Audible

MWC 2014: Die Smartphone-Highlights des Frühjahrs

04.03.2014

nokia-x-dual-sim (1)

Vor einigen Tagen ist in Barcelona mit dem Mobile World Congress 2014, die weltweit größte Mobilfunkmesse, zu Ende gegangen. Wie in jedem Jahr, präsentierten dort Hersteller aus aller Welt ihre Smartphone-Highlights für das Frühjahr. Einige davon haben wir uns für euch mal etwas genauer angeschaut.

Die Nokia X-Reihe: Gut und günstig

Totgeglaubte leben bekanntlich länger. Vor zwei Jahren glaubten viele, dass der einstige Handy-Gigant Nokia den Anschluss verloren hat und sich im Smartphone-Geschäft gegen Apple und Google nicht behaupten kann. Doch dann kam die Lumia-Reihe mit Windows Phone und überzeugte die Skeptiker vom Gegenteil. Inzwischen steht Nokia für hochwertige, farbenfrohe Smartphones, die sich insbesondere durch ihre ausgefeilte Kameratechnik auszeichnen.

Auf dem diesjährigen MWC stellte Nokia die neue X-Reihe vor, deren Betriebssystem erstmals nicht auf Microsofts Windows Phone sondern auf Googles Android basiert - auch wenn man das der Benutzeroberfläche auf den ersten Blick nicht ansieht. Apps können unter anderem aus dem Nokia Store heruntergeladen werden.

Das Nokia X verfügt über ein kapazitives 4-Zoll-IPS-Display und eine 3-Megapixel-Kamera. Das Nokia X+ bringt noch mehr Speicher mit. Wer es größer mag, sollte zum Nokia XL mit 5-Zoll-Display und 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Blitz greifen. Alle Modelle arbeiten mit einem Qualcomm Snapdragon Dual-Core-Prozessor und unterstützen die parallele Benutzung von zwei SIM-Karten (Dual-SIM).

Das Highlight der Nokia X-Reihe ist allerdings der Preis: 89 Euro, 99 Euro und 109 Euro werden die neuen Modelle der Nokia X-Familie kosten. Wann und ob diese in Deutschland erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt.

Samsung Galaxy S5: Neuauflage des Android-Flaggschiffs

Samsung Galaxy S5

Die Galaxy S-Reihe von Samsung dürfte so gut wie jedem Smartphone-Nutzer ein Begriff sein, da Geräte wie das Galaxy S3 und S4 zu den beliebtesten Android-Smartphones überhaupt zählen. In Barcelona stellte Samsung mit dem Galaxy S5 nun die Neuauflage des Android-Flaggschiffs vor.

Das Samsung Galaxy S5 verfügt wie das iPhone 5s über einen Fingerabdruckscanner. Zum Entsperren muss man einfach über die Home-Taste wischen. Außerdem lässt sich so der Private Mode aktivieren, bei dem es sich um eine Art Safe für private Daten handelt. Dank einer Partnerschaft mit PayPal könnt ihr euren Fingerabdruck darüber hinaus auch zum Bezahlen auf Webseiten benutzen, die PayPal unterstützen.

Das Galaxy S5 kommt in Schwarz, Weiß, Gold und Blau in den Handel - ins Auge sticht dabei vor allem auch das neue Design der Rückseite. Fotos knipst ihr mit 16 Megapixel, die Frontkamera für Videochats bringt es auf 2,1 Megapixel. Das Display ist 5,1 Zoll groß und verfügt über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln.

Und sonst so? 2,5 GHz Qualcomm Snapdragon 801 Quad Core-Prozessor, W-LAN, LTE, Bluetooth und 16 GB bzw. 32 GB interner Speicher. Es bleiben keine Wünsche offen. Das Samsung Galaxy S5 soll am 11. April in den deutschen Handel kommen. Einen Preis gaben die Südkoreaner bislang noch nicht bekannt - mit 600 bis 700 Euro sollte man anfangs allerdings rechnen.

LG G Pro 2 und G2 Mini

LG MWC 2014

Life’s Good! Das südkoreanische Unternehmen LG Electronics nutzte den MWC 2014 zur Präsentation des G Pro 2 und das G2 Mini. Ersteres richtet sich vor allem an Fans großer Smartphones, so genannter Phablets: Es wartet unter anderem mit einem 5,9 Zoll großen Full HD IPS-Display und einer 13-Megapixel-Kamera mit einem optischen Bildstabilisator (OIS+) auf. Für ausreichend Leistung sorgt der Snapdragon-800-Prozessor, der auf 2,26 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 3 GB, der interne Speicher auf 16 GB bzw. 32 GB. Ob das Gerät nach Deutschland kommt, ist unklar.

Ganz anders das G2 Mini, das sich - wie der Name schon sagt - durch seine geringe Größe auszeichnet. Das 4,7 Zoll qHD IPS-Display mit einer Auflösung von 960 x 540 gehört ebenso zu den Ausstattungsmerkmalen des G2 Mini wie der 1,2 GHz Quad Core-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon 400), die 8-Megapixel-Kamera, LTE, Bluetooth - und vieles mehr. Der interne 8-Gigabyte-Speicher kann via microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitert werden. Auch hier ist noch kein Erscheinungsdatum bekannt.

Sony Xperia Z2: Hochauflösend und wasserdicht

Sony Xperia Z2

Auch Sony zeigte auf dem MWC 2014 sein neues Flaggschiff: Das Xperia Z2. Das Versprechen der Japaner: “Die weltweit beste Kamera mit 4K-Videoaufnahme in einem wasserdichten Smartphone.” Zum Tauchen eignet sich das Xperia Z2 freilich nicht, da das Android-Smartphone nur bis zu einer Tiefe von 1,5 Metern und für 30 Minuten wasserdicht ist. Dennoch ist das 599 Euro teure Xperia Z2 natürlich robuster als andere Smartphones.

Dank der 20,7-Megapixel-Kamera und einem im Vergleich zu standardmäßigen Smartphones 30 % größeren Sensor, sollen erstklassige Aufnahmen möglich werden. Sogar Videos in 4K, also Ultra-High-Definition, zeichnet das 5,2 Zoll große Smartphone auf. Quad-Core-Prozessor und LTE runden den Funktionsumfang des Xperia Z2 ab.

In den Handel kommt Sonys neues Flaggschiff im April.