Auf den Hund gekommen: Hörbücher mit und über Hunde

Olga Krockauer | 18.08.20

„Wau“, sagt Fritzi. „Stimmt, was für ein Hundewetter!“, antwortet sein Frauchen. So ein Gespräch zwischen Tier und Mensch ist gar nicht so unrealistisch. Von Übungen in Tierkommunikation bis hin zu Tipps und Anekdoten in einem neuen Hunde-Podcast: Diese Hundebücher zum Hören helfen dabei, die Fellnasen auch ohne gemeinsame Sprache besser zu verstehen.

"Schnauze“ - der Hundepodcast

Wie verändern Hunde unser Leben? Wie viel Hund steckt in uns selbst? Und warum machen Hunde uns Menschen so glücklich? Im neuen Audible Original Podcast Schnauze erzählt die Journalistin Anja Rützel skurrile, amüsante und ehrliche Geschichten von Hundebesitzern. In jeder Folge erzählt ein Gast Details aus seinem Leben mit dem Tier – und es ist alles andere als ein Hundeleben.

Den Hunde-Podcast macht die in Berlin ansässige Autorin Anja Rützel mit Leib und Seele: Sie ist ein totaler Hundefan und bis über beide Ohren in ihren Juri verliebt. Der Podenco-Mix darf für Frauchens Podcast auch die eine oder andere Lektion in einer Hundeschule mitmachen - während Anja Rützel davon träumt, einmal einen Hundeladen zu betreiben, samt angeschlossener Hundekeksbäckerei und Hundesalon.

Humorvolle Hundebücher, die Herzen öffnen

Flöhe auf der Flucht ins Wohnzimmer, stinkende Schweinsohren unter dem Sofa – und jede Menge Haare an undenkbaren Stellen: Das Leben mit Hund hat nicht nur seine rosigen Seiten. Is' was, Dog? ist eine ehrliche Geschichte nach wahren Begebenheiten. Denn Dunja Hayali und ihre Golden Retriever Hündin Emma sind seit Jahren ein unzertrennliches Team. Mit Augenzwinkern, jedoch sehr warmherzig, lässt die deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin den Hörer in die kuriose Welt der Hundehalter und ihrer Vierbeiner eintauchen. Ihre emotionalen Erzählungen gehen ans Herz.

Anton hat es nicht immer leicht. Eigentlich heißt er Brendon. Aber seine Familie nennt ihn Anton, weil es einfacher zu rufen ist. Was er auch nicht so toll findet: In einem Zimmer mit den Menschen darf er nicht schlafen. Dabei muss er sie doch nachts vor Schakalen beschützen! Dann ist da noch diese Katze, die immer seinen Platz auf der Couch belegt. Wissen die Menschen denn nicht, dass Katzen nicht aufs Sofa gehören? Dennoch will er sich nicht beschweren, er hat es ja ganz gut erwischt...

Im Kinder-Hörbuch Ich bin hier bloß der Hund wechselt Autorin Jutta Richter die Perspektive. Sie erzählt authentisch und urkomisch das Leben in einer Familie aus der Sicht des ungarischen Hütehundes Anton. Erklärungen, warum Hunde trotz vieler „Unannehmlichkeiten“ ihre Familien nicht verlassen, und wieso sie manchmal ihr Körbchen zerlegen, bringen auch Erwachsene zum Lachen.

Hunderatgeber für eine harmonische Hund-Mensch-Beziehung

„Gib einem Menschen einen Hund – und seine Seele wird gesund.“

Hildegard von Bingen

Seit etwa 30.000 Jahren leben Menschen und Hunde zusammen. Sie hüten und jagen für uns, beschützen uns. Und sie tun uns einfach gut, körperlich wie seelisch. Streicheln wir einen Hund, sinkt unser Blutdruck. Hunde können sogar Krankheiten wie Diabetes oder Krebs erschnüffeln und uns darauf hinweisen. Aber wissen wir umgekehrt, was unsere treuen Begleiter von uns wollen und brauchen? Diese Hundebücher helfen dabei, die Vierbeiner und ihre Bedürfnisse besser zu verstehen.

Was brauchen Hunde wirklich? Das beleuchtet Autorin Stephanie Lang von Langen in ihrem Ratgeber Entspannt mit Hund. Mit den fünf Grundbedürfnissen des Hundes zur Dog-Life-Balance. Die studierte Tierpsychologin und Hundetrainerin „übersetzt“ dabei wichtige Botschaften der Vierbeiner. Was viele Hundehalter beispielsweise nicht ahnen: Ein Hund möchte nicht immer unterhalten werden. Er braucht viel mehr Schlaf als wir Menschen. Ist das Tier ausgeruht, macht das auch Herrchen oder Frauchen entspannter.

Ohne den erhobenen Zeigefinger weist sie auf gängige Fallstricke im täglichen Miteinander hin und bietet dafür praktikable Lösungen.

Wie harmonisch wäre die Hund-Mensch-Beziehung erst, wenn wir mit unseren Lieblingen reden könnten. „Das können wir!“, behauptet Tierkommunikatorin und Autorin Amelia Kinkade – und macht das via Telepathie. Auf diese Art und Weise tritt Kinkade nicht nur mit Haustieren in Kontakt. Elefanten, Tiger oder Zebras? Alles möglich. Vierbeiner teilen mit ihr ihre Gedanken und Gefühle, beantworten ihre Fragen. Ihre telepathischen Begegnungen in der Tierwelt halten sogar renommierte Experten für ein Wunder.

