„Die magischen Fälle des Peter Grant“ Reihe als Audible Original

Die Flüsse von London - Peter Grant Reihe
08.10.18

Es gibt Polizisten, die es beirren mag, wenn der Zeuge bei einer Befragung plötzlich transparent wird und sich als Geist herausstellt. Und es gibt Constable Peter Grant. Der tut, was er in der Polizeischule gelernt hat: Er nimmt die Aussage des Geistes auf und schaut nach, ob es im Revier dafür ein passendes Excel-Formular gibt.

Weil es dennoch selbst für einen Londoner Straßenpolizisten etwas Besonderes ist, Gespenster zu sehen, wird er versetzt - nicht in den gesundheitsbedingten Ruhestand, sondern in eine Spezialabteilung zur Bekämpfung magischer Verbrechen. Einziges bisheriges Mitglied und Peter’s neuer Vorgesetzter: Inspector Thomas Nightingale, der letzte englische Zauberer. Nightingale nimmt Peter unter seine eleganten Fittiche und macht sich mit seinem Zauberlehrling daran, für Frieden im eher unbekannten Teil der Londoner Bevölkerung zu sorgen – Flussgötter, Hexen, Feen, Vampire und das ein oder andere bösartige Einhorn.

Vom Geheimtipp zum Bestseller

Mit dem Roman „Die Flüsse von London“ feierte die Mischung aus Urban Fantasy und Krimi im November 2011 Premiere und entwickelte sich vom Geheimtipp zum Dauerbrenner unter den Fans gepflegter britischer Skurrilitäten. Geschrieben von Ben Aaronovitch, Drehbuchautor der Kult-TV-Serie „Dr. Who“, steht die „Peter Grant“-Reihe mit inzwischen sechs Teilen und mehreren Novellen für schräge Figuren, typisch englischen Humor, weltoffene Diversität und Geschichten, in denen das gewitzte „Drumherum“ oft wichtiger ist als die verschlungene Handlung.

Neu: Die-Flüsse-von-London-Reihe als Hörspiel

Für Zauberlehrling Peter Grant steht jetzt ein neuer Karrieresprung an: Er wird Hörspielheld! Audible produziert die Serie als eigene Hörspielreihe, und zwar - anders als die von Dietmar Wunder gelesenen Hörbücher – in voller Länge und ungekürzt! In Deutschland haben wir diesmal sogar die Nase vorn, denn in England sind die Hörspielrechte von Ben Aaronovitch nicht freigegeben. Und so starteten „Die magischen Abenteuer von Peter Grant“ Reihe am 5. Oktober 2018 in ein neues Zeitalter. Wie es sich gehört mit technisch perfektem Hörspiel-Sound, versierten Sprechern und eigens komponierter Musik. Die Stimmen sind jung, engagiert und werfen sich auch ohne große Namen mit Ehrgeiz in augenzwinkernde Erzählerpassagen und zauberhafte Dialoge. Im Hintergrund heulen Polizeisirenen, gibt Nightingale in seinem Jaguar Gas und spielt Jazzmusik. Teil 1, „Die Flüsse von London“, verschlägt uns auch hörbar in die englische Metropole und bietet über 12 Stunden Hörbuchunterhaltung der ganz besonderen Art.

Die Flüsse von London: Die magischen Fälle des Peter Grant 1

Autor:
Ben Aaronovitch, Miron Kleinbongard, David Gromer
Sprecher:
Leonard Hohm, Maximilian Laprell, Arlett Drexler, Max von Thun, Kerstin Dietrich, Angelika Bender
Spieldauer:
11:03
Serie:
Die magischen Fälle des Peter Grant
Typ:
Ungekürztes Hörspiel

Die Spiegel-Bestseller rund um Police Constable Peter Grant und seine magischen Kriminalfälle gibt es jetzt erstmals als Audible Original Hörspiel: witzig, britisch und bis zum Schluss voller spannender Rätsel.

Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Dies stellt er fest, als er zum Tatort eines grausamen Mordes beordert wird und pflichtbewusst beginnt, einen Zeugen zu befragen, der sich jedoch ziemlich schnell als Geist herausstellt. Von da ab wird Peters Leben kompliziert, denn Inspector Thomas Nightingale, Exzentriker, Jaguar-Fahrer und letzter Zauberer Englands macht ihn kurzerhand zu seinem Lehrling. Eine zauberhafte Aufgabe, die Peters Wissen über Verbrechensbekämpfung, Latein und das Leben an sich auf die Probe stellt.

"Die Flüsse von London" ist der erste Teil der "Magischen Fälle des Peter Grant"-Reihe vom britischen Erfolgsautor Ben Aaronovitch.
 

Schwarzer Mond über Soho: Die magischen Fälle des Peter Grant 2

Autor:
Ben Aaronovitch
Sprecher:
Leonard Hohm, Maximilian Laprell, Laura Preiss, Oliver Scheffel, Caroline du Fresne, Claus Brockmeyer
Spieldauer:
9:39
Serie:
Die magischen Fälle des Peter Grant
Typ:
Ungekürztes Hörspiel

Nach seinem Audible-Bestseller "Die Flüsse von London" endlich der zweite Teil der Hörspiel-Reihe um Peter Grant und seiner ausgeprägten Begabung fürs Magische.

Kurzinhalt: Police Constable Peter Grant ist nicht nur ein relativer Neuling bei der Metropolitan Police, sondern auch der letzte Zauberlehrling Londons. Sollte er aber ernsthaft gedacht haben, dass sein frisch überstandenes Abenteuer in die Kategorie "heftig" fällt, so kann er sich für sein nächstes schon mal eine neue, noch aufregendere Vokabel aussuchen.

In "Schwarzer Mond über Soho", Ben Aaronovitchs Fortsetzung der "Flüsse von London", sieht sich Peter Grant fantastischen Kriminalfällen und Gefahren einer völlig neuen Qualität gegenüber, die selbst den hartgesottensten Polizeibeamten in Angst und Schrecken versetzen würden. Definitiv ein Punkt auf der "lieber-nicht-Haben" Seite. Allerdings tritt auch Simone Fitzwilliam in sein Leben - verführerisch, sexy und voller Lebensfreude wird sie bald Peters Fels in der Schreckens-Brandung. Ein klarer Punkt für die "Haben" Seite.

Doch gerade als die Treffen zwischen Peter und Simone eine aufregend-angenehme Regelmäßigkeit annehmen, überschlagen sich die Ereignisse: London wird von einem mysteriösen Serienkiller heimgesucht, der es offenbar auf junge Jazzmusiker abgesehen hat. Als ob das allein für ein junges Polizistenherz nicht schon Aufregung genug wäre, tritt auch noch ein mächtiger und geheimnisvoller Schwarz-Magier ins Bild, der sich an Peters Fersen heftet. Peter erkennt schmerzhaft schnell, dass er kurz davor steht sein Zauberlehrling Gesellenstück abliefern zu müssen ...

Mit einmaligen, britischen Humor erzählt Ben Aaronovitch die Fälle um Constable und Zauberlehrling Peter Grant weiter.
 

>> Diese ungekürzte Hörspiel-Fassung wird Ihnen im Download exklusiv von Audible präsentiert.

„Harry Potter“ für Erwachsene?

Peter Grant wird oft als "Harry Potter für Erwachsene" bezeichnet, und dieser Vergleich ist gar nicht falsch: Auch hier existiert neben der realen eine parallele fantastische Welt, von der die normalen Menschen keine Ahnung haben. Auch hier geht es typisch britisch zu. Und ebenso wie Harry wird Peter unvermittelt in diese Welt geschupst und hat noch viel darüber zu lernen. Mit dem „Gesichtslosen“ taucht sogar ein Voldemort ebenbürtiger Erzbösewicht auf, der sich durch alle Bände zieht. Für Kinder ist die Reihe allerdings nicht geeignet; Vampire mit mordlüsternen Geschlechtsteilen oder Gesichter zersetzende Flüche sind eindeutig für erwachsene Ohren bestimmt.

