Audible

Neuer Hörspielpreis dank Crowdfunding

Von: Gast
10.05.2016

Eine Bloggerin hat für 40 Euro ein T-Shirt gekauft mit der Aufschrift: „Darf ich dir meine Briefmarken Hörspiel-Sammlung zeigen?“ Ein Comic-Zeichner hat sich für 10 Euro den Titel „Hero of Hörspiel“ gesichert. Eine PR-Frau darf sich für 5 Euro ab sofort „Schwester Stimmgewalt“ nennen. Alles, um einen neuen Hörspielpreis auf die Beine zu stellen. Der Preis heißt: Unerhört! Und er ist dotiert: Für die Gewinner stehen 2.700 Euro an Preisgeldern bereit - zusammengekommen ist das Geld über besagte T-Shirts, Titel und freie Spenden.

[caption id=“attachment_75520” align=“aligncenter” width=“300”]Hörspielpreis Unerhört T-Shirt-Spruch der Crowdfunding Aktion[/caption]

Erstmals Hörspielpreis über Crowdfunding finanziert

Crowdfunding heißt das Prinzip, das auch schon Kinofilme oder Computerspiele finanziert hat. Einen Hörspielwettbewerb allerdings bislang noch nie, denken wir bei der Hörspielgemeinschaft e.V. - wir sind ein gemeinnütziger Verein, der die Aktion initiiert hat. Und wir freuen uns umso mehr, dass es geklappt hat. Denn Crowdfunding ist ein Instrument, das in hohem Maße demokratisch ist. Nur wenn eine Idee für gut befunden wird, finden sich auch ausreichend Geldgeber.
Wir wollen, dass mehr Hörspiele geschrieben, produziert und gehört werden.

Audible unterstützt den “Unerhört!”-Hörspielpreis

Zu den Unterstützern zählen neben privaten Hörspielfans auch Unternehmen: eines davon ist Audible. „Wir wollen, dass mehr Hörspiele geschrieben, produziert und gehört werden. Deshalb freuen wir uns sehr über diesen Wettbewerb und unterstützen ihn gerne“, sagt Michael Treutler von Audible. Außerdem hat sich Audiamo am Crowdfunding beteiligt, eine reine Hörbuchhandlung mit Filialen in Berlin und Wien - gedruckte Bücher gibt es dort nicht, nur vertonte. „Mit Sponsorings wie hier wollen wir unseren Kunden etwas zurückgeben“, sagt Günter Rubik von Audiamo. Rubik engagiert sich neben seinem Job ehrenamtlich in unserem Verein und wird auch Teil der Jury sein.

Bewerbungen bis 15. August möglich

Der Bewerbungszeitraum für den Wettbewerb läuft vom 15. April bis zum 15. August 2016. In sechs Kategorien werden Sieger gekürt. Das Preisgeld liegt bei jeweils 450 Euro. Mitmachen darf jeder, der Hörspiele schreibt oder produziert, ob Profi oder (noch) nicht. Und wer weiß? Vielleicht machen ja sogar Kunden von Audiamo und Audible mit. Ich vermute, dass sich dort schon aufgrund der großen Zahl nicht nur Konsumenten, sondern auch Produzenten von Hörstoffen finden. Die Gewinner des Wettbewerbs werden übrigens voraussichtlich im November 2016 verkündet - wir planen eine öffentliche Preisverleihung in Berlin. Am besten den Termin schon mal vormerken. Last but not least: Nochmals vielen Dank an alle, die den Preis ermöglicht haben! Und natürlich viel Glück für alle, die sich bewerben.

Für alle Interessenten geht es hier zur Bewerbung für den Hörspielpreis “Unerhört”.

Über den Blog-Gastautor

Oliver Wenzlaff, geboren 1974 in Berlin, ist Autor und Hörspiel-Produzent. Wenzlaff ist außerdem Dozent fürs Hörspielmachen an einer Berliner Volkshochschule und engagiert sich in der Hörspielgemeinschaft e.V. als zweiter Vorsitzender. Gegenwärtig arbeitet er an seinem ersten Roman.