Audible

Fiktive Figuren ganz privat: Der Schweinehund (Teil 2)

21.12.2014

Er trägt meistens Jogginghose und ein dreckiges T-Shirt. Er liegt auf der faulen Haut, frisst Süßigkeiten und unsere Motivation. Manchmal tarnt er sich aber auch mit Anzug und Krawatte um uns zu verwirren. An anderen Tagen vernichtet er jede noch so ambitionierte To-Do-Liste. Wenn direkt vor der Zielgerade eine Couch steht, schmeißt er sich drauf und hält ein Nickerchen.

In dieser Interview-Reihe sprechen wir mit den fantastischen Figuren aus tausenden unserer Lieblings-Geschichten. Es sind die Schauspieler, die unser Kopfkino täglich zu neuen unvergesslichen Erlebnissen werden lassen. Wir hören ihre Stimmen, aber sie kommen selten privat zu Wort. Jetzt haben wir sie zum Interview getroffen. Hier kommt Teil 2, hier kommt der, der eigentlich nie ganz weg ist: der Schweinehund.

Audible: Ehrlich gesagt, habe ich gerade gar keine Lust auf dieses Interview.

Schweinehund: Ja, das liegt an mir. Schokolade?

Audible: Oh, gerne. Vielen Dank.

Schweinehund: Ich lass die Pralinenschachtel einfach mal offen stehen.

Audible: Nee, nee. Eine reicht.

Schweinehund: Aber die sind echt lecker.

Audible: Ja, das stimmt. – Moment. Sie manipulieren mich.

Schweinehund: Du hast doch heute kaum was gegessen. Das ist der Hunger.

Audible: Seien Sie mal kurz still, ich muss mich konzentrieren.

Schweinehund: Lalalalalalalalalalalalala.

Audible: RUHE!

Schweinehund:

Audible: Und lassen Sie die Pralinen zu. Okay… Hui. Gar nicht so leicht mit Ihnen. Also, erste Frage: Als Schweinehund ist man ja eher unbeliebt. Wie gehen Sie damit um?

Schweinehund:

Audible: Nun sagen Sie doch was.

Schweinehund: Nö.

Audible: Ich bitte Sie.

Schweinehund: Du hast gesagt, ich soll still sein.

Audible: Aber doch nicht wenn ich Fragen stelle. Wir machen ein Interview.

Schweinehund: zzzZZZ.

Audible: Hallo? Hey! Aufwachen!

Schweinehund: Echt jetzt? Hast du gerade wirklich deinen Schweinehund geweckt? Glaubst du das war ´ne gute Idee?

Audible: Öhm.

Schweinehund: Wir rauchen jetzt erst mal eine.

Audible: Aber ich bin Nichtraucher.

Schweinehund: Bist du nicht. So und jetzt noch’n Bierchen dazu.

Audible: Während der Arbeit?

Schweinehund: plopp

Audible: Na gut.

Schweinehund: Prost! Bei Bier und Kippe kann man sich gleich viel besser unterhalten. Also?

Audible: Oh okay… Sie als Schweinhund…

Schweinehund: Ich weiß gar nicht, warum du mich siezt. Wir kennen uns seit Jahren.

Audible: Aus Gründen der Professionalität.

Schweinehund: Hahahahahahaha.

Audible: Okay. Du als Schweinehund bist der Grund, warum Menschen nicht zum Sport gehen, warum sie keine Diäten durchhalten, mehr Geld ausgeben als sie haben und Zeit mit unnützen Dingen verplempern. Du bist schuld daran, dass wir abends zu spät schlafen gehen und morgens nicht aus dem Bett kommen. Wie fühlst du dich dabei?

Schweinehund: Großartig!

Audible: Wirklich? Das kann doch nicht dein Ernst sein. Selbst Helden scheitern daran dich zu überwinden und die sind ja nun wirklich zu Größerem berufen als immer wieder gegen ihren inneren Schweinehund ankämpfen zu müssen…

Schweinehund: Sicher?

Audible: … Pssst! Jetzt rede ich. Du saugst jegliche Motivation aus mir heraus, hast meinen Moralapostel auf dem Gewissen, bist Schuld daran, dass ich ständig prokrastiniere und oh… du bist gerade irgendwie kleiner geworden.

Schweinehund: Oh, oh.

Audible: Ich sag dir mal was: Ich werde ab morgen wieder joggen gehen und ganz viel Obst und Gemüse essen. Ich werde diesen Sommer einen Bikini tragen und umwerfend darin aussehen. Gesund, fit, ausgeschlafen…

Schweinehund: Sag mal, besteht nicht der Sinn eines Interviews darin, dass ich rede? Du machst gerade keinen besonders guten Job.

Audible: Ähm… Okay, dann sag was.

Schweinehund: Was meinst du, wie viel Spaß du im Leben hättest, wenn du nie auf mich hören würdest? Alles, was Spaß macht, ist verboten, macht dick oder schwanger. Hast du das schon mal gehört? Klug war es nicht, aber geil. Wie oft hast du das selber schon gedacht? Disziplin und Vernunft? Ha! Überleg mal, gibt es irgendeine gute Geschichte in der ich nicht auftauche? Nein. Es gibt keine gute Geschichte ohne mich und… oh, du hast ja alle Pralinen aufgegessen.

Audible: Ups.

Schweinehund: Noch`n Bier?

Audible: Ja, komm. Gib her!

Schweinehund: So ist’s gut. Hey, guck mal die Sonne scheint. Lass uns in den Park gehen.

Audible: Ich muss eigentlich noch arbeiten…

Schweinehund: YOLO!

Anmerkung: Das Interview bricht an dieser Stelle leider ab. Unsere Audible-Autorin hat den Tag zusammen mit ihrem Schweinehund im Park verbracht. Nach ihren Aussagen war es 16:45 Uhr als eine Fee auf dem Rande der Waffel ihres Stracciatella-Eises landete.

Hörbücher mit echten Schweinehunden, korrupten Saubermännern, fiesen Mördern und schlüpfrigen Skandalnudeln gibt es hier.