Audible

Fiktive Figuren ganz privat: Die Comicfigur (Teil 5)

25.12.2014

Sie werden gezeichnet, geknetet und animiert, sie sind bunt, niedlich und lustig. Comicfiguren sind beinah unzerstörbar und können die verschiedensten Formen und Darstellungen annehmen.

In dieser Interview-Reihe sprechen wir mit den fantastischen Figuren aus tausenden unserer Lieblings-Geschichten. Es sind die Schauspieler, die unser Kopfkino täglich zu neuen unvergesslichen Erlebnissen werden lassen. Wir hören ihre Stimmen, aber sie kommen selten privat zu Wort. Jetzt haben wir sie zum Interview getroffen. Hier kommt der letzte Teil der Reihe, hier kommt die Comicfigur.

Audible: Herzlich willkommen, liebe Comicfigur.

Comicfigur: Doing doing. Autsch.

Audible: Passen Sie auf, Sie verletzen sich noch.

Comicfigur: Das ist mein Job. Wenn ich mich verletze, ist es unterhaltsam.

Audible: Ja, stimmt.

Comicfigur: Mir passiert auch nichts. Sehen Sie, ich kann einfach aus dem Fenster laufen und jetzt stehe ich mitten in der Luft und habe noch genug Zeit ein dummes Gesicht zu machen bevor ich abstürze…. Boooooooooooooom.

Audible: Hallo? Geht es Ihnen gut? Kommen Sie wieder hoch?

Comicfigur: Alles super. Bin gleich wieder oben. Zack.

Audible: Sind Sie gerade die Wand hoch gelaufen?

Comicfigur: Klar, ich kann alles. Ich bin sehr flexibel.

Audible: Das ist wirklich beeindruckend. Macht es ihnen gar nichts aus, dass sie dabei immer so zermatscht werden?

Comicfigur: Überhaupt nicht…

Audible: Ähm… ich kann ihre Gedanken lesen. Da steht, dass sie es ganz furchtbar finden.

Comicfigur: Ach, diese dämlichen Gedankenblasen über meinem Kopf. Das ist echt unangenehm. Ich kann nichts für mich behalten. Meine Privatsphäre ist nicht existent.

Audible: Das stelle ich mir ganz schrecklich vor.

Comicfigur: Wollten Sie nicht letztens selber noch Gedanken lesen können?

Audible: Das war vor zwei Tagen. Aber das ist wirklich ungünstig, wenn das jeder lesen kann.

Comicfigur: Ach, es geht schon.

Audible: In Ihrer Gedankenblase steht „Grummel“.

Comicfigur: Ach, was!

Audible: Hey, nicht einfach rausradieren.

Comicfigur: Jaja.

Audible: Ich würde gerne noch etwas fragen, und zwar können Sie als Comicfigur ja jegliche Form annehmen. Was ist denn zur Zeit am meisten gefragt?

Comicfigur: Vögel.

Audible: Aha.

Comicfigur: Früher waren es Mäuse. Jetzt sind es Vögel. Das liegt auch an all diesen Apps und Smartphone-Spielen.

Audible: Sind das so viele?

Comicfigur: Angry Birds, Tiny Bird, Flappy Bird. Es sind immer Vögel.

Audible: Sie haben Recht. Und das nervt?

Comicfigur: Sagen wir mal so, ich habe keine Lust mehr ständig auf ein Gebilde aus Stöcken, Steinen und Schweinegesichtern geschleudert zu werden.

Audible: Ja, das ist nicht sehr abwechslungsreich.

Comicfigur: Aber guck mich an, ich bin eine Witzfigur. Egal ob Maus oder Vogel.

Audible: Ja, Sie sehen schon ziemlich lustig aus.

Comicfigur: Doing Doing.

Audible: Hihi.

Comicfigur: Ich würde auch gerne mal eine ernstzunehmende Figur spielen. Einen Helden oder so. Das wäre ein Traum.

Audible: Ach, glauben Sie mir, die können auch ganz schön lächerlich sein.

Comicfigur: Ich wäre ein lustiger Held. Wie Shrek.

Audible: Ja, der ist ziemlich cool. Was war denn Ihre bisher beste Rolle?

Comicfigur: Ich habe erst kürzlich in einem Werbespot mitgespielt. Das war toll. Da konnte ich zum ersten Mal ganz ich selbst ein. Die haben mich sogar mit meinem richtigen Namen angesprochen.

Audible: Knetchen.

Comicfigur: Genau.

Audible: Wie schön. Willst du sagen, wann der Spot läuft, oder soll ich?

Comicfigur: Ich mach das.

Audible: Okay.

Comicfigur: Heute, um 12:45 Uhr auf Pro7.

Audible: Vielen Dank. Dann sehe ich dich ja gleich.

Comicfigur: Ich freu mich. Ist es okay, wenn die Tür benutze?

Audible: Aber sicher.

Comicfigur: Autsch.

Audible: Haha.