In Tierisch gute Gespräche führt Amelia Kinkade Hörer in die Geheimnisse der Tierkommunikation ein. Mit speziellen Übungen hilft das Tiermedium, Kräfte zu aktivieren, die in jedem von uns schlummern – und die uns allen Lebewesen der Erde ein ganzes Stück näherbringen können. Ausdrucksvoll vorgelesen von Moderatorin, Rezitatorin und Sängerin Petra Nacke.

Einen anderen Blickwinkel bietet ein weiteres Hörbuch über Hunde von Stephanie Lang von Langen, das sie gemeinsam mit Bestsellerautorin Shirley Michaela Seul veröffentlicht hat. Therapie auf vier Pfoten ist weniger ein Ratgeber, sondern vielmehr eine Offenbarung darüber, wie gut unsere liebenswert-chaotischen und überaus treuen Begleiter uns tun. Mit ihrer unsichtbaren, aber äußerst wirksamen Hilfe entwickeln sich Kinder besser, einsame Menschen finden Anschluss, Ältere bleiben in Bewegung und Gestresste finden zu ihrer Mitte zurück. Abgesehen vom positiven Einfluss auf den Körper, wie ein sinkender Blutdruck oder stärkeres Immunsystem, heilen sie auch unsere Psyche. Denn: Hunde öffnen Herzen! Die facettenreiche Stimme der Sprecherin und Schauspielerin Sonngard Dressler führt den Hörer mit Fakten und praktischen Tipps durch alle Facetten der Hund-Mensch-Beziehung.

Gibt es auch Hundebücher für Hunde? Aber klar: Mit diesen Hörbüchern entspannen Fellnasen besonders gut.

Von Krimis bis Dystopien: Hunde in der Literatur

Die felligen Spürnasen haben das Zeug zum Herumschnüffeln: Sie riechen etwa 10 000 Mal besser als ein Mensch. Daher begleiten sie auch literarische Meisterdetektive bei ihren Ermittlungen. Agatha Christie widmete ihrem Hund, einem Foxterrier namens Peter, gleich einige ihrer Werke. Wie zum Beispiel Der Ball spielende Hund. Hier gehen Kommissar Hercule Poirot und der Hund des Mordopfers auf die gemeinsame Jagd nach dem Täter. In Oberons blutige Fälle von Kevin Hearne ermittelt der irische Wolfshund des Druiden Atticus. In gleich zwei Kriminalfällen stellen er und seine Freunde – die Wolfshündin Orlaith und dem Boston Terrier Starbuck – ihren Spürsinn unter Beweis. Oberons Kombinationslogik steht dabei in nichts der des Sherlock Holmes nach.

Herumschnüffeln ist ihr Job: In diesen Tierkrimis werden Hund, Katze und Stinktier zu Detektiven.

Im berühmten Krimi-Klassiker Der Hund der Baskervilles von Arthur Conan Doyle tritt ein Vierbeiner in einer anderen Rolle auf: In einer sagenumwobenen Moorlandschaft geistert eine alte Legende um einen Hund herum. Als ein im Dunkeln leuchtendes Wesen die Familie Baskerville in Todesangst hält, schaltet sich der brillante Holmes ein. Er findet heraus, dass hinter dem grausigen Gespenst ein Hund steckt: eine Kreuzung aus Bluthund und Dogge, bissig und ausgehungert – und von einem rachesuchenden Menschen als Mordwaffe instrumentalisiert.

Kriegerische Katzen, heroische Hunde, furchtlose Füchse: Animal Fantasy entdecken.

Dass Autoren, die selbst Hunde haben, besonders rührende Hundebücher schreiben, beweist der dystopische Roman von C. A. Fletcher Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt. Er entführt Hörer in eine Zukunft, in der die Menschheit nur noch aus ein paar wenigen Überlebenden besteht. Es sind nicht die Gesetzbücher, viel mehr jedoch Gefühle wie Furcht, Ungewissheit – und natürlich Liebe –, die das Leben der Menschen reglementieren.

Der Junge namens Griz lebt mit seiner Familie auf einer einsamen Insel. Doch wirklich einsam sind sie nicht, denn sie haben einander und ihre Hunde. Als eines Tages Griz‘ Hündin von einem Händler gestohlen wird, will er seinen Fellfreund zurückholen und ist entschlossen, alles dafür zu tun. So beginnt für den jungen Protagonisten eine Entdeckungsreise durch die unbekannten Landschaften und unergründeten Emotionen – von Angst über Misstrauen bis hin zur Zuversicht. Einfühlsam begleitet die samtweiche Stimme des deutschen Schauspielers Wanja Mues die Hörer auf diesem gefühlvollen Abenteuer.

Weitere Tier- und Hundebücher bei Audible entdecken

Küssende Oktopusse und treu liebende Wölfe: Diese Bücher über Tiere wecken die Faszination für oft sehr menschliche Vrehaltensweisen. Und in die Welt der Vierbeiner tauchen Hörer mit diesen Hundebüchern noch tiefer ein:

Sachbücher
Wilde Faszination: Die neue Tierliebe

In deutschen Buchhandlungen – ob analog oder digital – wimmelt es derzeit vor Schnecken, Ameisen und anderem Kriechzeug. Was ist da eigentlich los?