

Richtige Reihenfolge von "Der Herr der Ringe"

"Der Herr der Ringe" ist eine Trilogie, die im englischen Original 1954-1955 erschienen ist, und seitdem in 38 Sprachen weltweit Erfolg feierte. „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ schickt der Zauberer Gandalf den kleinen Hobbit Frodo und seine Gefährten Sam, Pippin, Merry, Legolas, Aragorn, Gimli und Boromir auf eine unerwartete Reise nach Mordor, um einen mächtigen Ring vor Sauron, Saruman und anderen Schurken zu retten. Der zweite Band ist „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“. Den letzten Band "Der Herr der Ringe: Die Wiederkehr des Königs" dürften viele auch unter dem leicht anderen Namen des Kinofilms kennen: "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs".

In "Der Hobbit" entdeckt der kleine, gutmütige Hobbit Bilbo Beutlin aus dem idyllischen Auenland den mächtigen Ring. Der Ring verwickelt ihn in viele gefährliche Abenteuer, unter anderem verschlägt es ihn mit einer Gruppe von Zwergen in Smaugs Einöde, wo er gegen einen Drachen kämpfen muss.

Die Erlebnisse von Hobbit Bilbo bilden die Vorgeschichte für die Trilogie "Der Herr der Ringe", in der sein Neffe Frodo Beutlin die Verantwortung für den mächtigen Ring übernimmt.

Interessant ist, dass Tolkien den "Der Herr der Ringe" nie als eine Hobbit-Trilogie vorgesehen hatte, sondern immer nur als ein zusammenhängendes Buch. Aufgrund von Materialknappheit des Verlags musste es jedoch in drei Teile aufgeteilt werden.

Was zuerst lesen: " Der Herr der Ringe” oder "Der Hobbit"?

"Der Herr der Ringe" ist eine in sich geschlossene Trilogie und gleichzeitig eine Fortsetzung des Kinderbuchs "Der Hobbit". Es ist also möglich, beide unabhängig voneinander zu lesen. Wer aber die Ereignisse chronologisch miterleben möchte, sollte mit "Der Hobbit" beginnen.

In welcher Reihenfolge sollte man die Tolkien-Bücher lesen?

Das ist die korrekte, chronologische Reihenfolge von "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe":

  • Der kleine Hobbit (Vorgeschichte)
  • Die Gefährten
  • Die zwei Türme
  • Die Wiederkehr des Königs

Diese Bände bauen zudem auf den mystischen Sagen und Legenden von Tolkiens Textsammlung "Silmarillion" und "Nachrichten aus Mittelerde" auf. Da Tolkiens Welt sehr detailliert und verzweigt ist, lohnt es sich, mit dem Hobbit anzufangen. Mit den Sagen und Legenden können Fans dann noch tiefer in die Welt von Mittelerde einsteigen und mehr über die verschiedenen Völker und ihre Geschichte erfahren.

"Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" in chronologischer Reihenfolge

Band

Titel

Englischer Originaltitel

Autor

Erscheinungsdatum

1

Der kleine Hobbit (Vorgeschichte)

The Hobbit

J. R. R. Tolkien

1937 (Original)

2

Die Gefährten

The Fellowship of the Ring

J. R. R. Tolkien

1954 (Original)

3

Die zwei Türme

The Two Towers

J. R. R. Tolkien

1954 (Original)

4

Die Wiederkehr des Königs

The Return of the King

J. R. R. Tolkien

1955 (Original)

Über J. R. R. Tolkien

John Ronald Reuel Tolkien war ein britischer Schriftsteller und Philologe. Seine Romantrilogie "Der Herr der Ringe" erschien 1969/70 erstmals auf Deutsch und gilt als grundlegendes Werk für die moderne Fantasy-Literatur. Hierfür erfand er mehrere eigene Sprachen. Inspiriert wurde er unter anderem von seinen Kindern, denen er regelmäßig fantasievolle Geschichten erzählte.

Übrigens: Noch mehr über Tolkiens Werke, Mittelerde und alles über die neue Serie "Die Ringe der Macht" erfährst du hier.

Ringe der Macht | Der Herr der Ringe
Herr der Ringe
"Der Herr der Ringe": Alles über die Gefährten

„Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ erzählt von der legendärsten Gruppe der Literaturgeschichte. Was du über die neun Mitglieder der Gemeinschaft und die weiteren Bücher ihres Schöpfers J. R. R. Tolkien wissen musst.