Audible

Vielfahrer und Vielhörer: Hebamme Anette

11.08.2015

Anette hat einen ganz besonderen Beruf, der sie zu einem echten Vielfahrer macht. Die Zeit auf den Straßen Ostfrieslands versüßt sie sich mit Hörbüchern.

Den ganzen Tag wunderschöne Landschaften genießen und dabei Hörbücher hören? Anette Arens kann das, denn es ist quasi ihr Beruf: Als freiberufliche Hebamme in Ostfriesland ist sie eine echte Vielfahrerin, denn sie verbringt den Großteil des Tages im Auto und taucht dabei in die Welt der Hörbücher ein.

Wir haben Anette letztes Jahr bei der 10-Jahres-Feier von Audible kennengelernt. Anette ist tatsächlich eine Hörerin der ersten Stunde. In einem Gespräch haben wir viele lustige Geschichten rund um das Leben mit Audible auf den Straßen Ostfrieslands erfahren.

Da ich ja schon fast 30 Jahre in der Freiberuflichkeit viel Autofahre, kenne ich auf den Straßen Ostfrieslands wirklich jeden Stein.
Anette arbeitet seit 30 Jahren als freiberufliche Hebamme, in der sogenannten 1:1 Betreuung. Das heißt sie begleitet Frauen in der Schwangerschaft und im Wochenbett. Zudem arbeitet sie seit 10 Jahren in einem neuen Berufsbild, als Familienhebamme. Sie betreut dabei Familien mit Multi-Problem-Situationen, in sozialen Brennpunkten oder auch einfach mit sozialen Schwierigkeiten.

Anette: “Das sind natürlich auch Betreuungen bei denen es gut tut, einen Ausgleich zu haben, weil es sich um Lebensbelastungen handelt, die wirklich nicht an der Tagesordnung sind.”

Ausgleich durch Hörbuch hören

Vielfahrer Hebamme Anette Arens
Anette: “Wenn ich an einem Tag nicht so viel zu tun habe, bin ich 60-70 km reine Fahrstrecke unterwegs und wenn ich einen dicken Tag habe, dann sind es auch schon mal 130-150 km, die ich am Tag im Auto sitze. Das ist natürlich viel Zeit – viel Zeit für Hörbücher.”

Die Hörbuch-Lieberhaberin ist somit jeden Tag 8 bis 13 Stunden unterwegs und unterbricht ihre Fahrten stets durch 7 bis 10 kurze Hausbesuche von maximal einer Stunde. Somit verbringt die Vielfahrerin den Großteil ihres Arbeitstages auf den Straßen Ostfrieslands. Diese Stunden versüßt sie sich mit spannenden Hörbüchern, denn vom Radio hat sie die Nase voll:

Anette: “Das kann man ja nicht aushalten, wenn man aussteigt, einen Hausbesuch macht, wiederkommt und dasselbe erzählt wird, was man gerade schon gehört hat. Das ist natürlich schöner mit einem Hörbuch, weil man an der gleichen Stelle direkt weiterhören kann.”

Ein Alltag voller Hörbücher

Für Anette erfüllt das Hörbuch zwei Funktionen: Auf der einen Seite liebt sie das Hören von spannenden Geschichten ebenso wie auch das Lesen. Auf der anderen Seite nutzt sie Hörbücher, um zu ihrer Arbeit eine Distanz zu schaffen und sich während der Autofahrten mit etwas ganz anderem zu beschäftigen.

Anette: “Viele Menschen suchen eine Flucht aus ihrem Alltag. Das kann Sport sein, das kann die Sauna sein, das kann Yoga sein und vieles mehr. Das Hörbuch ist ebenfalls eine Möglichkeit sich Freiräume im Alltag zu schaffen, in denen man sich entspannen kann. So ordne ich das Hörbuch auch persönlich für mich ein: Ein Gewinn für mich selber. Im positiven Sinne, sich etwas Gutes tun.”

Entspannung, Abschalten, die Auszeit vom Alltag.

Welchen Platz hat das Hörbuch in deinem Leben?

Anette: “Ich merke, dass ich das Hörbuch einfach in viele Alltagssituationen integriert habe. Morgens beim Schminken oder bei so sinnlosen Dingen wie Bügeln. Wenn man schon bügeln muss, dann sollte man wenigstens etwas Vernünftiges dabei hören. Das hat dann schon was. Oder auch beim Kochen.”

Anette Arens Küche Lieblingsplatz Kindle Vielfahrer

Anettes Abläufe sind so organisiert, dass sie stets nebenbei ihr Hörbuch genießen kann. Ihr Kindle hat seinen festen Platz sowohl im Auto als auch im Bad sowie im Schlafzimmer und auch im Wohnbereich. Auch beim Schminken gibt es im Regal einen Platz, der für ihn reserviert ist:

Da ist der Kindle gut in Ohrhöhe und ich kann trotzdem vor meinem Spiegel vor mich hinmalen.

Welches Genre versüßt deine Autofahrten?

Die Säulen der Erde von Ken Follett
Anettes Familie besteht quasi nur aus Krimi-Fans. Deshalb hören sie schon seit vielen Jahren immer gerne zusammen Hörbücher, vor allem auf dem Weg in den Urlaub. Alle lesen unheimlich gerne Thriller und Romane von John Grisham und Ken Follett. Die Säulen der Erde und die Pfeiler der Macht waren die ersten “dicken Schinken”, die die Familie bei langen Autofahrten zusammen gehört haben.
Das Hörbuch war so ein Hit - das hat unsere ganze Familie gehört!
Nero Corleone kehrt zurück. Es ist immer genug Liebe da von Elke Heidenreich
Anette: “Dann haben wir noch einen Familien-Hit, der bei uns sehr lange ganz hoch im Kurs stand: Das war von Elke Heidenreich das Hörbuch zu Nero Corleone. Die Geschichte von dem kleinen italienischen Kater, der sich von einem deutschen Ehepaar aus Köln adoptieren lässt, dann in Köln lebt und zum Sterben wieder nach Italien zurückgeht. Eine ganz entzückende Geschichte von der Elke Heidenreich!” (lächelt)

Das Gerät der Wahl

Anette hat seit 2,5 Jahren einen Kindle. Er gefällt ihr besonders gut, weil sie individuell Schriftgröße und Helligkeit einstellen kann. Sie kann damit bei Wartezeiten mit Kopfhörern Hörbücher hören, es aber genauso im Auto “anstöpseln” und natürlich auch lesen. Besonders seitdem sie Whispersync for Voice entdeckt hat, kann sie beides machen, hören und lesen:

Anette: “Ich bin da so begeistert von! Das ist wirklich toll, dass ich einfach hin- und herswitchen kann. Ich kann zu Hause lesen, mich ins Auto setzen und an der gleichen Stelle weiterhören. Und umgekehrt genauso. Das ist ja total genial!”

Was bedeutet es, Hebamme zu sein?

Anette: “Da wir von der Küste kommen, vergleiche ich das ganz gerne mit einem Lotsen. Das Kapitänspatent, um Eltern zu werden und ein Kind groß zu ziehen, haben die Leute selber. Aber sie sind in unbekannten Gewässern unterwegs, gerade wenn es das erste Kind ist. Die Hebamme ist dann der Lotse, der zusteigt und zeigt wo, die Untiefen sind. Und wenn die Kapitäne dann sicher sind und das Gewässer kennen, dann gehe ich wieder.

Das Interessante ist die Betreuung der Menschen. Man hat immer wieder mit neuen Lebensgeschichten zu tun. Ich mache jeden Tag eine kleine Reise durch die Gesellschaft. Das ist überaus spannend. Man kann in einer ganz wichtigen Phase sehr unterstützend und hilfreich sein und die Dinge auf einen guten Weg bringen. Das ist sehr sinngebend.”

Du hast in den 10 Jahren bestimmt gute sowie schlechte Zeiten mit Audible durchgemacht, oder?

Anette: “Was uns viele Jahre begleitet hat, war der Kampf mit der Technik. Wir hatten auch einige Zeit lange Unterbrechungen, weil wir es nicht hingekriegt haben. Aber wenn es funktioniert hat, war es immer gut. So richtig gut und einfach ist es jetzt geworden, seit man die Hörbücher über die Apps einfach nutzen kann. Das ist natürlich denkbar einfach. Das kann selbst ich.”

Gab es auch mal komische Situationen beim Hörbuch hören?

Anette: “Ich habe das relativ häufig, dass man dann auch mal 10 min vor dem Haus der Patientin steht wenn es gerade super spannend ist und das Kapitel zu Ende hören muss. Oder dass man völlig verpeilt Hörbuch hört und auf einmal merkt: Hier wolltest du gar nicht hinfahren!”

Herzlichen Dank an Anette für 10 Jahre Audible-Treue. Es ist toll, Menschen zu treffen, die eine so große Leidenschaft für Hörbücher haben!


Alle Artikel über: Entertainment