Audible

Erlend Loe: In Elchgeschwindigkeit – Doppler

Von: Gast
22.09.2011

Irina von Bentheim ist Schauspielerin, Autorin und Verlegerin. Bekannt wurde sie als deutsche Stimme der Carrie Bradshaw aus “Sex and the City”. Ihr Hörbuchverlag heißt hörbar Weiblich. Bei Audible startete Sie gerade mit Kim Schneyders Romanen das neue Genre der Chick Lit: “Frauenliteratur” mit viel Humor, Charme und einer großen Portion Ironie. Genau das Richtige für die Stimme, die schlicht „Hörbar weiblich“ und darin absolut überzeugend ist. Wer mehr erfahren möchte - wir hatten Irina auch schon vor der Kamera für unser Audible Backstage Interview.

Das Buch hätte ich wahrscheinlich nie gelesen, obwohl ich fast noch lieber lese als vorlese oder vorgelesen bekomme. Das Buch In Elchgeschwindigkeit - Doppler allerdings gewinnt eindeutig durch den Vortrag! Andreas Fröhlich liest es so herausragend, dass ich mich beim Hören im Auto in ein Elchkalb verliebt habe, mit einem Grinsen im Gesicht mehrmals - leider nicht in Elchgeschwindigkeit - geblitzt wurde (im norwegischen Wald gibt es keine Autos) und zu der Überzeugung gekommen bin, dass jeder dieses Hörbuch verschrieben bekommen sollte.

Einfach, um einmal einen anderen Blick auf die Dinge zu bekommen und um Andreas Fröhlichs waldige Stimme mit herrlicher Ironie gespickt genießen zu können. Andreas Doppler ist sein alter Ego. Er hat sich entschieden in den Wald zu ziehen, um dort seine Ruhe zu haben. Frau und Kinder lässt er verständnislos zurück und gibt sich ganz der Natur hin. Die Ruhe ist allerdings nur von kurzer Dauer, erst adoptiert er ein Elchkalb, dann macht er Bekanntschaft mit einem schrulligen Modellbauer namens Düsseldorf, freundet sich mit einem Einbrecher an, bringt seinem Sohn bei, ohne Fernseher zu leben, bekehrt einen sogenannten Konservativling, zeugt nebenbei schnell ein Kind und schnitzt einen Totempfahl.

Die Geschichte gibt einen Einblick in die Gehirnwindungen eines Mannes in der Midlife-Crises, der mit einem riesigen Geschlechtsteil geschlagen ist. Ja, auch ich dachte, dass jeder Mann stolz darauf wäre, so richtig gut gebaut zu sein, aber darin hatte ich mich wohl geirrt. Die Frage, die sich mir aufdrängt ist, inwieweit sich dieser Umstand auf den Vortragsstil ausgewirkt hat. Da Andreas Fröhlich verspricht,  in jeder seiner Geschichten in die Rolle des Ich-Erzählers zu schlüpfen.

Ich werde mir also einfach alle Hörbücher seiner Edition zu Gemüte führen und meine Ohren spitzen. Allerdings denke ich, dass in dieser Beziehung ausnahmsweise die Größe nicht zählt!

 

Das Buch hätte ich wahrscheinlich nie gelesen obwohl ich fast noch lieber lese als vorlese oder

vorgelesen bekomme. Dieses Buch allerdings gewinnt eindeutig durch den Vortrag!

Andreas liest es so herausragend, dass ich mich beim Hören im Auto in ein Elchkalb verliebt habe,

mit einem Grinsen im Gesicht mehrmals- leider nicht in Elchgeschwindigkeit-geblitzt wurde(im

norwegischen Wald gibt es keine Autos)und zu der Überzeugung gekommen bin, dass jeder dieses

Hörbuch verschrieben bekommen sollte.

Einfach, um einmal einen anderen Blick auf die Dinge zu bekommen und um Andreas Fröhlichs

waldige Stimme mit herrlicher Ironie gespickt genießen zu können.

Andreas Doppler ist sein alter Ego. Er hat sich entschieden in den Wald zu ziehen, um dort seine Ruhe

zu haben. Frau und Kinder lässt er verständnislos zurück und gibt sich ganz der Natur hin. Die Ruhe

ist allerdings nur von kurzer Dauer, erst adoptier er ein Elchkalb, dann macht er Bekanntschaft mit

einem schrulligen Modellbauer namens Düsseldorf,freundet sich mit einem Einbrecher an, bringt

seinem Sohn bei ohne Fernseher zu leben, bekehrt einen sogenannten Konservativling, zeugt

nebenbei schnell ein Kind und schnitzt einen Totempfahl.

Die Geschichte gibt einen Einblick in die Gehirnwindungen eines Mannes in der Midlife- Crises, der

mit einem rieseigen Geschlechtsteil geschlagen ist. Ja, auch ich dachte, dass jeder Mann stolz darauf

wäre so richtig gut gebaut zu sein, aber darin hatte ich mich eben geirrt. Die Frage, die sich mir

aufdrängt ist, inwieweit sich dieser Umstand auf den Vortragsstil ausgewirkt hat. Da Andreas Fröhlich

verspricht in jeder seiner Geschichten in die Rolle des Ich-Erzählers zu schlüpfen.

Ich werde mir also einfach alle Hörbücher seiner Edition zu Gemüte führen und meine Ohren spitzen.

Allerdings denke ich, dass in dieser Beziehung ausnahmsweise die Größe nicht zählt!