Audible

Im Bann der Dämonen

17.05.2016

“Buffy” meets “Verbotene Liebe”. Wenn ihr auf kesse Monsterjägerinnen und viel Teenager-Drama steht, dann kennt ihr entweder bereits Cassandra Clares Schattenjäger-Saga – oder ihr solltet sie schleunigst kennenlernen.

Lady Midnight von Cassandra Clare
Ab heute stehen die Sterne dafür sogar besonders günstig, denn mit Lady Midnight schlägt die Autorin ein ganz neues Kapitel in ihrer großen Urban Fantasy-Serie für Jugendliche auf.

Aber bevor wir euch verraten, warum das so ist und worum es genau geht, erstmal ein paar Worte zum Schattenjäger-Universum.

Was sind Schattenjäger?

Vampire und Werwölfe, Hexenmeister, Feen und Dämonen – in Clares Urban Fantasy-Saga leben die Wesen aus Mythen und Märchen seit Anbeginn der Zeit unter uns. Allerdings ist es ihnen gelungen, sich und ihre Welt vor den Augen der Menschen zu verbergen. Zu den wenigen Auserkorenen die die Fähigkeit besitzen, die magischen Illusionen zu durchschauen, zählen die Schattenjäger: Menschen, in deren Adern auch Engelsblut fließt, und die dadurch die Fähigkeit besitzen, die finsteren Mächte zu bekämpfen.

In nahezu allen großen Städten der Welt haben sie sogenannte Institute gegründet: Gleichsam Operationsbasen als auch Wohnquartiere der Schattenjäger, die durch einen Zauber für gewöhnliche Sterbliche unsichtbar sind. In City of Bones, Cassandra Clares Debütroman, erfährt die New Yorker Schülerin Clary, dass auch sie eine Schattenjägerin ist. Durch ihre Augen lernt das Publikum die gefährliche Parallelwelt kennen, die vom Krieg der verschiedenen Monstren gegen- und einiger abtrünniger Schattenjäger untereinander bedroht wird.

Top trotz Flop!

Cassandra Clare traf mit ihren Romanen den Nerv der Zielgruppe, und nachdem sich die Buchreiche weltweit zum Bestseller mauserte, interessierte sich natürlich auch Hollywood dafür. Die Verfilmung mit Lily Collins in der Hauptrolle floppte zwar an den Kinokassen, da der Trailer aber ziemlich cool ist und ein sehr gutes Bild davon vermittelt, was euch in den Schattenjäger-Romanen erwartet, lassen wir den jetzt mal trotzdem für sich sprechen:

Trailer zur Verfilmung des 1. Romans der Chroniken der Unterwelt

Ach ja, und falls ihr Netflix-Abonnenten seid und euch das Ganze irgendwie bekannt vorkommt: Anfang des Jahres wurde die gleiche Geschichte dann nochmal als Serie unter dem Titel Shadowhunters verfilmt – leider mit deutlich weniger Budget und weniger charismatischen Darstellern.

Wie dem auch sei: Aus den ursprünglich drei geplanten Büchern über Clary wurden unter dem Reihentitel Chroniken der Unterwelt schlussendlich sechs. Die Hörbücher wurden allesamt von Schauspielerin Andrea Sawatzki eingesprochen.

Für Neulinge und alte Hasen

Mit “Lady Midnight” beginnt Cassandra Clare nun ihre neue Trilogie “Die dunklen Mächte”, die einige Jahre nach dem letzten Band der “Chroniken der Unterwelt” spielt. Die Handlung ist nicht mehr in New York angesiedelt, sondern in Los Angeles, und statt Clary & Co. steht eine Riege neuer Figuren im Mittelpunkt.

Das bedeutet, dass ihr problemlos mit diesem Hörbuch in die Reihe einsteigen könnt.

Ihr müsst euch zwar darauf einstellen, dass euch ziemlich viele Schattenjäger-Fachwörter um die Ohren fliegen, ihr braucht aber die vorhergehenden Bücher von Cassandra Clare wirklich nicht zu kennen, um bei Lady Midnight mitzukommen.

Worum geht’s in Lady Midnight?

