Interview mit Mario Giordano

Hendrik Gerstung | 14.06.17

Wir sprachen mit dem Regionalkrimi-Autor Mario Giordano über seine Tante Poldi: Wie sähe ein gemeinsamer Abend mit ihr aus? Und was gäbe es zu Essen?

postBlogDe - Foto_Mario Giordano

Fotocredit: (c) FinePic

Mario Giordano gehört zu jenen Schriftstellern, die im Nebenberuf noch in anderer Rolle einem Verlag dienen - in seinem Fall als Leiter Stoffentwicklung für Bastei Lübbe. Was gleich doppelt beweist: Der Mann versteht was "vom Schreiben". Audible-Hörer wissen das nicht zuletzt dank seiner 2015 gestarteten und wunderbar von Philipp Moog gelesenen Mario Giordano's "Tante Poldi"-Reihe, deren erster Teil 2016 den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie "Beste Unterhaltung" gewann. Wir sprachen mit dem gebürtigen Münchener über einen Abend mit seiner Ermittlerin und er verrät uns sein liebstes sizilianisches Gericht ...

Mario Giordano im Interview

Mario Giordano, Ihre Tante Poldi-Bücher spielen alle in Sizilien. Was war der Grund für die Wahl dieses Ortes?

Meine Familie väterlicherseits lebt ja in Sizilien, und ich habe da eigentlich meine sämtlichen Sommerferien verbracht, und bin bis zu vier Mal im Jahr dort. Also lag es immer nahe, auch über Sizilien zu schreiben. Ich hab nur lange keine passende Geschichte gehabt. Bis Tante Poldi kam!

Sie verbringen einen Abend zusammen mit Tante Poldi. Was würden Sie beide machen?

Naja, was wohl? Wir würden auf der Dachterrasse sitzen, eine spektakuläre Eruption des Ätna bewundern, Martinis trinken, und sie würde mir von ihren Liebhabern in Polizeiuniform erzählen.

Jede Person – auch fiktive – hat Geheimnisse. Was wissen Ihre Hörer und Leser noch nicht über Poldi?

Was sich unter ihrer Perücke verbirgt. Und dieses Geheimnis werden die Poldi und ich auch sorgsam hüten!

Was ist Ihr Lieblingsrezept aus der Region Ihrer Bücher?  Ist das auch Poldis Lieblingsrezept?

Mein Lieblingsrezept ist ein sizilianischer Klassiker: Pasta al nero di seppia. Pasta mit schwarzer Tintenfischsauce.

Haben Sie ein Lieblingshörbuch oder eine Hörbuchempfehlung für die Fans Ihrer Serie.

Zuletzt hat mich „Mittelreich“ von Joseph Bierbichler (natürlich von ihm selbst eingelesen) weggeblasen! Keine leichte Kost aber gewaltig!

Die "Tante Poldi"-Reihe von Mario Giordano direkt herunterladen:

Tante Poldi und die sizilianischen Löwen: Tante Poldi 1
Hörprobe hören

Tante Poldi und die sizilianischen Löwen: Tante Poldi 1

Geschrieben von:Mario Giordano
Gesprochen von:Philipp Moog
Spieldauer:9:13
Typ:Ungekürztes Hörbuch
Zum Hörbuch

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2016 in der Kategorie "Beste Unterhaltung": Sprecher Philipp Moog.

Meerblick. Sonne. Ruhe. Mehr will Poldi nicht, als sie kurz nach ihrem sechzigsten Geburtstag von München nach Sizilien zieht. Dabei hat sie aber nicht mit der Familie ihres verstorbenen Exmannes gerechnet. Denn die, Sizilianer durch und durch, wollen Poldi natürlich das Dolce Vita nahebringen. Das war's dann mit der Ruhe.

Als wäre es damit nicht genug: Eines Tages verschwindet Valentino, der Poldi in Haus und Garten ausgeholfen hat, spurlos. Ist er etwa in die Fänge der Mafia geraten? Poldi macht sich auf die Suche - und kreuzt dabei schon bald den Weg des attraktiven Commissario Montana...

Tante Poldi und die Früchte des Herrn: Tante Poldi 2
Hörprobe hören

Tante Poldi und die Früchte des Herrn: Tante Poldi 2

Geschrieben von:Mario Giordano
Gesprochen von:Philipp Moog
Spieldauer:9:11
Typ:Ungekürztes Hörbuch
Zum Hörbuch

Tante Poldi ist sauer: Zuerst wird ihr das Wasser abgestellt, dann auch noch der Hund ihrer Freundin um die Ecke gebracht. Kreizsacklzement! Erste Ermittlungen führen sie zum Winzer Avola. Und der ist auch noch so hammer-attraktiv, dass die Poldi nach einer heißen Nacht prompt ihre Ermittlungen vergisst. Bis am nächsten Morgen die Polizei vor Avolas Tür steht. Denn zwischen seinen Reben wurde eine Leiche gefunden, und Commissario Montana ist alles andere als erfreut, dass ausgerechnet Poldi Avola ein Alibi geben kann. Außerdem bleibt die Frage: Wer hat Giuliana getötet - und warum?

Prägnante Stimmen
Sprecher
Prägnante Stimmen: Autoren als Hörbuchsprecher

Er ist genauso wichtig wie die Geschichte: der Hörbuchsprecher. Bei diesen Werken sprechen die Autoren selbst. Können die das? Und wie. Von Max Goldt bis Michelle Obama: Mit ihren beeindruckenden Stimmen lesen sie ihre eigenen Texte lebendig und leidenschaftlich vor.