"Der Herr der Ringe": Alles über Gimli

Julie Bonnstädter | 11.04.22

Gimli gehört zur Gruppe der Gefährten um den Hobbit Frodo. Erfahre mehr über die Rolle, die der Zwerg im weltbekannten Fantasy-Epos von J. R. R. Tolkien spielt.

postBlogFr - Screenshot 2022-05-02 163045

Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien ist eines der beliebtesten und einflussreichsten Fantasy-Epen dieser Zeit. Der Roman wurde erstmals in drei Bänden zwischen 1954 und 1955 veröffentlicht. In den frühen 2000er-Jahren wurden Tolkiens Romane als Filmtrilogie verfilmt.

Die Bücher und die Filme sind tief in unserer Popkultur verwurzelt. Falls du die Bücher noch nicht kennst, oder die Filme vor längerer Zeit gesehen hast, ist es schwer, den Überblick über die verschiedenen Figuren zu behalten. Mittelerde ist eine komplexe Welt - und „Der Herr der Ringe“ ist reich an Haupt- und Nebenfiguren, die alle eine eigene Hintergrundgeschichte haben.

Lerne Gimli, den Sohn von Glóin, näher kennen. Er ist eines der neun Mitglieder der Gefährten, die mit Frodo ausziehen, um den "Einen Ring" zu vernichten. Sowohl in den Büchern als auch in den Filmen, wo er von John Rhys-Davies dargestellt wird, ist er eine wichtige Figur. Du fragst dich: Wer genau ist Gimli? Hat er Kinder? Stirbt er? Was hat es mit seiner Freundschaft zu Legolas auf sich? Hier sind Antworten auf deine Fragen:

Achtung: Der folgende Text enthält Spoiler zur „Der Herr der Ringe“-Trilogie und zu „Der Hobbit“.

Ist Gimli ein Hobbit?

Gimli ist im Vergleich zu Menschen und Elben klein. Deswegen fragen sich viele erst einmal, ob er wie Frodo oder Sam ein Hobbit ist. Nein, Gimli ist kein Hobbit, er ist ein Zwerg. Gimli ist ein entfernter Nachkomme von Durin dem Unsterblichen. Dieser war Häuptling der Sieben Väter der Zwerge und Vorfahr des Zwergenvolks, zu dem Gimli gehört – den Langbärten.

Wer ist Gimli?

Gimli ist ein Zwerg aus dem Geschlecht der Durin von den Zwergen des Erebor. Sein Vater Glóin war einer der zwölf Zwerge, die sich mit Thorin Eichenschild auf den Weg zum Einsamen Berg machten. Diesen wollten sie vom Drachen Smaug zurückerobern, wie in Der Hobbit erzählt wird. Gimli wurde im Jahr 2879 geboren. Während der Geschehnisse in Der Hobbit war er noch ein recht junger Mann (nach Zwergenmaßstäben), daher kommt er in diesem Buch nicht vor.

Gimli erlangt während der Ereignisse des Ringkrieges sowohl bei seinem Volk als auch in der Welt einen hohen Bekanntheitsgrad. Er ist einer der neun Gefährten, die mit Frodo von Bruchtal aufbrechen, um den sogenannten Einen Ring zu zerstören. Gemeinsam mit seinem Vater kam er mit einer Nachricht zum Rat von Elrond: Saurons Diener hatten die Zwerge des Einsamen Berges aufgesucht und Fragen über Bilbo und den Ring gestellt.

In den Handlungen von „Der Herr der Ringe“ ist Gimli 139 Jahre alt. Nachdem Zwerge eine durchschnittliche Lebenserwartung von 250 Jahren haben, ist er noch jung und stark. Deshalb wurde er von Elrond ausgewählt, um die Zwerge in Frodos Truppe zu vertreten. Später bekommt er den Titel Elbenfreund. Der Name basiert auf seiner ungewöhnlicher Freundschaft mit Legolas sowie seiner Ehrfurcht und tiefen Zuneigung für Lady Galadriel.

