Die Wahrheit über Mary Poppins

Die Wahrheit über Mary Poppins
21.11.18

Supercalifragilisticexpialigetisch: Mary Poppins kommt zurück auf die Kinoleinwand. Nur wenige allerdings wissen, dass das berühmte Kindermädchen viele Gesichter besitzt - und nicht alle davon sind so süß wie ein Löffelchen voll Zucker.

Nach über fünfzig Jahren setzt Disney mit Mary Poppins Rückkehr seinen Kultfilm von 1964 fort. In der Filmhandlung selbst sind indes nur etwas über zwanzig Jahre vergangen. Jane und Michael sind erwachsen geworden, bedürfen aber dennoch der Hilfe ihres einstigen Kindermädchens. Und Emily Blunt (Girl on the Train) hat den Staffelstab von Julie Andrews übernommen. Sicher wird Blunt dem ikonischen Kindermädchen Charme und Leben einhauchen – mehr Charme, als es die ursprüngliche Mary Poppins je hatte!

Liebenswerte Schreckschraube!

Wer das Buch kennt weiß: Mary Poppins ist kein Kindermädchen, mit dem man sich anliegen möchte. Man würde ohnehin den Kürzeren ziehen und Mary kann ziemlich nachtragend sein. Wer’s nicht glaubt, braucht nur ins Original hineinzuhören:

Mary Poppins

Autor:
Pamela L. Travers
Sprecher:
Heike Makatsch
Spieldauer:
3:27 Std.

Das lohnt sich ohnehin, denn das Hörbuch zum ersten Mary Poppins-Roman liest Heike Makatsch wundervoll ein.

Widerspruch ist zwecklos

Mary ist eine Erfindung der in Australien geborenen Autorin Pamela L. Travers. Wie im Disney-Film begeistert sie die Banks-Kinder mit aufregenden, magischen Abenteuern. Wie im Film besitzt sie eine Reisetasche, in die eine vollständige Apartment-Einrichtung passt. Wie im Film kann sie auf dem Wind reisen und kümmert sich gut um ihre Schützlinge. Aber anders als im Film ist sie schnippisch, eitel, schlagfertig und rigoros. Genau das macht sie zu so einem herrlich skurrilen Charakter.

Wenn die Banks-Kinder sie darauf ansprechen, dass sie Treppengeländer hinauf- statt hinunterrutscht, verhält sie sich pikiert. Überhaupt verbittet sie sich Behauptungen, etwas Ungewöhnliches oder gar Magisches getan zu haben. Ein strenger Blick von ihr genügt, Widerspruch im Keim zu ersticken.

Spitze Zunge, weiches Herz

Das hindert weder Jane und Michael noch den Hörer daran, sie in ihr Herz zu schließen. Denn immerhin hat sie nur das Wohl ihrer Schützlinge im Sinn. Sie nimmt die Kinder mit auf aufregende Ausflüge, bei denen die Naturgesetze außer Kraft treten. Mary gilt als "die große Ausnahme": als der einzige Mensch, der - obwohl er erwachsen wurde - noch die Sprache der Tiere versteht. Sie ist befreundet mit lebendigen Statuen, Gestirnen, Zauberwesen aus dem Meer und besitzt Verwandte, die ebenso verschroben und magisch sind wie sie selbst. Mary Poppins ist eine Schreckschraube, aber eine liebenswerte.

Wenn ihr allerdings eher in der Stimmung für die Film-Mary Poppins seid, gibt’s natürlich auch eine Hörspielversion vom Disney-Musical:

Mary Poppins

Autor:
Gabriele Bingenheimer
Sprecher:
Martin Magestro
Spieldauer:
0:59 Std.

Das Drama um die Verfilmung

Von der Verfilmung – und von Walt Disney selbst – war Mary Poppins‘ Schöpferin P. L. Travers gar nicht begeistert. Zwanzig Jahre lang versuchte der Amerikaner, die Britin davon zu überzeugen, ihm die Filmrechte zu überlassen. Anfang der 60er Jahre gab sie endlich nach. Das Film-Musical genießt Kult-Status, Travers selbst konnte sich nie damit anfreunden. Diesen Umstand wiederum nutzte der Disney-Konzern vor ein paar Jahren als Hintergrund für das Biopic Saving Mr. Banks mit Tom Hanks und Emma Thompson in den Hauptrollen:




Bühnenmusical näher am Buch

Aufgrund ihrer Unzufriedenheit mit der "Verniedlichung" ihrer Romanfigur im Film bissen sich Musical-Produzenten danach ebenfalls fast die Zähne daran aus, von Travers die Rechte an einer Bühnenfassung überlassen zu bekommen. Einige ikonische Songs aus dem Disney-Film wurden übernommen. Mary Poppins selbst ähnelt aber der Buchvorlage stärker als der Filmversion.




Das Musical läuft hierzulande derzeit in Hamburg.

Die Erfinderin von Mary Poppins

Saving Mr. Banks deutet bereits an, dass Pamela Travers ebenso wie ihr Geisteskind eine mysteriöse Frau war. 1899 wurde sie in Australien geboren und verbrachte ihre Kindheit auf einer kleinen Farm im Busch. Erst mit 25 Jahren siedelte sie nach London um. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie bereits professionell Gedichte veröffentlicht und als Schauspielerin gearbeitet. Ihr offizieller Wikipedia-Eintrag zeigt sie als Titania in Shakespeares Sommernachtstraum.

Obwohl ihre Mary Poppins-Romane Kinderbuch-Klassiker sind, ist bis heute wenig über sie bekannt. Wer sich für ihr Leben interessiert, dem sei die englischsprache Biographie Mary Poppins, She Wrote an's Herz gelegt:

Mary Poppins, She Wrote: The Life of P. L. Travers

Autor:
Valerie Lawson
Sprecher:
Terry Donnelly
Spieldauer:
14:12 Std.

Mary Poppins Rückkehr läuft am 19. Dezember in den deutschen Kinos an. Egal, wann, wo und wie sie auftritt: Mary Poppins ist ein Mysterium. Sie begeistert und fasziniert.


Alle Artikel über: Entertainment, Kinder-Hörbücher