Englisch hören? Neuerscheinungen im Mai 2018

Englisch hören? Neuerscheinungen im Mai 2018
23.05.18

Im Mai geht es nach Syrien, ins Weltall, auf eine kleine britische Inselgruppe, nach Frankreich ins 17. Jahrhundert und sogar bis ins (verlorene) Paradies.

Alien: Sea of Sorrows

Amerikanisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: 300 Jahre nach Ellen Ripley’s erstem Kampf gegen ein Alien stellt sich heraus: die Biester sind verdammt nachtragend. Und so muss sich im dritten Alien-Hörspiel ein Nachfahre Ripley’s mit den geifernden Außerirdischen auseinandersetzen. Ja, die Story wird langsam repetitiv: Menschen handeln dumm, und ein Alien dezimiert eine ganze Truppe. Aber das ist und bleibt so spannend – vor allem als hochkarätiges Hörspiel mit einem heftigen Cast – dass man es einfach nicht leid wird. Für Alien-Fans Pflichtprogramm!

The Perfect Mother

Amerikanisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Kurz nach dem Muttertag besonders passend: Das generische, idealisierte Mutterbild erleidet in diesem Thriller einen Bruch. Als sich eine Gruppe von jungen Müttern zum Ausgehen ohne Kind trifft, verschwindet eins der Babys. Solidarität, Konkurrenz, Sensationsgier und die völlig unterschiedlichen Charaktere, die sich hinter dem Oberbegriff „Mutter“ verbergen, kommen während der Suche nach dem Kind ans Tageslicht. Aus Sicht der verschiedenen Frauen erzählt, ist dies ein Thriller, der seine Spannung aus dem Einblick in die Figuren zieht, und nicht aus einem temporeichen Plot.

The Map of Salt and Stars

Englisch mit Arabischem Akzent

Darum solltet ihr es hören: Auf zwei Zeitebenen stellen sich zwei Mädchen der Reise durch die Fremde – die eine auf der Flucht vor dem Krieg, die andere aus dem Drang der Horizonterweiterung. Besonders Nour’s Entwurzelung und Flucht aus dem bombardierten Syrien gehen nahe. Neben dem aktuellen Thema bietet der Debüt-Roman der syrischstämmigen Amerikanerin Jennifer Zeynab Joukhadar aber auch Schönes: malerische Sprache, arabische Exotik und Nour’s Synästhesie, die sie Töne, Worte und Zahlen als Farben sehen lässt. Mit passendem arabischen Akzent von Lara Sawalha vorgelesen.

The Pisces

Amerikanisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Oh, dieses Hörbuch wird die Gemüter spalten! Schmerzhaft ehrlich, zwischen Ekel-Erotik, Traurigkeit und bissigem Humor hin- und herspringend, ist dieser Liebestrip einer mental instabilen Frau mit einem Meermann sowohl verstörend als auch faszinierend. Es hat etwas von einem Verkehrsunfall, von dem man sich wegdrehen möchte, es aber nicht kann. Wer es herausfordernd mag, vor extrem expliziter Sprache und provokanten Hauptfiguren nicht zurückschreckt, ist hier richtig. Melissa Broder ist so etwas wie der skandalöse Chuck Palahniuk für Frauen.

The Burning Chambers

Britisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Nach ihrer international erfolgreichen Languedoc-Trilogie ist die britische Autorin mit einer neuen historischen Romanreihe am Start: Der Boden ist dabei vertraut, denn sie kehrt zurück nach Carcassonne und Toulouse, wo im 16. Jahrhundert die Feindschaft zwischen Katholiken und Protestanten hochkocht. Dorthinein platziert sie eine Liebesgeschichte zwischen der 19jährigen Minou, Tochter eines Buchhändlers, und dem holländisch geborenen Hugenotten Piet. Futter für Liebhaber historischer Abenteuergeschichten, das 300 Jahre umspannt.

Hell Bay

Britisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Bryher gehört zu den britischen Scilly Islands, 45 km südlich-westlich von Lands End gelegen. In Kate Rhodes‘ Krimi wird das kleine Eiland Schauplatz eines „closed world“-Krimis. Eine 16jährige wurde ermordet, aber da aufgrund eines zweitägigen Sturms niemand die Insel verlassen konnte, muss der Mörder noch dort sein. DI Ben Kitto, nach dem Tod seines Partners zufällig in seine Heimat zurückgekehrt, wühlt sich durch die Verdächtigen und Geheimnisse des Inselvolks. Ein klassischer Whodunit, von Stephen Perring klar artikuliert und gut vorgelesen.

Warlight

Britisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Was haben wir geseufzt, geschmachtet und geweint, als Michael Ondaatje’s Booker Prize gekrönter Roman „The English Patient“ uns episch auf der Kinoleinwand verzaubert hat. Sein neuer Roman ist keine Liebesgeschichte, sondern eine Art nebeliger, historischer Agententhriller im Ondaatje-typischen mäandernden Tempo. Erstmal gibt es viel Atmosphäre, viele Figuren und angedeutet Bedeutungsvolles, bis eine Art Plot aus dem literarischen Zwielicht auftaucht. Hörer brauchen dafür Zeit, Geduld und Freude an Geschichten, die vor allem vom Geschichtenerzählen handeln. Steve West hat eine wunderschön sonore Stimme dafür.

Kick Ass with Mel Robbins

Amerikanisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Mel Robbins, Karriere- und Beziehungsexpertin, wurde mit ihrem TED-Talk und dem handfesten Ratgeber „The 5-Second-Rule“ zum Coaching-Star. Geradeheraus und ohne Unfug bewegt sie Menschen, sich zu bewegen und ihre Ideen in die Tat umzusetzen, anstatt dem inneren Schweinehund oder der Tatenlosigkeit klein bei zu geben. Dieser Nachfolger beteiligt Hörer an Beratungssessions mit verschiedenen Gästen, jeweils zu einem bestimmten Thema, und zeigt die Umsetzung der 5-Second-Rule in einem Talkshowformat zum Hören. Anspornend wie ein doppelter Espresso.

The Retreat

Britisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Noch ein Thriller mit einem vermissten Kind. Dieser hier nimmt eine andere Wendung: Mark Edwards baut auf die Ängsten seiner Figuren (und des Hörers), dass etwas ganz und gar nicht mit natürlichen Dingen zugeht. Der einsame Schriftstellerrückzugsort im Wald, die Geheimnisse eines kleinen Dorfes, merkwürdige Geräusche in der Nacht und gruselige Folklore mischen sich mit Rückblicken in die Zeit vor Lily’s Verschwinden. Eine allmähliche, gänsehautüberzogene Suche nach der Wahrheit, bei der lange nicht klar ist, ob es um Übernatürliches oder banale Realität geht.

Paradise Lost

Britisches Englisch

Darum solltet ihr es hören: Für Anglisten ist es eigentlich ein Muss, einmal im Leben John Milton’s episches Gedicht aus dem 17. Jahrhundert gelesen zu haben. Schließlich fehlt „Paradise Lost“ – die Geschichte des Sündenfalls des Menschen mit Satan in der Hauptrolle - in keiner anständigen englischen Literaturgeschichte. Das Lesen ist anstrengend – Groß-, Klein- und Rechtschreibung sind stark stilisiert, alles in Versform. Warum also das Ganze nicht einfach hören? Zumal man das jetzt in einer neuen, dramatisierten Version der BBC tun kann, und zwar mit „Gandalf“ Ian McKellen als Erzähler, der John Milton selbst repräsentiert. Anspruchsvoll.


Alle Artikel über: Neuerscheinungen