Gimli und die Zwerge: Fakten vs. Fiktion

Gimli stammt aus dem robusten Volk der Zwerge von Erebor, dem Einsamen Berg. Die Zwerge sind zwar ausgezeichnete Krieger, aber in erster Linie Handwerker, Architekten und Steinmetze. Sie verwandeln Berge in prachtvolle Städte, stellen wunderschöne Spielzeuge und Schmuckstücke her und fertigen Rüstungen, Waffen und Gebäude, die in ihrer Qualität unübertroffen sind. Zwerge spielen eine kleine, aber wichtige Rolle in „Der Herr der Ringe“ und werden manchmal ziemlich missverstanden. Hier werden ein paar der größten Missverständnisse über Gimli, sein Volk und seine Rolle im Ringkrieg aufgeklärt.

Mythos: Gimli ist der letzte Zwerg

Obwohl Gimli keine Kinder hat, ist er nicht der letzte Zwerg in Mittelerde. Nach dem Sturz Saurons lebt sein Volk weiter im Einsamen Berg. Gimli lässt sich in Rohan nieder, in den Glitzernden Grotten von Aglarond. Viele seiner Verwandten kommen mit ihm. Nachdem Aragorn das Nordreich Gondor wiederhergestellt hat, lassen sich auch viele Zwerge im Norden nieder. Sie besiedeln die Blauen Berge und die Eisenhügel, frei vom Schatten des Bösen. Obwohl in der „Der Herr der Ringe“-Trilogie und ihren Anhängen wenig über diese Zwergensiedlungen geschrieben wird, macht Tolkien deutlich, dass viele Zwerge nach dem Tod Saurons in Mittelerde geblieben sind.

Mythos: Es gibt keine anderen Zwerge in „Der Herr der Ringe“

Obwohl Gimli die einzige wichtige Zwergenfigur in der Trilogie ist, ist er nicht der einzige Zwerg. Er ist jedoch der einzige Zwerg, der Frodo auf seiner Mission begleitet. Er ist auch der einzige Zwerg, der an der Seite Aragorns in den Kriegen von Rohan und Gondor kämpft – aber nur, weil seine Landsleute mit ihren eigenen Kämpfen beschäftigt sind. Die Zwerge des Einsamen Berges verteidigen ihre Heimat gegen Saurons Streitkräfte. Saurons anhaltende Angriffe gipfeln in der Schlacht von Dale, in der sowohl König Brand von Dale als auch König Dáin Eisenfuß, Herr des Einsamen Berges, getötet werden.

Zwerge werden auch in der zweiten Hälfte von Die Gefährten erwähnt, als die Gruppe in Moria ankommt. Dort finden sie das Grab von Balin, der etwa 30 Jahre zuvor versucht hatte, die alte Zwergenstadt wieder aufleben zu lassen. Außerdem entdecken sie ein Buch mit Aufzeichnungen über den frühen Erfolg der Kolonie und ihren letztendlichen Untergang durch die Orks.

Gimli mag also die einzige wichtige Zwergenfigur sein, aber Zwerge sind ein wichtiger Teil von Mittelerde. Ihre Präsenz ist in „Der Herr der Ringe“ deutlich zu spüren.

Mythos: Die Zwerge kämpfen nicht gegen Sauron

Die Schlachten in „Der Herr der Ringe“ betreffen hauptsächlich Rohan und Gondor, die Reiche der Menschen. Doch wie die Hobbits des Auenlandes, die Elben des Düsterwaldes und die Elben von Lórien, kämpfen auch die Zwerge von Erebor in ihrem eigenen Land gegen Sauron.