Heldin ist diesmal die 16jährige Emma Carstairs. Sie ist kein unwissender Neuling in der Welt der Vampire und Dämonen, sondern wurde von Kindheit an zur Schattenjägerin ausgebildet. Während sie die Menschen vor ruchlosen Blutsaugern und übellaunigen Dämonen beschützt, versucht sie verzweifelt, den Mord an ihren Eltern aufzuklären, der zwar schon Jahre zurückliegt, sie aber nach wie vor verfolgt, da ein Täter nie gefunden wurde.

Zu Beginn von “Lady Midnight” tauchen in Los Angeles Mordopfer auf, deren Körper wie die von Emmas Eltern mit seltsamen Symbolen gezeichnet wurden. Dumm nur, dass der Rat der Schattenjäger Emma jegliche Ermittlungen offiziell verbietet, da die Mordopfer teilweise zum Volk der Feen zählen. Und das ist vor Jahren in Ungnade gefallen. Emma und ihre Freunde müssen also heimlich ermitteln.

Soweit zu den Ähnlichkeiten zu “Buffy”, aber habt ihr nicht auch was von “Verbotene Liebe” gesagt?

City of Ashes von Cassandra Clare
Stimmt. Denn in in Cassandra Clares Büchern gibt’s auch Drama, Drama, Drama!

Clary erfährt in den “Chroniken der Unterwelt” zum Beispiel, dass ihre eigene Mutter sie über ihre Herkunft belogen hat und dass der Junge, in den sie sich gerade verliebt, ihr älterer Bruder ist.

Auch Emmas Liebesleben ist kompliziert. Ihr Herz schlägt für Julian, ihren Parabatai. So bezeichnet man einen Kampfgefährten, mit dem man auf magische Weise verbunden ist: ein Bund, stärker noch als der zwischen Blutsbrüdern und Geschwistern, und deshalb – ihr ahnt es bereits – ist eine Liebe zwischen Parabatai undenkbar. Gefühlschaos vorprogrammiert.

Julian selbst muss sich nicht nur mit Herzschmerz wegen Emma herumschlagen, sondern auch mit der plötzlichen Rückkehr seines Bruders. Mark wurde vor fünf Jahren vom Feenvolk entführt und ist erst jetzt aus der Anderswelt zurückgekehrt. Allerdings kann er sich selbst nicht mehr an seine Familie erinnern …

Was genau macht die Schattenjäger so gut?

Cassandra Clare erfindet das Rad nicht neu. Ihre Anleihen sind offensichtlich, und mitunter muss sie, die zum Schreiben über das Verfassen von Harry Potter-Fanfiction gekommen ist, sich gegen Plagiatsvorwürfe erwehren.

Man muss es ihr aber lassen, dass die Welt, die sie aus den verschiedenen Versatzstücken und klassischen Elementen zusammen geschustert hat, fasziniert:

Hexenmeister betreiben exzentrische Nachtclubs, Vampire hausen in verlassenen Nobelhotels, Kriegerinnen versetzen sich selbst in Zauberschlaf, um vor ihren Feinden sicher zu sein, moderne Amazonen verlieben sich auch mal in den Jungen von Nebenan und generell wird Cassandra Clare dafür gelobt, dass sie in ihren Romanen immer wieder homo- und bisexuelle Charaktere positiv portraitiert.

Zum Schluss noch Geek-Infos

Zehn Dinge, die Autorin Cassandra Clare persönlich ihr Publikum über “Lady Midnight” wissen lassen will, hat sie übrigens in einer Videobotschaft verpackt.

Wenn euch nach Action & Teenager-Drama ist, wenn ihr Serien wie Buffy und Supernatural mögt, hört in Lady Midnight rein! Die anglophilen SciFi-Geeks unter euch freuen sich vielleicht besonders darüber, dass US-Schauspielerin Morena Baccarin (Firefly, Homeland und jüngst Deadpool) das englischsprachige Hörbuch eingelesen hat.

Du bist neugierig geworden?

Dann nichts wie ab zum Hörbuch “Lady Midnight” - gelesen von keinem Geringerem als Simon Jäger persönlich.

Urban Fantasy ist toll, aber bitte mit weniger Teenager-Drama?

Dann könnte Harry Dresden genau das Richtige für euch sein. Oder Peter Grant.