Audible

Unsere Linktipps Kalenderwoche 12

01.04.2011

Mir fällt kein Aprilscherz ein, mein Kopf ist Radio Gaga, ich lebe ausschließlich von Zucker und Fett, - dafür weiß ich nun alles über die Anfänge des Rundfunks und habe 2 Tonnen Katzenhaare am Pulli kleben, während Das wirklich wahre Leben an mir vorbeizieht. Prüfungen, geht ganz schnell vorbei! Ein letztes Mal gibt es noch Linktipps aus dem Exil, ehe ich mich am Montag auf eure Mails stürze…

Uwe Timm im Interview: Deutschland’s neue Arroganz

Letzten Monat ist Uwe Timm’s neuer Roman Freitisch als Hörbuch bei uns online gegangen. Im Interview mit Spiegel online zieht Herr Timm Bilanz über den neuen Konservativismus. Ich denke, ich muss mir das Hörbuch auch noch zulegen.

Peter Lundt Kulthörspiel nun auch als Comic erhältlich

Eigentlich kennt man es ja anders herum: Irgendwann hat jemand die Idee aus einem spannenden Text ein Hörbuch zu machen. Bei Privatdetektiv Peter Lundt aus der gleichnamigen Hörspiel-Reihe ist das anders. Zum findige Hamburger Detektiv wird es noch dieses Jahr eine Comic-Adaption aus der Feder von Volker Sponholz geben. Wie Herr Lundt sich auf dem Papier macht, kann man sich auf der Peter Lundt – Facebookseite anschauen oder am 09. April im Hamburger Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe bei der “Unsichtbaren Nacht” der Lesetage 2011.

Hörspielen mit Herrn Hörsch – Gewinnspiel für Nachwuchs-Autoren und -Autorinnen

Rockhausen, der Mittelpunkt Thüringens, ist nicht nur das Zuhause von Herrn Hörsch, sondern auch die große Chance für kleine Hörspiel-Autoren und –Autorinnen zusammen mit Sounddesigner Christoph Német und der Kinderbuchautorin Linda Schatzbach das erste eigene Hörbuch aufzunehmen. Bewerben für den Wochenend-Workshop können sich Kinder zwischen 6 und 12 Jahren mit ihrer eigenen Geschichte (max. 3 Din A4 Seiten) unter der Emailadresse hallo@hörspielplatz.de.  Viel Glück!

Buchpremiere: Joachim Meyerhoff liest aus „Alle Toten fliegen hoch – Amerika“

Schauspieler und Regisseur Joachim Meyerhoff hat sehr lebendig seine Erinnerungen an schreckliche Klamotten, einen Schulaustausch, seine ungewöhnliche Familie und einen erschütternden Abschied in 6 Teilen für’s Theater fest gehalten. Nun gibt es die Notizen und Anekdoten als Roman – und sie sollen zwischen den Buchdeckeln genau so viel Spaß machen, weiß der Tagesspiegel. Morgen stellt Joachim Meyerhoff „Alle Toten fliegen hoch – Amerika“ im Berliner Gorki Theater Studio vor. Los geht’s um 20:15h

Clemens Setz Video-Lesung auf Stern.de

Clemens Setz räumte mit seinem Erzählband „Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“ in diesem Jahr den Preis der Leipziger Buchmesse ab. Auf Stern.de liest der österreichische Schriftsteller aus seinem Werk – und bei uns, im Video.