Im Anhang zu „Der Herr der Ringe“ wird die Schlacht von Dale erwähnt, in der Saurons Krieger die Zwerge des Einsamen Berges angreifen. Nachdem König Brand der Menschen und König Dáin der Zwerge getötet wurden, sind die Menschen und Zwerge von Dale gezwungen, sich tief in den Einsamen Berg zurückzuziehen. Dort überleben sie, indem sie sich vor Saurons Truppen verschanzen. Die Tore des Einsamen Berges halten stand, und die Zwerge von Erebor leben und gedeihen im sogenannten Vierten Zeitalter.

Was sind Gimlis Waffen?

Gimli trägt nach der Art seines Volkes eine Streitaxt, die er mit großer Geschicklichkeit führt. In der „Der Herr der Ringe“-Filmtrilogie wird er immer wieder dabei gezeigt, wie er Orks mit seiner Axt erschlägt. Bemerkenswert ist die Schlacht von Helms Klamm, in der er 42 Orks tötet. Wie die meisten Zwerge ist Gimli stark und robust gebaut. Außerdem verfügt er über ein ausgezeichnetes Nachtsichtvermögen und viel Ausdauer. Nicht zuletzt ist er ein erfahrener Bergmann, Steinmetz, Rüstungsbauer und Handwerker. Obwohl der größte Teil von „Der Herr der Ringe“ von Krieg und Abenteuern handelt, wird Gimlis handwerkliches Geschick mehrmals von Tolkien beschrieben.

Was passiert mit Gimli während des Ringkrieges?

Die Gefährten: Der Herr der Ringe 1
Hörprobe hören

Die Gefährten: Der Herr der Ringe 1

Geschrieben von:J. R. R. Tolkien
Gesprochen von:Achim Höppner
Spieldauer:22:53
Typ:Ungekürztes Hörbuch
Zum Hörbuch

Die Gefährten

Gimli taucht zum ersten Mal während Elronds Rat auf. Danach bricht er mit Frodo und seinen Gefährten aus Bruchtal auf. Er gehört zu den wenigen Mitgliedern der Gemeinschaft, die die Minen von Moria betreten wollen, nachdem ihr Weg durch das Nebelgebirge über den Pass von Caradhras gescheitert ist. Sein Mut und seine Unerschrockenheit ermutigen Gandalf. Während der gesamten Reise marschiert Gimli an der Seite des weisen Zauberers stolz an der Front. Die Entdeckung von Balins Grab, und das schreckliche Schicksal der Zwerge von Moria, betrüben ihn zutiefst.

Als die Gefährten nach dem Sturz von Gandalf in Lórien Zuflucht suchen, zeigt Gimli seinen typischen Stolz und seine Sturheit: Die Elben von Lórien bestehen darauf, ihm während der Reise in die Elbenstadt die Augen zu verbinden. Gimli weigert sich standhaft. Er wird schließlich besänftigt, als Aragorn zustimmt, dass der gesamten Gesellschaft, einschließlich Legolas, die Augen verbunden werden. Doch Legolas und Gimli liegen sich weiter darüber in den Haaren.

In Lórien verliebt sich Gimli sofort in Lady Galadriel. Als er ihr zum ersten Mal in die Augen sieht, und ihre Weisheit, Macht und Güte spürt, ist der Zwerg von Gefühlen überwältigt. Tolkien schreibt: „Und es schien ihm, als ob er plötzlich in das Herz eines Feindes blickte und dort Liebe und Verständnis sah. Staunen trat in sein Gesicht, und dann lächelte er als Antwort.“

Gimlis Bewunderung und Respekt für Galadriel werden gefestigt, als die Gefährten Lórien verlassen. Lady Galadriel gibt jedem Mitglied der Gefährten ein Geschenk. Als sie Gimli fragt, was sie ihm anbieten kann, antwortet er, dass er nichts braucht: Sie gesehen zu haben, sei Geschenk genug. Als sie darauf besteht, ihm ein Geschenk zu bereiten, bittet er demütig um eine einzelne Strähne ihres Haares als Erinnerung an sie. Galadriel, von seinen poetischen Worten entzückt, schenkt ihm drei ihrer goldenen Haare, zusammen mit einem Segen: „Deine Hände werden im Golde baden, und dennoch wird das Gold keine Macht über dich haben.“

In Lórien entwickelt sich erstmals eine Freundschaft zwischen Gimli und Legolas. Während der vielen Tage, die dsie dort verweilen, verbringen die beiden viel Zeit miteinander. Schließlich verlassen sie den Wald als gute Freunde.

