Audible

„Für jeden einen Podcast, den er gerne hört“

24.11.2017

Ein vielfältiges und umfangreiches Programm mit 22 Audible Original Podcasts. Wie man sowas aufbaut, erzählt uns der Verantwortliche: Paul Huizing.

Ein vielfältiges und umfangreiches Programm mit 22 Audible Original Podcasts. Wie man sowas aufbaut, erzählt uns der Verantwortliche: Paul Huizing.

Zusätzlich zum Hörbuch oder Hörspiel eurer Wahl gibt´s im Audible-Abo seit dem 2. November auch unbegrenzten Zugang zum vielfältigsten Podcast-Programm Deutschlands. 22 exklusive Audible Original Podcasts sind aktuell im Angebot, darunter fünf englischsprachige, natürlich alle werbefrei. Die Original Podcasts wurden gemeinsam mit renommierten Partnern - führende Medienmarken, preisgekrönte Journalisten und beliebte Moderatoren – nur für Audible entwickelt und neu produziert. Interviews, Reportagen, Nachrichten, Porträts und Humor in Serie, jede Woche erscheint eine neue Folge der deutschen Audible Original Podcasts. Das ist einzigartig in Deutschland. Und man bekommt gleich eine Ahnung, dass dahinter wohl jede Menge Arbeit steckt. Deswegen haben wir unseren Kollegen Paul Huizing, den Programmverantwortlichen für die Audible Original Podcasts, geschnappt, der uns erzählt, was in den vielen Monaten bis zum Start alles zu tun war.

Paul, bist Du froh, dass nun endlich die neuen Audible Original Podcasts online sind und unsere Abonnenten loshören können?

Na, aber sowas von. Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv gemeinsam mit vielen Kollegen intern und natürlich unseren Partnern am Programm gearbeitet. Trotzdem ist es jetzt nur ein kurzes Durchpusten, denn wir haben ja noch viel vor: Zum einen veröffentlichen wir ab sofort jede Woche rund fast 20 Episoden, da nahezu alle Podcasts wöchentlich erscheinen. Zum anderen sollen jeden Monat 2-3 neue Original Podcasts dazukommen und unser Programm so kontinuierlich erweitert werden – von der investigativen journalistischen Reportage über die Late-Night-Show bis zu täglichen Kolumnen von renommierten Journalisten.

Audible Original Podcasts Social1

Euer Stundenplan der “Audible Original Podcasts” - jeden Wochentag eine neue Folge

Blicken wir einmal zurück in den Sommer 2016 – da ging´s los, oder?

Zumindest war dies nach außen das erste Zeichen, dass sich bei uns etwas tut. Wir haben einen so genannten „Call for Papers“ veröffentlicht. Das heißt, wir haben alle Kreativen, Radiojournalisten, Podcastmacher nach ihren Ideen und Konzepten gefragt. Der Grundgedanke war: Welche Idee für ein einminütiges bis einstündiges Audioformat schleppst du schon länger mit Dir rum oder hast Du dir kürzlich überlegt – aber bisher keinen Partner gefunden, der den Mut hat, das auch umzusetzen? Wir waren überwältigt von den Rückmeldungen, sowohl quantitativ mit einer hohen dreistelligen Zahl an Bewerbungen als auch qualitativ, da waren richtig tolle Sendungsideen dabei. Die Ideen haben wir intern gesichtet, da waren sehr viele Kollegen beteiligt, die sich die Bewerbungen durchgelesen haben. Mit fast 50 potenziellen Partnern haben wir dann Pilotfolgen produziert, diese in die Marktforschung gegeben, um fundiert zu ermitteln, wie dieser Original Podcast ankommen würde, ob die Idee trägt für einen dauerhaften seriellen Inhalt, den man jede Woche hören möchte. Einige dieser Original Podcasts sind nun tatsächlich in unserem Programm gelandet – hinzu kommen Partner, die wir selber angesprochen haben. Uns war wichtig, dass wir gemeinsam informative und unterhaltende Inhalte speziell für Audio entwickeln. Dafür investieren wir bis Ende 2018 einen siebenstelligen Betrag in den Aufbau unserer Audible Original Podcasts.

Du sprichst die Partner an: Wer ist denn mit an Bord?

Wir haben eine Vielzahl großartiger Partner gefunden, die unseren Qualitätsanspruch teilen. Dazu gehören führende Medienmarken wie Der Spiegel, Brand Eins, Bunte, Titanic, Vice, Galore und die 11 Freunde, die nun alle ihren Audible Original Podcast haben. Auch als Gastgeber konnten prominente Namen gewonnen werden, die für Qualität in einem abwechslungsreichen Programm stehen: Jörg Thadeusz und Nina Ruge entlocken ihren Gästen persönliche Geschichten. Literaturkritiker Denis Scheck bespricht mit Autoren ihre Lieblings-Hörbücher. Ronja von Rönne und Tilman Rammstedt erörtern unterhaltsam all jene Fragen, die im Internet bislang unbeantwortet geblieben sind. Und Micky Beisenherz und Oliver Polak zeigen mal derben Humor, mal melancholische Anflüge in “Juwelen im Morast der Langeweile”. Die Idee war und ist: Wir von Audible verbinden unsere jahrelange Audio-Expertise mit der redaktionellen Kompetenz und Kreativität ausgewählter Partner. So bieten wir den Hörern die bestmögliche Qualität.

Wir haben eine Vielzahl großartiger Partner gefunden, die unseren Qualitätsanspruch teilen.

Paul Huizing, Programmverantwortlicher Audible Original Podcasts

Wie ist eure Erwartungshaltung? Wie viele sollen denn jetzt die Audible Original Podcasts hören?

