61 Hörbücher, die in deutschen Großstädten spielen

61 Hörbücher, die in deutschen Großstädten spielen
05.09.18

Es muss nicht immer London, Paris oder Rom sein: Auch in Deutschland wird gekämpft, gemordet und geliebt.

Viele Romane und Krimis spielen in internationalen Metropolen, fangen ihr Flair ein, atmen ihre Geschichte aus und erden den Plot in einer Realität, die man auf der Straßenkarte verfolgen kann. Andere Autoren bevorzugen dagegen frei erfundene Handlungsorte, von idyllisch klingenden Dörfern bis zu üppigen Fantasie-Königreichen oder namenlosen Flecken auf der imaginären Landkarte, die überall auf der Welt sein könnten.

Das hat natürlich auch mit dem Genre zu tun: Fantasy und Science-Fiction tun sich mit realen Handlungsorten naturgemäß schwer. Romane können es sich aussuchen. Historische Romane wiederum fordern exakte Städtenamen und Jahreszahlen. Und Krimis – gerade mit regionalem Charakter – stehen gerne mit beiden Beinen auf echtem Heimatboden. Wir haben uns mal umgeschaut, was Deutschland in dieser Hinsicht zu bieten hat. Oder genauer: Deutschlands Großstädte. Wikipedia definiert „Großstadt“ als Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern. Davon gibt es in Deutschland aktuell 80 Stück. Ist es möglich, dass jede dieser Städte schon mal Schauplatz eines fiktiven Werkes war? Oder vielleicht sogar eines Hörbuchs?

Die Antwort lautet: Nicht ganz. Auf Papier gedruckt, haben tatsächlich fast alle deutschen Großstädte schon mal einem fiktionalen Werk als Hintergrund gedient. Vor allem die beliebten Regionalkrimis haben dafür gesorgt.

Ins Medium „Hörbuch“ haben es nicht ganz so viele geschafft. Was unsere größten Städte angeht – Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln usw. – ist die Auswahl recht groß. Das sind eben bekannte Metropolen von großer Beliebtheit. Schwieriger wird es ab Rang 50, wo sich Städte wie Paderborn, Pforzheim oder Salzgitter durchboxen müss(t)en.

Von den 80 gelisteten Großstädten haben wir in der Audible Bibliothek immerhin 61 gefunden, die in Hörbüchern „mitspielen“.

Nicht überraschend: die meisten der Großstadt-Hörbücher sind Krimis. Kein Genre bevorzugt freiwillig reale Orte so sehr, mag das Lokalkolorit, die typischen Charaktereigenschaften und die Sprache eines speziellen Landstrichs so gern wie die Spannungsliteratur. Oft sogar in Serie: Eifelkrimis, Ruhrpottkrimis, Schwabenkrimis … Deutschlands Hörbuch-Kommissare treten ihren Dienst nicht nur für einen einzigen Fall an. Und Hörbücher bieten den wundervollen Vorteil, dass ein geeigneter Sprecher auch noch den passenden Dialekt einsetzen kann.

Gefolgt von den Krimis: Historische Romane. Viele heutige deutsche Großstädte waren schon zu früheren Zeiten Schauplatz von Ereignissen, die sich in wunderbare Geschichten verwandeln lassen. Oder bieten den atmosphärischen Nährboden für frei erfundene Charaktere wie Ritter, Kaufleute oder starke Frauen, die sich gegen die Dogmen ihrer Zeit zur Wehr setzen mussten.

Ansonsten: Ein paar Romane, Märchen und Sagen, Kinderbücher oder sonstige Genre-Ausreißer.

Ein paar der Großstadt-Hörbücher tragen bekannte Autorennamen im Titel. Viele sind vermutlich nur Lokalmatadoren ein Begriff, so manche bestimmt unbekannt. Alle mal testweise durchhören konnten wir für diesen Artikel natürlich nicht (dazu hätte es dann auch 80 Ohren gebraucht…). Inhaltsangaben, Bewertungen und Hörproben zur Einschätzung findet ihr wie gewohnt bei den jeweiligen Titeln. Wir laden euch ein, auf Entdeckungsreise durch Hörbuch-Deutschland zu gehen! Vielleicht findet ihr ja ganz neue Seiten an euren Lieblingsorten und Heimatstädten.

Mehr dazu

Ihr wolltet schon immer wissen welche Genres im Norden, Süden, Osten, Westen der Republik am beliebtesten sind? Wir haben einen Blick in unsere Daten geworfen und den "Audible Atlas" erstellt.

Wenn ihr nicht nur Deutschland, sondern auch die Welt mit den Ohren entdecken wollt, dann solltet ihr euch durch unsere Weltkarte mit Hörbuch-Tipps für den Urlaub klicken.


Alle Artikel über: Entertainment