Die zwei Türme: Der Herr der Ringe 2
Hörprobe hören

Die zwei Türme: Der Herr der Ringe 2

Geschrieben von:J. R. R. Tolkien
Gesprochen von:Gert Heidenreich
Spieldauer:18:47
Typ:Ungekürztes Hörbuch
Zum Hörbuch

Die zwei Türme

Gimli spielt eine wichtige Rolle in Die zwei Türme. Als Boromir stirbt, und Frodo und Sam nach Mordor aufbrechen, werden Gimli, Legolas und Aragorn zu den Drei Jägern. In der Hoffnung, Merry und Pippin zu retten, die gefangen genommen wurden, verfolgen sie eine Gruppe von Orks über die Ebenen von Rohan. Während dieses Abschnitts beweist Gimli Stärke und Entschlossenheit. Seine Freundschaft und Brüderlichkeit mit Aragorn und Legolas vertieft sich. Als die Drei Jäger auf Éomer und die Reiter von Rohan treffen, zeigt Gimli seine Abscheu vor Éomers harten Worten über Galadriel – und schwört, ihre Ehre notfalls mit seiner Axt zu verteidigen.

Im weiteren Verlauf von Die zwei Türme kämpft Gimli unentwegt an der Seite Aragorns. Der Zwerg spielt eine kleine, aber bedeutsame Rolle im Ringkrieg. Er begleitet Aragorn in die Halle von König Théoden. Dort stellt er erneut seine charakteristische Sturheit zur Schau, als er aufgefordert wird, seine Axt an der Tür abzulegen. Besondere Tapferkeit zeigt er während der Schlacht von Helms Klamm. Dort wetteifern Legolas und er darum, wer die meisten Orks erschlagen kann. Letztendlich gewinnt Gimli diese Schlacht, er tötet 42 Orks. Während der Schlacht von Helms Klamm sieht der Zwerg erstmals die Glitzernden Grotten. Er spricht mit Legolas ausführlich über sie, und seine Worte bewegen den Elben. Die beiden vereinbaren, gemeinsam zu reisen, wenn sie den Krieg überleben: Gimli wird den Wald von Fangorn besuchen, Legolas wird sich in die Glitzernden Grotten wagen.

Gimli mag hartnäckig und stur sein, aber er ist auch freundlich und loyal. Er schätzt seine Freundschaften. Als er am Ende des Romans endlich wieder mit den Hobbits Merry und Pippin vereint ist, sitzen sie eine Weile auf den Ruinen von Isengard und unterhalten sich wie alte Freunde.

Die Wiederkehr des Königs: Der Herr der Ringe 3
Hörprobe hören

Die Wiederkehr des Königs: Der Herr der Ringe 3

Geschrieben von:J. R. R. Tolkien
Gesprochen von:Gert Heidenreich
Spieldauer:15:29
Typ:Ungekürztes Hörbuch
Zum Hörbuch

Die Wiederkehr des Königs

In Die Wiederkehr des Königs begleitet Gimli Aragorn auf seiner Reise durch die Pfade der Toten. Obwohl er ein Zwerg ist und unterirdische Orte liebt, fühlt er während ihrer Reise durch die dunklen Höhlen eine Angst, wie er sie noch nie erlebt hat. Doch aufgrund seiner Liebe und Loyalität zu Aragon bleibt er standhaft.