Krimi und Vielfalt-Plädoyer

Einiges ist aber auch anders in „Harry Potter“: Aaronovitch verpasst Peter’s Abenteuern einen klassischen Krimi-Rahmen. Neben viel Laufarbeit und Befragungen nimmt das bürokratische Prozedere der Londoner Metropolitan Police großen Raum ein – selbst wenn es sich bei den Befragten um bekiffte Halbelfen handelt oder das Ganze in ein Duell mit geschleuderten Feuerkugeln ausartet. Die schräge Düsternis paart die Reihe mit buntem Multi-Kulti und Diversität jeder Art: Arbeiterklasse mixt sich mit Oberschicht, Einwanderer mit Einheimischen, Menschen mit magischen Wesen. Peter Grant selbst stammt als Sohn einer sierra leonischen Mutter und eines englischen Jazzmusikers aus einfachen Verhältnissen; der Gerichtsmediziner ist ein muslimischer Schotte, und lesbische afrikanisch-britische Nachwuchsgöttinnen sind ebenso Teil des Ganzen wie bipolare Feen.

Auch spannend: London-Krimis - Auf Verbrecherjagd an der Themse.

Magie aus dem Lehrbuch

Geradezu ernüchternd wirkt daneben die Magie, mit der Nightingale und Peter Verbrecher bekämpfen. Unser Zauberlehrling muss erstmal jede Menge Latein und Physik pauken, bis der erste Zauber sitzt, und beim Üben geht jede Menge zu Bruch. Tatsächlich lernt er schmerzhaft, dass Magie nicht nur jede Elektronik im Umkreis von mehreren Meter zerbrutzelt sondern leider auch Gehirnzellen.

Eine Hauptfigur: London

Quasi eine zweite Hauptfigur ist England’s Hauptstadt London: Jeder Serien-Titel konzentriert sich auf einen bestimmten Stadtteil mit seinen Eigenheiten, und jeder durchfließende Fluss wird von einer temperamentvollen Flussgottheit in Menschengestalt beherrscht. An der Spitze: „Mama Themse“, eine Matriarchin mit afrikanischen Wurzeln und heißblütigen Töchtern, die nicht nur Peter den Kopf verdrehen.

Die Mischung macht’s!

All das ist „Die Flüsse von London Reihe“: Als hätte man Harry Potter, Luther, Harry Dresden, Doctor Who, Sherlock Holmes und einen Londoner Reiseführer in einen Mixer geworfen und auf den Knopf gedrückt.

Mehr dazu: Alle Sherlock Holmes Hörbücher und Hörspiele bei Audible.

Die Logik bleibt dabei manchmal auf der Strecke, und Aaronovitch verirrt sich schon mal in unzähligen Nebengeschichten – aber so witzig, charmant und mit derartig kauzig-liebenswürdigen Figuren, dass das überhaupt nichts ausmacht. Nach den Romanen, den Hörbüchern und einer Comic-Reihe sind „Die magischen Fälle des Peter Grant“ eine weitere aufregende Variante, mit Peter Grant das magische London unsicher zu machen. Und für Hörspielfans ein ziemlich unwiderstehlicher Grund, in die Serie einzusteigen. Packt euer Latein-Wörterbuch ein und schaltet alle Elektrogeräte um euch rum aus: Es kann losgehen!

Mehr Krimis…

Du willst die spannende Welt von Babylon Berlin erleben? Wir haben Facts & Figures zur TV-Serie und der Krimi-Hörbuch-Reihe für dich zusammengetragen.

Welche düsteren Geheimnisse stecken eigentlich hinter den berühmtesten Mordfällen der Geschichte? Und was macht einen Menschen kriminell? Finde es heraus mit unseren Top-Hörbüchern zum Thema True Crime.

Und falls ein kleiner Sherlock Holmes in dir schlummert: Hier findest du unsere beliebtesten Detektiv- und Krimi-Hörspiele.