Zunächst einmal ist unser Podcast-Programm ein Zusatzangebot an unsere Audible-Abonnenten. Diese bekommen nun kostenlos viele tolle Inhalte obendrauf und können unbegrenzt die Audible Original Podcasts hören. Nach ungekürzten Hörbüchern und ungekürzten Hörspielinszenierungen sind solch hochwertigen wöchentlichen Inhalte für uns der nächste Schritt als Pionier im Audio-Entertainment. Wir hoffen natürlich, dass so viele Abonnenten wie möglich unser Programm ausprobieren und in dem vielfältigen Angebot etwas finden, das zu ihnen passt. Das Interesse ist jedenfalls da, das zeigen nicht nur die Downloads der ersten Tage nach dem Programmstart, sondern auch unsere Umfragen: Audible-Hörer wünschen sich stärker auch kurze Inhalte, die sie in weniger langen Nutzungssituationen wie dem Weg zur Arbeit, beim Sport oder der Hausarbeit vielleicht lieber hören als ein ungekürztes Hörbuch zum Entspannen auf dem Sofa, auf langen Autofahrten oder Flügen.

Audible Original Podcasts Social2

Und über die Audible-Abonnenten hinaus, wer kann da das Podcast-Programm hören?

Jeder und natürlich gerne so viele wie möglich. Im kostenlosen Probemonat bei uns kann man 30 Tage lang das gesamte Programm testen und so viele Folgen der einzelnen Audible Original Podcast hören wie man möchte. Wir wissen ja auch, dass es laut aktueller ARD/ZDF-Onlinestudie 13 Prozent gibt, die in Deutschland derzeit Podcasts nutzen. Die dürfen gerne alle auf audible.de/podcasts vorbeischauen und sich von der Qualität unseres Angebots überzeugen lassen. Eine Anmerkung an dieser Stelle: Über diese 13 Prozent freuen sich viele und sprechen von einem Podcast-Boom in Deutschland. Ich finde, man kann da eher einen beginnenden Trend ablesen und wir stehen alle zusammen ganz am Anfang der Entwicklung und möchten dem Podcast an sich zu viel mehr Beliebtheit zu verhelfen. Denn wenn wir einen Blick in die USA werfen, dann hören dort etwa ein Viertel der Bevölkerung regelmäßig jeden Monat (Edison Research). Da ist in Deutschland also nicht nur Potenzial, sogar noch viel Luft nach oben und wir möchten mit unserem Programm einen kleinen bescheidenen Beitrag leisten, damit die Nutzung wächst: Jeder in Deutschland soll bei uns mindestens einen Podcast finden, den er gerne und regelmäßig jede Woche hört.

Wir möchten mit unserem Programm einen kleinen bescheidenen Beitrag leisten, damit die Podcast-Nutzung in Deutschland wächst.

Paul Huizing, Programmverantwortlicher Audible Original Podcasts

Wie habt ihr dieses vielfältige Programm ausgewählt?

Ich sprach ja bereits über den aufwändigen Entwicklungsprozess mit u.a. dem Test von Pilotfolgen. Außerdem haben wir viel Marktforschung betrieben: Im Audible Hörkompass 2017 zum Beispiel, einer Studie von Kantar EMNID im Auftrag von Audible, stimmen 44 Prozent der Podcast-Hörer der Aussage zu, dass es bisher zu wenige gute deutschsprachige Podcasts gibt. Das möchten wir jetzt mit unserem vielfältigen Programm ändern. Zudem wünschen sich zwei Drittel, dass mehr etablierte Medienmarken Podcasts anbieten. Deswegen sind zum Start sieben Medienmarken als Partner mit an Bord. Außerdem haben wir bei Audible viele tolle Kollegen, vor allem das Original Podcast-Kernteam hat Hand in Hand gearbeitet – vom Kundenservice bis zum Produktteam, vom Programm-Team bis zu den Marketingkollegen. Die haben alle einen großartigen Job gemacht, um ein Programm auf die Beine zu stellen, das unsere Hörer begeistert. Abgeleitet von den Hörerwünschen haben wir die Gespräche mit ausgewählten Partnern gesucht. Ein Beispiel: Wenn unsere Hörer sich ein Nachrichtenformat wünschen, dann ist es folgerichtig mit dem SPIEGEL zu sprechen, Deutschlands größter Nachrichtenmarke. Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit heute, und auch schon während der Entwicklung des Formates „Sagen, was ist.“. Wir streben immer nach bestmöglicher Qualität und höchster Kreativität, basierend auf den Wünschen der Hörer, das zieht sich durch alle Partner und Gastgeber durch. Gemeinsam haben wir ein Podcast-Programm entwickelt, das in seiner Qualität und Vielfalt in Deutschland einzigartig ist.

Und welchen Audible Original Podcast empfiehlst du nun den Lesern des Audible Magazins?

Ganz ehrlich: Da ist keiner dabei, den ich nicht empfehlen würde. Aber mit der Antwort lässt du mich wahrscheinlich nicht davonkommen, also nenne ich drei: Für Hörbuchfans unverzichtbar ist „unüberhörbar mit Denis Scheck“. Als Fußballfan kann ich nicht mehr ohne „11 FREUNDE – Wilde Liga“. Und ich bin schon seit vielen Jahren ein großer Fan von der Art, wie Jörg Thadeusz Interviews führt. Deswegen bin ich so froh, dass wir ihn auch an Bord haben und empfehle als dritten Audible Original Podcast „brand eins – Das Gespräch mit Jörg Thadeusz“. Ok, einen noch: Die Art und Weise wie Hendrik Schröder und Christoph Schrag in „Ein Satz für zwei“ debattieren finde ich ganz grandios und vor allem sehr, sehr hörenswert. Und wartet alle auf das Tier am Ende…


Alle Artikel über: Audible Original , Entertainment