Gimli vertritt die Zwerge auch während der letzten Schlachten des Ringkrieges. Nachdem sie Saurons Krieger im Süden Gondors bekämpft und besiegt haben, kehren Aragorn, Legolas und Gimli mitten in der Schlacht nach Minas Tirith zurück. Gimli gehört zu der Gemeinschaft, die an die Schwarze Pforte reitet, um auf Sauron zu treffen. Nach Saurons Untergang ist er auch bei Aragorns Hochzeit mit Lady Arwen anwesend. Sein Streit mit Éomer wird aufgegriffen, als sie sich auf Aragorns Hochzeit wiedersehen. Éomer weigert sich, Galadriel zur schönsten Frau im Lande zu erklären – aber nur, weil er diesen Titel an Lady Arwen vergibt. Also verzeiht Gimli ihm.

Gimli taucht zum letzten Mal in „Der Herr der Ringe“ auf, als er sich auf ihrer Reise zurück ins Auenland von den Hobbits trennt. Legolas und er verabschieden sich von den übrigen Gefährten, um zusammen den Wald von Fangorn zu besuchen. „Nun, lebt wohl, meine Hobbits“, sagt er. „Ihr solltet jetzt sicher nach Hause kommen, und ich werde nicht aus Angst um euch wach liegen.“

Gimlis wichtigste Beziehungen und Freundschaften

Galadriel

Gimli ist von dem Moment an, als er Galadriel trifft, in sie verliebt. Sie spricht ihn freundlich an, und ihre Worte und große Schönheit beeindrucken den Zwerg sehr. Galadriel selbst bestärkt Gimlis Liebe zu ihr, indem sie ihm zum Abschied drei Haare von ihrem eigenen Haupt schenkt. Gimli bleibt während der gesamten Trilogie ein unerschütterlicher Verfechter von Galadriels Schönheit. Seine Liebe zu ihr ist einer der Gründe, warum er später zum Elbenfreund ernannt wird.

Legolas

Die Freundschaft zwischen Legolas und Gimli wird als eine der wahrhaftigsten Freundschaften zwischen Elben und Zwergen beschrieben, die es in Mittelerde gibt. Sie werden in Lórien langsam miteinander warm, verbringen viel Zeit miteinander und verlassen den Wald als lebenslange Freunde. Auf all ihren zukünftigen Reisen reiten sie gemeinsam auf einem Pferd, kämpfen Seite an Seite und werden nur selten getrennt. Außerdem schließen sie einen Pakt: Sie wollen gemeinsam reisen, wenn sie beide den Ringkrieg überleben. Und das tun sie dann auch. Sie besuchen die Orte, die sie beide lieben, und lassen sich schließlich in der Nähe des anderen nieder.

Wer ist der Vater von Gimli?

Gimli ist Glóins Sohn, der Durins Volk angehörte. Glóin war einer der früheren Gefährten des Hobbits Bilbo Beutlin. Gimli wollte seinen Vater und dessen Gefährten 2941 auf ihrer Suche nach Erebor (dem Einsamen Berg) begleiten, aber mit seinen damals 62 Jahren galt er als zu jung.

Was passiert mit Gimli nach „Herr der Ringe“?

Gimlis Freundschaft mit Legolas

Die tiefe Freundschaft, die sich zwischen Gimli und Legolas während des Ringkrieges entwickelt, hält lebenslang. Sie lassen sich nahe beieinander nieder: Gimli in den Glitzernden Grotten, Legolas auf der anderen Seite des Flusses in Ithilien. Weder Legolas noch Gimli heiraten. Beide bleiben ledig, bis sie gemeinsam in die Unsterblichen Lande segeln.

Gimli, der Herr der Glitzernden Grotten

Nach dem Untergang Saurons reist Gimli mit vielen Landsleuten zu den Glitzernden Grotten von Aglarond. Er wird Herr der Glitzernden Grotten, lebt dort viele Jahre lang wohlhabend und vollbringt große Werke für die Könige von Gondor und Rohan. Er hat keine Frau und keine Kinder.

