Audible

Lasst die Schafe schnarchen, statt sie zu zählen!

Von: Gast
28.03.2018

Einschlafprobleme? Wir haben die Lösung: Tieren beim Schlafen zuhören. Rosie Koch erzählt im Interview über die Idee zum Podcast “Träumende Tiere”.

Die Tierfilmerin Rosie Koch verbringt viel Zeit in der Natur mit wilden Tieren. Manchmal schlafen die Tiere in ihrer Gegenwart sogar ein. Genau dieser Sound ist das Beste, was Menschen passieren kann, die nur schwer einschlafen. Eine US-Studie hat nämlich belegt, dass man mit Tieren im Schlafzimmer besser schlummert. Nichts ist beruhigender als ein schnarchender Dachs, ein schmatzendes Känguru oder ein träumender Labrador. Genau die hört ihr im Podcast von Rosie Koch. Solltet ihr also kein Haustier haben, seid ihr bei „Träumende Tiere“ genau richtig.

Interview mit Rosie Koch

Sie haben einen Dachs in seinem Bau gefilmt. Wie kam Ihnen bei dem Dreh die zündende Idee, dass Tiere beim Einschlafen helfen könnten?

Diese Bilder musste ich dann nachher sichten. Und da sieht man nichts, da schläft nur jemand, aber das Geräusch des schlafenden Dachses hat mich so beruhigt und es war so süß, dass ich dachte: ‘Dazu würde ich gerne einschlafen!

Am Anfang jeder Folge werden das Tier und der, der es gefilmt hat, vorgestellt. Was passiert danach?

Und dann gehen wir mit dem Tier zusammen in den Bau oder den Stall oder auf die Wiese, wo das Tier schläft und hören dann fast fünfzig Minuten lang nur, wie das Tier schläft.

Wie werden die Aufnahmen gemacht?

Zum Beispiel beim Hund meines Nachbarn hat sich der Nachbar neben seinen Hund gesetzt mit dem Aufnahmegerät, oder ein Tontechniker hat seinen Hühnerstall verwanzt. Also, es gab verschiedene Arten und Weisen, wie diese Aufnahmen zustande kamen.

Sie haben sogar von einem Boot aus aufgenommen. Wie war das?

Nachts bin ich um vier Uhr aufgestanden, hab mein Mikro rausgehalten und da schlafen bestimmt 50 Buckel- und Finnwale in einer Bucht. Und ich bin ganz alleine und es ist dunkel und man riecht den Wald und man hört die Wellen. Das ist schon was ganz Besonderes.

Träumende Tiere Rosie Koch

Mehr zu Rosie Koch

Mit ihrer Doktorarbeit über den Nacktmull begann das Filmen, mittlerweile produziert sie mit ihrer eigenen Firma berührende und auf Festivals ausgezeichnete Dokumentationen für die ARD-Sender und ARTE. Rosie Koch bewegt sich zwischen Wüstenelefanten und Königspinguinen, Stadtbienen und Regenwaldbären. Dabei trifft sie auf Menschen und befreundete Kollegen, die wie sie einen ganz besonderen Zugang zu den tierischen Charakterdarstellern haben. Und bringt uns Ungeahntes und Überraschendes mit von ihren Expeditionen ins Schlafreich der Tiere.

Wer einen kleinen Einblick in die Produktion bekommen möchte und sich dafür interessiert wie man schlafende Pferde aufnimmt, den empfehlen wir diesen Artikel: hier.


Alle Artikel über: Entertainment