Audible

Märchenhafte Hörbücher - Teil 2

16.02.2015

Im ersten Teil unserer Artikelserie über Märchenhafte Hörbücher haben wir euch klassische, amüsante und futuristische Titel an’s Herz gelegt. Jetzt wird es etwas exotischer und düsterer:

Orientalisch

Dschinnland

In seiner Sturmkönige-Trilogie beschwört Kai Meyer den Zauber von 1.001 Nacht herauf: Verbotene Wettrennen auf fliegenden Teppichen durch’s nächtliche Samarkand, Elfenbeinpferde, ein von wilder Magie verseuchte Wüste, Kali-Assassinen, prunkvolle Kalifenpaläste und ärmliche Diebesviertel sind nur einige Zutaten in diesem Orient-Märchen.

Im Mittelpunkt von Dschinnland und den beiden Folgebänden steht das Mysterium des dritten Wunsches – sowie ein ungleiches Brüderpaar und eine wunderschöne Frau. Auf ihrer Reise nach Bagdad werden sie in einen Krieg zwischen Menschen und Dschinnen hineingezogen. Sie alle sind Anti-Helden, die den dunklen Grundtenor der Reihe mitprägen, welcher in starkem Kontrast zur märchenhaften Welt steht. Kai Meyer erweist sich wie so oft als formidabler Wort-Schmied, der eine turbulente Geschichte aus großen Bildern und rascher Action baut.

Eisig

Frostfeuer

Wer Kai Meyers Welten mag, dem sei übrigens auch der Einzelband Frostfeuer ans Herz gelegt, eine Jugendfantasy, in der sich in einem Nobelhotel im Sankt Petersburg des 20. Jahrhunderts die eisige Schneekönigin und eine an Mary Poppins erinnernde Zauberin erbittert bekriegen.

Niedlich

Ever After High

In Shannon Hales Ever After High-Reihe werden seit Generationen auf der Märchenland-Schule Kinder in jenen Fähigkeiten ausgebildet, die sie später benötigen, um ihren traditionellen Rollen als böse Hexe, edler Ritter oder schöne Prinzessin gerecht zu werden.

Zu den derzeitigen Schülern zählen Apple White und Raven Queen. In ihrem zweiten Schuljahr müssen sich ausgerechnet diese beiden ein Zimmer teilen – und das, obwohl sie eigentlich dazu bestimmt sind, Todfeindinnen zu werden, denn Apple ist die Tochter von Schneewittchen, die gleichaltrige Raven ist die Tochter der bösen Königin. Mit ihrer Unterschrift im Buch der Märchen und Sagen am sogenannten Schicksalstag werden sie dafür sorgen, dass sich die Geschichte ihrer Eltern und deren Eltern bei ihnen erneut manifestiert.

Während Apple diesem Tag entgegenfiebert, hat Raven überhaupt keine Lust darauf, in die Fußstapfen ihrer Mutter zu treten. Sie beginnt, nach einem Ausweg aus ihrer misslichen Lage zu suchen – sehr zum Entsetzen von Apple. Die hat Raven zwar in ihr Herz geschlossen, begreift aber auch, dass es für sie selbst kein “glücklich bis ans Ende ihrer Tage” geben wird, wenn Raven nicht bereit ist, in die Rolle der Antagonistin zu schlüpfen.

Den Reiz der Schule der Herzenswünsche macht der Humor aus. Denn trotz des Märchenland-Settings verhalten sich die Charaktere wie junge Teenager. Statt SMSen “Simsalabimsen” sie sich Nachrichten. Eingelesen wird die Hörbuchversion von Annina Braunmiller, der deutschen Stimme von “Bella” in den “Twilight”-Filmen.

Grimmig

Adam Gidwitz

Eine dunkle und grimmige Geschichte richtet sich zwar an ein Publikum ab 10 Jahren, ist aber sicher nichts für schwache Nerven! Denn Adam Gidwitz erzählt hier die „wahre Geschichte von Hänsel & Gretel“, und die ist ganz schön brutal und blutig. Das Anliegen des Autors war es, die grausamen Motive der klassischen Märchen, die heutzutage oft verharmlost werden, einer jungen Generation wieder näherzubringen: da werden Kinder geköpft, sie haken sich selbst Finger ab, verwandeln sich in Monster und werden erschossen.

Wir verfolgen eine Art Horror-Version von Hänsel und Gretel, die hier keine einfachen Holzfällersprößlinge sind, sondern Königskinder, die vor ihren Eltern fliehen. Fortan durchleben sie einen Alptraum nach dem anderen, basierend auf diversen Grimms Märchen wie etwa Der Teufel mit den drei Goldenen Haaren, Die sieben Raben und Der treue Johannes.

In Teil 3 werfen wir einen Blick auf englischsprachige Märchenfantasy-Hörbücher.