Audible

Stein und Flöte von Hans Bemmann

Von: Gast
28.02.2013

Schon im Kinderzimmer von Myriam Gelderblom liefen Hörbücher auf Schallplatten. Heute hört sie hauptsächlich Krimis und Thriller und rezensiert diese auf ihrem Hexenritt-Blog. Bei Twitter findet ihr Myriam unter dem Namen @Hexenritt_1

Stein und Flöte von Hans Bemmann Stein und Flöte von Hans Bemmann Autorin: hans Bemmann Sprecher: Oliver Rohrbeck Spieldauer: 42 Std 08 Min., gekürzt

In Stein und Flöte geht es um Lauscher, Sohn des Großen Brüllers. Er ähnelt eher seinem Großvater, dem Sanften Flöter. Lauscher erbt einen Stein, der in allen Farben schimmert, und eine silberne Zauberflöte, deren Melodie das Handeln der Menschen beeinflusst. Dazu schenkt ihm ein alter Steinsucher ein Stück Wurzelwerk, genannt Zirbel, das seinem Besitzer in schwierigen Situationen stets neuen Mut schenkt. Fortan setzt er alles daran, die Welt seinen Wünschen anzupassen. Doch trotz fantastischer Abenteuer erleidet er nur Niederlagen und trägt so manche Blessur davon – bis er schließlich seinem Ziel entgegen stolpert.

“Stein und Flöte” beinhaltet die Weisheit von mindestens 100 Sachbüchern zu Themen wie Geduld, Sinn des Lebens, Habgier, Eifersucht, Geltungssucht oder “glücklich leben” und zu den Fragen “Wie gewinne ich Freunde?”, “Wie löse ich Konflikte?” oder “Was sind die Grundzüge einer guten Beziehung?” – und das ist noch nicht alles… Es ist ein Hörbuch der großen Gefühle, Dramatik, Freud und Leid, ohne einen Moment kitschig zu sein. Stein und Flöte habe ich bereits irgendwann in den Achtzigern als Buch gekauft und seitdem mindestens vier mal gelesen und ebenso oft verschenkt.

Die Beschreibung, dass Stein und Flöte ein Märchen-Fantasy-Roman sein soll, ist recht mager; mir fällt aber leider auch kein besserer Begriff ein. Hans Bemmann hat eine Geschichte von so ungeheuerlicher Komplexität geschaffen, dass ich seine Fantasie nur bewundern kann. Bemmann zieht viele Schleifen in “Stein und Flöte”, sodass der Hörer die Eckpunkte nie aus den Augen verliert und mitten im Hörbuch immer wieder auf das Wesentliche hingewiesen wird. Die Gesamtkomposition ist perfekt.

Im Gegensatz zu vielen aktuellen Romanen, in denen direkt am Anfang der große Mord steht oder die Spannung gleich zu Anfang unerträglich ist, baut Bemmann seine Story langsam und behäbig auf. Ich kann mir vorstellen, dass mancher Hörer denkt: “Nun, wann passiert hier endlich was?“ – wartet ab, es passiert und zwar gewaltig! “Stein und Flöte”, obwohl ich den Roman schon kannte, schaffte es mir an vielen Stellen eine Gänsehaut zu bereiten. Einige Szenen sind extrem ergreifend.

Die Geschichte von Lauscher wird von der Geburt an erzählt. Lauscher hat kein leichtes Leben. Das liegt nicht daran, dass er eine schlechte Startposition hat, er richtet sich einfach zu sehr nach der Meinung anderer und geht im Leben viele Irrwege. Ihr werdet euch an manchen Stellen darin wieder erkennen.

Stein und Flöte erschreckt eventuell viele Hörer wegen seiner Länge, 42 Stunden. Jede Minute lohnt,  das sage ich euch! In einigen Rezensionen las ich Kritiken, dass der Sprecher teilweise sehr lange Pausen macht. Hallo, das Hauptthema für Lauscher ist die Geduld! Besser hätte Oliver Rohrbeck das gar nicht rüber bringen können. Er macht seine Sache ganz hervorragend. Ich hatte das Gefühl, dass er im Laufe der Lesung immer besser in die Thematik und die Figuren reinfindet. Ich fand, dass er sich zum Schluss hin selbst übertroffen hat. Großes Kompliment an Oliver Rohrbeck! Das war bestimmt nicht leicht. “Stein und Flöte” gehört für mich zu den zehn Büchern, die ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde!