Wer die Türkei verstehen will, muss hören

Wer die Türkei verstehen will, muss hören
26.06.18

Schwerpunkt Türkei: Um ein Land zu verstehen, muss man sich mit seiner Literatur beschäftigen. Hier findet ihr Hörbuchtipps der Audible-Redaktion zur zeitgenössischen türkischen Literatur in deutscher Sprache.

Die vielen Facetten der Türkei erfassen und verstehen – mit türkischer Literatur

Während sich die Türkei bis vor wenigen Jahren westlichen Werten zuwandte, geht diese Tendenz mittlerweile deutlich zurück – wieder hin zu traditionellen Strukturen. Ein Leben in Freiheit wird immer schwieriger, konservative Werte bestimmen den Alltag. Doch um den Wandel im Land zu verstehen, ist es wichtig, hinter die Fassade zu blicken. Lernt Land und Leute aus verschiedenen Perspektiven kennen – durch unsere Top 15 ausgewählter Hörbücher.

Die Geschichte der Türkei hören und erleben

Um das Land zu verstehen, ist es wichtig, seine Vergangenheit zu kennen: Die Türkei hat eine lange Geschichte mit osmanischen Wurzeln, islamischen und westlichen Einflüssen. Griechen, Perser, Ägypter – sie alle siedelten sich im Land am Bosporus an und hinterließen ihre Spuren. Kaum eine andere Region der Welt ist von derart vielen Kulturen geprägt wie die Türkei. Der Autor Martin Greve geht in dem Hörbuch „Türkei hören“ der Geschichte des Landes auf den Grund – und bringt euch so eindrucksvoll die Türkei ein großes Stück näher.

Von der Geschichte in die Gegenwart: Schließt die Augen und zieht mit „Istanbul. Eine akustische Reise zwischen Hagia Sophia und Beyoglu“ von Pia und Matthias Morgenroth durch die Ausgehviertel, Basare und Szenecafés der Kulturhauptstadt. Modern und zukunftsorientiert leben und feiern die Einwohner, ohne dabei ihre traditionelle Musik und Kunst zu vergessen.

Türkei hören und verstehen – mit Geschichten des Erfolgsautors Orhan Pamuk

Wer tiefer in das Thema „Türkei“ einsteigen möchte, dem empfehlen wir Hörbücher von türkischen Autoren – so wie von Orhan Pamuk. Als einer der wichtigsten Schriftsteller seines Landes gehört der Literatur-Nobelpreisträger in der Türkei zu den islamkritischen Autoren. Sein Anliegen ist es, durch türkische Literatur zwischen der modernen, europäischen Welt und der traditionellen im eigenen Land zu vermitteln. Es gelingt ihm, die Gefühle der türkischen Gesellschaft – Ihre Ängste und Sehnsüchte – zu spiegeln.

Kritisch greift Orhan Pamuk Themen wie die Zwangsheirat und den Kontrast von westlichen Gedanken zu einem traditionell, konservativen Leben auf. So wie in „Diese Fremdheit in mir“: Darin nimmt euch der Erfolgsschriftsteller mit auf die emotionale Reise von Mevlut. Er heiratet pflichtbewusst die Frau, die ihm geschickt wurde, obwohl sein Herz eigentlich für deren Schwester schlägt. Über Jahrzehnte versucht er sich mit seiner Situation abzufinden – bis sein Schicksal eine dramatische Wende nimmt

Die Zerrissenheit zwischen Sehnsucht und Anstand ist auch Thema in weiteren Werken Pamuks. Ob die Liebe zu einer Schauspielerin wie im Hörbuch „Die rothaarige Frau“, die Schwärmerei für eine Schönheit wie in „Rot ist mein Name“ oder die Faszination für eine leichtlebige Frau wie in „Das Museum der Unschuld“: Mit subtiler Ironie lässt euch Orhan Pamuk hinter die Fassade der türkischen Gesellschaft blicken – einer ganzen Gesellschaft? Ist dieser emotionale Konflikt womöglich eine Generationenfrage? Diesen Fragen geht Pamuk in „Das stille Haus“ nach. Er nimmt euch mit auf die Suche einer Familie nach dem richtigen Platz in der Welt und schildert ihre geheimsten Wünsche. Hier trifft alt auf jung, Hoffnung auf Resignation, Ost- auf Westkultur. Eindrucksvoll stellt er den Familienkonflikt dar und veranschaulicht euch darin den Wandel des Landes in den vergangenen Jahrzehnten.

Orhan Pamuk nutzt die türkische Literatur, um veraltete Strukturen in Frage zu stellen. Der islamkritische Autor plädiert für Veränderung. Und so wundert es nicht, dass er in seinem Hörbuch „Schnee“ auf sarkastische Art und Weise das Kopftuchtragen thematisiert. Doch sich in einem traditionsbewussten Land gegen Politik und Religion zu stellen und an westlichen Werten zu orientieren – keine einfache Aufgabe, wie Pamuk aus eigener Erfahrung weiß und im Hörbuch „Istanbul“ beschreibt. Der Stadt, in der er aufgewachsen ist und nach wie vor wohnt.

