Audible

Ins Freie von Joshua Ferris

01.06.2011

Ins Freie Autor: Joshua Ferris Sprecher: Matthias Brandt Spieldauer: 7 Std. 10 Min.

Bei Ins Freie von Joshua Ferris geht es um nichts Geringeres, als um einen gesettleten, erfolgreichen Juristen mit netter Familie, großem Haus mit vielen Schlafzimmern, glatt verlaufender Karriere als Partner in einer Anwaltskanzlei – der von Zeit zu Zeit unerklärliche Anfälle erleidet. Dann fühlt er sich dazu getrieben, sich seine Kleider vom Leib zu reißen ( - merke: Kritik an der Wohlstandsgesellschaft, die ihn in Schlips und Anzug zwängt!) und sich auf einen Marsch ins Ungewisse zu machen. Egal, wo er sich gerade befindet, egal, wie das Wetter draußen ist (amputierte Zehen zeugen von einem solchen Ausflug bei bitterer Winterkälte…), egal, wer bei ihm ist. Seine Ehefrau leidet verständlicherweise unter diesem Verhalten, wird selbst deswegen zur Alkoholikerin, schleppt ihn dennoch weiterhin zu Ärzten, die aber weder neurologische noch physiologische oder psychologische Erklärungen finden können. Er bekommt einen Helm, der seine Hirnströme aufzeichnet. Er wird ans Bett gefesselt. Er bekommt Dauerüberwachung – nichts hilft. In der Zeit zwischen seinen Anfällen versucht er krampfhaft, sein Problem vor der Welt  - speziell den mißtrauischen Kollegen - zu vertuschen, baut Lügengebäude auf.

Der Verlag schreibt folgendes zu dem Titel: „Gesellschaftsroman, Eheroman, Psychodrama: ‘Ins Freie’ ist ein ebenso beeindruckendes wie verstörendes Buch über die Zwänge der Gesellschaft und die apokalyptischen Kräfte in uns selbst. Es ist ein Buch über eine dunkle Obsession, die einen Menschen am Ende dazu bringt, das zu zerstören, was er liebt.“

Das ist alles sicherlich sehr richtig und treffend ausgedrückt und aufgrund dieser Beschreibung habe ich das Hörbuch auch heruntergeladen. Was in der Verlags-Beschreibung fehlt: Es ist ein Hörbuch, das man nicht mehr „weglegen“ kann – wäre es ein gedrucktes Buch, würde man es einen „Pageturner“ nennen! Unglaublich lebendig und lebensnah werden die Gedanken und Gefühle des Protagonisten beschrieben, ebenso die Umgebung, in der er sich bewegt: die spiegelglatte Welt der Kanzlei, die verstörenden Wanderungen durch die dreckigen Hinterhöfe des Molochs New York, der verzweifelte Versuch, zuhause die gutbürgerlichen Fassade zu wahren.

Matthias Brandt ist sowieso ein großartiger Interpret, der als Sprecher auch diesem Stoff gerecht wird. Ich höre viele Hörbücher, bin aber immer wieder begeistert, wenn ich ein Hörbuch finde, das mich so in den Bann zieht, dass ich es kaum erwarten kann, endlich weiterzuhören. Dies hier war so eines!