Die Reise in die Unsterblichen Lande

Die „Zeittafel: Die Jahre der Westlande“ ist Tolkiens Anhang zu „Der Herr der Ringe“, der das Leben der Figuren nach dem Fall Saurons beschreibt. Die allerletzte Notiz betrifft Gimli. Im Jahr 3141 (Viertes Zeitalter 120) heißt es, dass Gimli im Alter von 262 Jahren Legolas in die Unsterblichen Lande begleitet: „Dann baute Legolas ein graues Schiff in Ithilien und segelte den Anduin hinunter und so über das Meer; und mit ihm, so heißt es, Gimli, der Zwerg. Und als das Schiff vorüberfuhr, war das Ende der Gefährten des Ringes in Mittelerde gekommen.“

Tolkien fügt eine weitere Notiz zu diesem Ereignis hinzu. Er gibt es so wieder, wie es von den Hobbits im Roten Buch festgehalten wurde:

„Wir haben gehört, dass Legolas Gimli, den Sohn von Glóin, wegen ihrer großen Freundschaft mitgenommen hat. Eine Freundschaft, die größer ist als jede, die es zwischen Elben und Zwergen je gegeben hat. Wenn das wahr ist, dann ist es in der Tat seltsam, dass ein Zwerg bereit ist, Mittelerde für irgendeine Liebe zu verlassen, oder dass die Eldar ihn aufnehmen, oder dass die Herren des Westens es erlauben. Aber es wird gesagt, dass Gimli auch aus dem Wunsch heraus ging, die Schönheit Galadriels wiederzusehen; und es mag sein, dass sie, die Mächtigste der Eldar, diese Gnade für ihn erwirkte.“

Hier beendet J.R.R. Tolkien Gimlis Geschichte. Was in den Unsterblichen Landen geschieht, ist offen für Interpretationen. Einige Fans glauben, dass es eine Metapher für den Himmel sei. Ob Charaktere wie Gimli und Frodo schließlich dort sterben, bleibt der Fantasie überlassen.

Die besten Gimli-Zitate

„Ungläubig ist der, der Abschied nimmt, wenn der Weg dunkel wird.“ – Die Gefährten

„Ich werde frei vorwärts gehen … oder ich werde zurückgehen und mein eigenes Land suchen, wo man weiß, dass ich treu bin, auch wenn ich allein in der Wildnis umkomme.“ – Die Gefährten

„Die Beine der Menschen werden auf einem rauen Weg zurückbleiben, während ein Zwerg weitergeht, der doppelt so schwer ist wie er selbst, Meister Boromir!“ – Die Gefährten

„Meine Beine müssen die Meilen vergessen. Sie wären williger, wenn mein Herz weniger schwer wäre.“ – Die zwei Türme

„Kein Zwerg könnte von solcher Schönheit unberührt sein. Keiner von Durins Volk würde diese Höhlen nach Stein oder Erz abbauen, nicht einmal, wenn man dort Diamanten und Gold finden könnte. Fällt ihr im Frühling Haine blühender Bäume, um Feuerholz zu gewinnen? Wir würden diese Lichtungen aus blühendem Stein pflegen, nicht abbauen.“ – Die zwei Türme

„Ich werde mit dir gehen, auch auf den Pfaden der Toten, und wohin sie auch führen mögen.“ – Die Wiederkehr des Königs

„Hier ist etwas Unerhörtes geschehen! Ein Elb wird unter die Erde gehen und ein Zwerg wagt es nicht!“ – Die Wiederkehr des Königs

„Du hast den Abend gewählt, aber meine Liebe gilt dem Morgen. Und mein Herz ahnt, dass er bald für immer vergehen wird.“ – Die Wiederkehr des Königs

postBlogFr - Screenshot 2022-05-02 155446
Herr der Ringe
"Der Herr der Ringe": Alles über Frodo Beutlin

Der bescheidene Hobbit Frodo, der zum Ringträger wird, steht im Mittelpunkt von „Der Herr der Ringe“. Mit diesem Leitfaden machst du dich vor deinem nächsten Lese- oder Film-Marathon mit der Figur vertraut.