Türkische Schriftsteller und ihre Heimat

Kritik an den Strukturen und Ansichten im eigenen Land übt auch die türkische Schriftstellerin Elif Shafak in ihrem Hörbuch „Die vierzig Geheimnisse der Liebe“. Darin fällt einer amerikanische Frau, die in ihrer Ehe nicht glücklich ist, ein besonderes Buch in die Hände. Ein Roman über den Sufi-Dichter Rumi und die ewigen Regeln der Liebe. Was wie ein Spiegel ihres Lebens auf sie wirkt, veranlasst sie, den Sinn ihres Lebens zu hinterfragen. Zum Hintergrund: Der Sufismus ist eine Sammlung an Strömungen innerhalb des Islams, in dem die Liebe einen hohen Stellenwert hat. Shafak lehnt den Islam nicht generell ab, sondern appelliert, diesen friedvoll und tolerant zu leben.

Weniger kritisch, aber dafür umso intensiver gewährt euch die Ethnologin Nora Sevbihiv Sinemillioglu Einblicke in die türkische Gesellschaft. In „Sevs große Reise“ begleitet die Autorin ihre Großmutter auf dem Weg vom Land in ein Krankenhaus in der Stadt Malatya – 100 Kilometer vom Heimatdorf entfernt. Begebt euch mit ihr auf ihre Reise durch die Berge der kurdischen Türkei. Authentisch, voller Hoffnung und ganz nah am wahren Leben.

Die Tage von Gezi

Autor:
Martin Niessen
Sprecher:
Mike Langhans
Spieldauer:
11:8 Std.

Während türkische Schriftsteller den Wandel und die Stimmung im eigenen Land hautnah miterleben, schauen deutsche Autoren aus einer anderen Perspektive auf die Türkei. Der Islamwissenschaftler und Reporter Martin Niessen berichtet immer wieder aus Krisengebieten – so wie von den Gezi-Protesten im Jahr 2013. Zahlreiche Tote und Verletzte, eine Gesellschaft, die sich spaltet und zu verfallen droht: In seinem Roman „Die Tage von Gezi“ verarbeitet Niessen in seinen Geschichten die Geschehnisse. Fesselnd, lebendig, informativ!

Wiedersehen in der Türkei: Meine türkische Freundin Ikbal

Autor:
Monika Gras
Sprecher:
Annette Weber-Diehl
Spieldauer:
0:22 Std.

Die Spaltung einer Gesellschaft ist auch Thema im Hörbuch „Wiedersehen in der Türkei“ von Monika Gras. Jedoch nicht der in der Türkei, sondern der Gesellschaft in Deutschland – zu der viele türkischstämmige Menschen zählen. Gras erzählt von einem Mädchen, dass mit ihrer Familie von der Türkei nach Deutschland kommt und dort seine Kindheit verbringt. Ein Leben, wie es ihre deutschen Freundinnen führen, darf sie jedoch nicht – und fühlt sich fremd. Doch als sie sich mit 28 Jahren entschließt, in die Türkei zurückzukehren, fällt es ihr schwer, sich einzuleben – und wieder gehört sie nicht dazu. Junge Menschen ohne feste Heimat, ohne Zugehörigkeitsgefühl: Monika Gras spiegelt die innere Zerrissenheit einer ganzen Generation wider.

Türkische Literatur: Eindrücke der Türken in Deutschland

Dem Konflikt von Deutsch-Türken, zwischen zwei Ländern zu stehen, widmen sich ebenso türkische Autoren, die in Deutschland leben. Sie haben am eigenen Leib das erfahren, worüber sie berichten. Denn sie gehören in Deutschland zu den 2,4 Millionen Menschen mit türkischer Herkunft. Viele von ihnen Kinder und Enkelkinder von Gastarbeitern. Sie kennen ihre Wurzeln kaum – das möchte der Politiker türkischer Herkunft Cem Özdemir mit seinem Hörbuch „Die Türkei: Politik, Religion, Kultur“ ändern. Mit klugen Worten beschreibt er die vielen Facetten seiner Heimat. Er bringt den Deutsch-Türken ihre Wurzeln näher und schafft es, das Land am Bosporus und seine Leute besser zu verstehen.

Sprich langsam, Türke

Autor:
Kerim Pamuk
Sprecher:
Kerim Pamuk
Spieldauer:
3:33 Std.

Apropos verstehen: Auch wenn viele Türken und Deutsch-Türken in Deutschland nach westlichen Werten leben, gibt es doch Dinge, die sie niemals verstehen werden: Warum sagen die Deutschen so oft zu ihren Nachbarn „Ich zeig dich an“? Und wieso sprechen sie mit Ausländern in gebrochenem Deutsch? Humorvoll und intelligent geht Schriftsteller und Kabarettist Kerim Pamuk diesen Fragen in seinem Hörbuch „Sprich langsam, Türke“ nach. Doch auch den türkischen Eigenarten geht der Autor mit Witz und Selbstironie auf den Grund – um Vorurteile abzubauen und sich besser kennenzulernen. Die Türkei, ihre Geschichte, ihre Traditionen – und die innere Zerrissenheit der eigenen Gesellschaft. Ihr wollt das Land am Bosporus verstehen? Dann begebt euch auf eine Reise durch die „echte“ Türkei mit Audible!

Die Welt mit den Ohren entdecken

In dieser Reihe versuchen wir das Wissen unserer Leser über diverse Länder zu erweitern, die wegen wirtschaftlichen, sozialen oder politischen Problemen in die Schlagzeilen geraten:

Wer Russland verstehen will, muss hören

Mit 80 Hörbüchern um die Welt


Alle Artikel über: Bildung & Wissen